Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Röthaer Klasse 4b entdeckt die Zeitung – und will selbst eine gestalten

Sportbegeisterung Röthaer Klasse 4b entdeckt die Zeitung – und will selbst eine gestalten

Sport wird meist zuerst gelesen: Johannes und die anderen Jungs aus der Klasse 4b der Röthaer Grundschule machen da keine Ausnahme, wenn sie die LVZ in die Hand bekommen.

Voriger Artikel
Bad Dübens Schüler flirten mit der LVZ - Lesehöhle eingerichtet
Nächster Artikel
Schüler aus Hohenprießnitz machen beim LVZ-Zeitungsflirt mit Müll Theater

Zeitungsflirt der LVZ in der Grundschule Rötha, Klasse 4b von und mit Lehrerin Manuela Reck und LVZ-Redakteur Ekkehard Schulreich. Bei den vielen Fußballfans in der Klasse war am Morgen natürlich der Sieg der Roten Bullen in Düsseldorf am Vorabend das dominierende Gesprächsthema...

Quelle: Andreas Döring

Da ihre Klasse zurzeit an der Zeitungsflirt-Aktion teilnimmt, ist das bis weit in den Mai hinein der Fall. Das Ereignis für die RB-Fans war am Dienstag schon auf dem Titel präsent: Die Stürmer Yussuf Poulsen und Davie Selke feierten den 3:1-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf. Da konnte der Löschangriff der Bad Lausicker Jugendfeuerwehr, Foto auf der Aufschlagseite des Lokalteils, nicht mithalten.

Dass Zeitung im Unterricht Spaß macht, davon konnte sich Lokalredakteur Ekkehard Schulreich überzeugen. Er erzählte den Mädchen und Jungen über den Alltag eines Reporters. Die warteten ihrerseits mit allerhand Wissen auf, das sie mit Hilfe ihrer Lehrerin Manuela Reck erarbeiteten, aber auch mit einer Menge Fragen. "Wir haben über die verschiedenen Teile der Zeitung und über Artikel-Arten gesprochen", sagte Marie "Und ein Deckblatt gestaltet mit Buchstaben, die wir aus der Zeitung ausgeschnitten haben", ergänzte Magdalena. Lilly, die gern die Zeitung zur Hand nimmt, kreiste ein, was sie an Texten interessiert: "Vor allem, was so bei mir in der Nähe passiert." Lilly bekannte ihre Vorliebe für Werbung im Blatt, vor allem für Möbel, während Jamie einräumte, Informationen über Fußball oder Boxen vor allem aus dem Fernsehen zu beziehen.

"Der Zeitungsflirt ist eine gute Sache", sagte Manuela Reck, die sich schon vor sechs Jahren mit einer Klasse daran beteiligte. Die Schüler würden auch selbst aktiv, interviewten Eltern, Großeltern oder Freunde zum Medienkonsum. Und werden eine Abschlusszeitung gestalten: "Das passt doch hervorragend zu ihrem Abschied von der Grundschulzeit."

es

Dieser Artikel ist am 12. April 2016 erschienen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Zeitungsflirt
Kontakt

Ihre Anfragen zum Projekt Zeitungsflirt beantworten wir gerne. Ansprechpartner sind:

Leipziger Volkszeitung
Osterländer Volkszeitung

Dr. Wolfgang Schmidt
Tel.: 0341 / 2181 1274
Fax: 0341 / 2181 1626
E-Mail

Dresdener Neueste Nachrichten
Oschatzer Allgemeine
Döbelner Allgemeine Zeitung

Sebastian Noack
Tel.: 0351 / 8075 140
Fax: 0351 / 8075 112
E-Mail