Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Philharmonie Leipzig verzaubert mit ihren Konzerten die Besucher

20:00 Uhr: Musik für die Seele Philharmonie Leipzig verzaubert mit ihren Konzerten die Besucher

Die Philharmonie Leipzig präsentiert exzellente musikalische Aufführungen in ihrer Heimatstadt und auf weltweiten Konzertreisen. Das Orchester bereichert das kulturelle Leben in Leipzig und Deutschland und hat sich breite, internationale Anerkennung erworben.

Voriger Artikel
Familientradition im MHM Möbelhaus Markranstädt
Nächster Artikel
Modernste Technik für das Sehen - auch beim Autofahren

Leistung auf höchstem Niveau – dafür stehen die Konzerte der Philharmonie Leipzig.

Quelle: Tom Thiele

Der Saal des Gewandhauses ist bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Besucher warten gespannt auf die Musik. „Das ist die Stunde der Wahrheit, wenn das Konzert beginnt“, beschreibt Holger Engelhardt. Er ist Konzertmeister der Philharmonie Leipzig und spielt die erste Geige. Es ist 20 Uhr und Chefdirigent Michael Köhler betritt das Parkett. Er und Holger Engelhardt schütteln sich die Hände – eine Begrüßungsgeste, die traditionell vor Beginn jedes Konzertes durchgeführt wird. Dann ein letztes gerade hinsetzen, das Instrument fest in der Hand, den Blick auf den Chefdirigenten gerichtet. „Das Herz klopft, man ist positiv angespannt, jedes Mal von Neuem“, so Engelhardt.

Michael Köhler setzt den Taktstock an, lässt ihn sinken, das Konzert beginnt. Sogleich erfüllt ein harmonisches Zusammenspiel den Raum, nimmt einen mit auf eine Reise, lässt einen schweben, träumen, hoffen, manchmal auch weinen – mal leise flüsternd, mal fordernd und immer lauter werdend, mal fröhlich beschwingt, mal drohend anders – eine Vielfalt, die nur klassische Musik zu bieten hat. Und die Philharmonie Leipzig vermag es, auf besondere Weise diese Musik und ihre Vielfalt im Spiel zu leben. Auch dank Michael Köhler, der mit seiner unverwechselbaren Art und einer puren Leichtigkeit das Orchester führt. Leistung auf höchstem Niveau. „Und das erwarten die Gäste in Leipzig auch von uns“, weiß er.

Leidenschaft für die Musik

Der Chefdirigent leitet das musizierende Ensemble seit 15 Jahren – „Nein, ich spiele mit dem Orchester“, betont Michael Köhler. „Ich bin sein Partner. Als Gruppe gestalten wir etwas zusammen.“ Das sei in früheren Jahren anders gewesen. Da galt der Dirigent als Primus inter Pares, als „Erster unter den Gleichen“. Heute sehe man es entspannter. Er wollte als Jugendlicher schon immer Dirigent werden. Nach einer ersten musikalischen Ausbildung als Pianist studierte er Orchesterdirigieren und Tonregie. 1998 kam der gebürtige Dresdner nach Leipzig. Das Besondere an seiner Arbeit sei für ihn schwer in Worte zu fassen. „Es ist ein einzigartiges Gefühl, gute Kompositionen dirigieren zu dürfen, Mittler zu sein zwischen dem Orchester und dem, was passiert. Ich erschaffe einen Moment, der so nicht wieder kommt“, versucht er es doch zu beschreiben. Eben diesen einzigartigen Moment möchte er dem Publikum nahebringen. „Zu uns kommen viele Stammgäste, weil sie wissen, dass wir mit unserer Musik eine schöne Atmosphäre erzeugen.“

Konzertmeister Holger Engelhardt hat seine Leidenschaft für Musik und die Geige schon in jungen Jahren erworben. „Ein Nachbarsjunge spielte Bratsche. Das Instrument hat mich interessiert, aber ich konnte es nicht halten. Daher haben mir meine Eltern eine Geige geschenkt“, erinnert er sich. Mit neun besuchte er seinen ersten Geigenunterricht. „Ich übte auf derselben Musikschule in Aachen wie David Garret“, fügt er lächelnd hinzu. 1997 kam er nach Leipzig und begann ein Violinenstudium an der Hochschule für Musik und Theater.

