Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Campus Online
Google+ Instagram YouTube
Studienräte an Leipzigs Hochschulen: Viele leere Stühle

Geringe Wahlbeteiligung Studienräte an Leipzigs Hochschulen: Viele leere Stühle

Geringe Wahlbeteiligung, unbesetzte Referate in den Studierendenräten: Realität an vielen Hochschulen in Leipzig. Doch es gibt auch Ausnahmen. Ein Überblick.

Sitzung des HTWK-Stura: Derzeit sind sechs von 14 Referaten unbesetzt.

Quelle: Marcel Jud

Leipzig. Den Leipziger Studierenden wird durch das Sächsische Hochschulgesetz garantiert, dass sie in der Selbstverwaltung ihrer Hochschulen mitwirken können. Doch das Interesse an dieser Mitwirkung hält sich vielerorts in Grenzen.

Universität Leipzig

Eigentlich ist der Studentenrat der Universität Leipzig das stärkste Organ der Studierendenschaft, ist es doch das einzige, in dem ausschließlich Studenten ihre eigenen Interessen vertreten können. Trotzdem ist die Wahlbeteiligung unter den Kommilitonen traditionell niedrig. Bei den letzten Wahlen zum Studentenrat lag im Mai 2017 die Wahlbeteiligung an einzelnen Fakultäten bei unter sieben Prozent (Orientalistik, Amerikanistik). Die höchste Wahlbeteiligung erreichten die Archäologen mit 40 Prozent. Im Durchschnitt lag sie meist zwischen zehn und 25 Prozent. Zahlen zur gesamten Wahlbeteiligung aller Studenten gibt es nicht. Zwei von 14 Stura-Referaten sind derzeit unbesetzt: Die Themen Antirassismus sowie Lehre und Studium suchen laut Website derzeit noch Referenten.

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur (HTWK)

„Klar ist es bei uns auch schwierig, Leute zu finden, die ein Referat übernehmen wollen“, sagt der Sprecher des Studierendenrats der HTWK, Martin Fuhrmann. Derzeit sind sechs der 14 Referate des HTWK-Sturas unbesetzt. Allgemein halte sich das Interesse der Studierenden in Grenzen, sagt Fuhrmann. Das zeige die Wahlbeteiligung von jeweils rund 18 Prozent. Einen Grund dafür sieht der Stura-Sprecher im straffen Stundenplan der HTWK-Studierenden.

Hochschule für Telekommunikation Leipzig (HfTL)

„Da bei uns rund achtzig Prozent berufsbegleitend oder dual studieren, ist es kein Wunder, dass nur ein kleiner Teil Interesse und Zeit für Gremienarbeit hat“, sagt Arjuna Wolfsteller, stellvertretender Vorsitzender des Studierendenrats der HfTL. Neben Wolfsteller gehören dem Stura noch zwölf weitere Mitglieder an, vier Plätze sind unbesetzt.

An den beiden letzten Wahlen beteiligten sich jeweils 25 bis 34 Prozent der Studierenden. „Diese recht hohen Zahlen liegen aber vor allem daran, dass wir wegen der vielen Berufs- und Dualstudenten ein Online-Voting eingeführt haben, wo wir den Link jeweils als Mail verschicken“, erklärt Arjuna Wolfsteller. Auch würden Erinnerungsmails zum Wahlaufruf verschickt. Allerdings hätten die Studierenden der HfTL keine wirkliche Wahl: Es gebe schlicht zu wenige Kandidaten, die sich für ein Amt bewerben.

HHL Leipzig Graduate School of Management

An der privaten Wirtschaftshochschule gibt es keinen Studierendenrat. Der geforderten studentischen Mitwirkung werde die HHL aber mit Studierendenvertretern im Senat und weiteren Hochschul-Komitees gerecht, sagt Julia Höffner. Sie ist als "Manager Alumni Relations" unter anderem für die Betreuung von studentischen Initiativen zuständig. An der HHL gebe es meist keine Schwierigkeiten, Studierende für Ehrenämter zu finden, und die Wahlbeteiligung liege jeweils bei 30 bis 70 Prozent, je nach Komitee. Höffner begründet dies mit der geringen Größe der Hochschule: „Bei uns ist alles sehr persönlich und die Studenten werden dadurch extrem eingebunden.“ Und aufgrund der hohen Semesterbeiträge sei es den Studierenden auch wichtig, dass sich die Hochschule gut entwickle.

Hochschule für Grafik und Buchkunst (HGB)

Drei von sieben Referaten des Studierendenrats der HGB sind nicht besetzt. Bei den letzten Hochschulwahlen betrug die Wahlbeteiligung 16 Prozent. „Die Studierenden sollten mehr einbezogen werden, etwa bei der Einstellung von neuen Lehrenden“, sagt Cajetan Scheliga. Der Vorsitzende des HGB-Studierendenrats möchte auch Vollversammlungen etablieren, an denen sich jede und jeder Studierende einbringen und von seinen Interessenvertretern Rechenschaft über deren Arbeit einfordern kann. Im vergangenen Jahr hielten Scheliga und sein Team solche Veranstaltungen probehalber ab. Es hätten jeweils rund 70 Leute daran teilgenommen, was bei insgesamt 600 Studierenden kein allzu schlechter Schnitt sei.

Scheliga will erreichen, dass die Vollversammlungen in der Ordnung der Studentenschaft festgeschrieben werden. Der Stura um Cajetan Scheliga ließ die Studentenschaft auch schon über einige Themen abstimmen, doch das scheiterte an mangelnder Beteiligung.

Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ (HMT)

„Es sind schon immer dieselben, die sich einbringen“, sagt Marlene Schleicher. Sie gehört dem elfköpfigen Studierendenrat der HMT an. Viele Stura-Mitglieder würden mehrere Ämter auf sich vereinen, sei es als Mitglied des Senats oder eines Ausschusses. Dass sich nur wenige Studierende in den Gremien engagieren, führt Schleicher zum einen auf die multikulturelle Zusammensetzung der HMT zurück: „Die Studierenden kommen aus aller Welt und viele bleiben meist nur für die Dauer ihres Studiums in Deutschland.“ Zum anderen sei die Arbeitsbelastung hoch, die ein Musik- oder Schauspielstudium mit sich bringe.

Aber zumindest bleibt Zeit zum Wählen: Bei den letzten Stura- und Senatswahlen betrug die Wahlbeteiligung 34 Prozent. Viele Studierende würden sich bei Problemen an den Stura wenden, sagt Marlene Schleicher: „Sie wissen, dass wir einen guten Draht zum Rektorat und den Lehrenden haben und diese direkt auf dem Flur ansprechen können, wenn was ist.“

Marcel Jud

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hochschulpolitik
  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr