Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Zeitungsflirt In einer Stunde zum Recherchemeister? - Gar nicht so leicht
Specials LVZ-Aktionen Zeitung in Schulen Zeitungsflirt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:06 19.05.2017
LVZ-Aktion "Zeitungsflirt" in der Wilhelm-Busch-Grundschule in der Heinrichstraße in Leipzig. Die Kinder der 4. Klassen erkunden den Schulhof. Quelle: André Kempner
Anzeige

Fast täglich, ja wohl schon hunderte Male hatten die Mädchen und Jungen dort getobt und getollt. Den Hof kennen sie aus dem Effeff! Jeden Winkel! Oder doch nicht jeden? Gab es da nicht doch irgendetwas, was ausgerechnet heute doch anders war?

In kleinen Trupps, mit journalistisch-scharfem Blick und Spürnasengeschick, wurde daraufhin jeder Quadratmeter nochmals gecheckt. Die Ausbeute: Beachtlich! "Wir haben eine schwarze Tonne gefunden, die stand da noch nie!", meldete Parmarj. "Eine Bank ist verschoben!", machten Ilias und die Seinen aus. "Ich weiß nicht, aber ganz oben im Baum, da ist jetzt ein Fledermauskasten!", versicherte Nesli. Und Lukas will erstmals (!) eine weiße Katze übers Areal schleichen gesehen haben. Und Ester so eine seltene Blume …

Entdeckungen, samt und sonders Steilvorlagen für einen spannenden Zeitungsartikel. Schnell hagelte es Überschriftenvorschläge, die Leser garantiert total neugierig machen: "Mysteriöse Blume!" etwa. Oder, die wahlweise längere Version: "Komische Blume auf Schulhof der Wilhelm-Busch-Grundschule entdeckt".

Und was wollen Zeitungsleser nun über das "bundesweit einzigartige Reudnitzer Schulhof-Gewächs" unbedingt erfahren, sprich, was sollte an Infos im Artikel stehen? "Na, was es genau für eine Blume ist. Wie sie wächst und so", hieß es. Und was Experten dazu sagen. Ok – und wer ist da zu fragen? "Frau Geißler!" (was die Lehrerin der 4a meint). "Wir müssten einen Botaniker fragen", so ein weiterer Vorschlag. Auch Uni-Wissenschaftler wurden in Erwägung gezogen, und die Problematik, wie so eine Rarität fortan nun unbedingt zu schützen sei. "Einen Zaun drum machen. Oder so einen Käfig!", schien eine Lösung. "Die Polizei!?" Nö, das wurde verworfen. Die müsse eher Räuber und Diebe jagen. Aber Schul-Förderverein und Umweltamt – da stimmte die versammelte Schülerschar zu – die könnten Lösungen anbieten.

Ja, so kommt halt der Stoff zusammen, aus dem ein Artikel wird. Zum Beispiel jedenfalls. Und wie der Artikel dann im Laufe eines Tages auf einer Zeitungsseite landet und die Zeitung gen Abend die Kurve in die Druckerei kriegt, erzählte die Redakteurin dann auch noch. "Und warum ist die Zeitung manchmal früh so spät im Briefkasten?", hakte manch’ nunmehr qualifizierter, junger Recherchemeister nach. – Ach ja, die Geister, die man rief …

Angelika Raulien

Der Artikel ist am 27. April 2016 erschienen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Viertklässler der Grundschule in Kyhna machen bei der LVZ-Aktion "Zeitungsflirt" mit. Sie lesen jeden Tag die Zeitung und setzen sich mit ihr auseinander – auch spielerisch. So bastelten sie mit dem Papier oder dichteten über die Aktion.

19.05.2017

Der Kasper ist heiser, Mülldetektiv MC Trash auch. Kraft genug, fast eine Stunde lang den Steppkes der Hohenprießnitzer Grundschule zu zeigen, dass man mit Müll ein Theaterstück machen kann, hatte Günter Geißler vom StoryStage Märchentheater Aschaffenburg in dieser Woche aber allemal.

19.05.2017

Sport wird meist zuerst gelesen: Johannes und die anderen Jungs aus der Klasse 4b der Röthaer Grundschule machen da keine Ausnahme, wenn sie die LVZ in die Hand bekommen.

19.05.2017
Anzeige