factbox

24 Stunden in der Region - erfahren Sie mehr:

zur Übersicht mit allen Firmen

Ein eigenes Orchester

Beide lernten sich 1999 kennen und verstanden sich auf Anhieb. Ein Jahr später gründeten sie die Philharmonie Leipzig. „An der Hochschule gab es damals eine Generation von Studenten, die umfassend Orchester über den normalen Studiumsbetrieb hinaus spielen wollten“, sagt Engelhardt. Daher entstand die Idee, ein eigenes Orchester zu gründen. Die Philharmonie wuchs stetig, auch in der Qualität, und bereichert seither das kulturelle Leben in Leipzig. Ihr umfangreiches Repertoire reicht vom Barock bis zur Moderne. Für ihre exzellenten musikalischen Aufführungen wurde die Philharmonie 2010 sogar mit dem Global Music Award ausgezeichnet. Neben Konzerten in Leipzig und anderen deutschen Städten erwirbt sich das Orchester auch auf seinen zahlreichen Konzertreisen weltweit internationale Anerkennung.

Die Philharmonie Leipzig kann man das Jahr über in etwa 30 verschiedenen Konzerten erleben. Seit 2003 sind die Weihnachts-, Silvester- und Neujahrskonzerte im Gewandhaus zu Leipzig ein Garant ihres Könnens. „In unseren ‚Festlichen Weihnachtskonzerten‘ am 25. und 26. Dezember erklingt Musik für die ganze Familie. Wir spielen Bach, Vivaldi oder Tschaikowski – leichte, populäre Klassik“, beschreibt Michael Köhler. Holger Engelhardt wird zu den Weihnachtskonzerten an der Solo-Geige spielen und Michael Köhler begleitet ihn am Cembalo. Zum Neujahrskonzert sind dagegen beschwingte Wiener Melodien von Strauss, Lehár oder Rossini zu hören. Ein neues Programm ist am 9. Dezember in der Peterskirche Leipzig zu erleben: ein Nussknacker-Slam. „Wir spielen Tschaikowskis Märchen und Poetry Slammer werden dazu eigens geschriebene Stücke vortragen“, erzählt Engelhardt. Für jeden sei etwas dabei.

Philharmonie Leipzig
Telefon: 0341 35490000
info@philharmonie-leipzig.de
www.philharmonie-leipzig.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 18:00 bis 23:00 Uhr
24 Stunden: Alle Firmen in der Übersicht

0:00 Uhr
Spiel, Satz und Sauna – nachts im Matchball-Sportcenter

1:00 Uhr
Ausgeschlafen: Schlafoptimal ebnet Weg zu gesundem Schlaf

2:00 Uhr
Nachteinsatz: Ananke Bestattungen hilft in schweren Zeiten

3:00 Uhr
Nachtsicht: Optiker Thorsten Weiß – ein Mann mit Durchblick

4:00 Uhr
Farbenfroh: Malermeister Reichardt bringt Farbe ins Leben

5:00 Uhr
Wohntrend Grünau  verwirklicht Wohnträume für kleine Wohnungen

6:00 Uhr
Autohaus mit Tradition: Siegfried Müller und Söhne

7:00 Uhr
Wenn die Heizung erwacht: Buderus’ neue Produktlinie

8:00 Uhr
Neugierig auf Immobilien – JR Heimdall Invest plant Bauprojekte

9:00 Uhr
Urlaubsreif: Individuelle Reisen mit Vetter Touristik  planen

10:00 Uhr
Sicher unterwegs: Reifenwechsel bei Gaida & Fichtler

11:00 Uhr
Angepasst: Obi bietet Renovierungsservice nach Maß

12:00 Uhr
Basis guten Geschmacks: Beratung und Auswahl bei Porta Möbel

13:00 Uhr
Aus der Forschung: Visite bei Synexus Clinical Research

14:00 Uhr
Bernd Schumann – ein Sachverständiger mit Herz für Motoren

15:00 Uhr
Günstiger tanken: Wie EKO-GAS Fahrzeuge auf Autogas umrüstet

16:00 Uhr
Erfrischend: Glocke Pool  realisiert Traum von der eigenen Badeoase

17:00 Uhr
Gesundheitsberaterin Andrea Scharf über Heilfasten und Süßes

18:00 Uhr
Schraubendreher und Computer – ein Besuch in der AMZ-Werkstatt

19:00 Uhr
Schöner Wohnen: Familientradition im Möbelhaus Markranstädt

20:00 Uhr
Philharmonie Leipzig  präsentiert Musik für die Seele

21:00 Uhr
Augenoptik Findeisen : Modernste Technik für das Sehen

22:00 Uhr
Aufgegossen: Liane Ritter über Entspannung in der Sachsen-Therme

23:00 Uhr
Herausgepickt: momox  gibt Gebrauchtem wieder ein neues Zuhause