Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Campus Online
Google+ Instagram YouTube
Nightline der Uni Leipzig: Mehr Belästigung am Sorgentelefon

Ehrenamtliche hören Problemen der Anrufer zu Nightline der Uni Leipzig: Mehr Belästigung am Sorgentelefon

Deutschlandweit gibt es die Nightline - ein Zuhörtelefon von Studierenden für Studierende. Wenn es um Sex geht, ist es für die Ehrenamtlichen nicht immer einfach mit den Anrufen umzugehen. Vereinzelt hat es in der Vergangenheit auch Fälle sexueller Belästigung gegeben.

Die Nightline ist für ihre Anrufer da, setzen aber klare Grenzen, wenn es um Intimes geht.

Quelle: pixabay.com

Leipzig. Sich einmal alle Probleme von der Seele reden – dafür gibt es an der Uni Leipzig seit fünf Jahren die Nightline, ein anonymes Sorgentelefon von Studierenden für Studierende. Tim Vogel ist Koordinator und von Anfang an dabei. „Wir haben etwa 40 engagierte Freiwillige, die im Telefondienst arbeiten. Die Ehrenamtlichen haben ein offenes Ohr für die Anrufer und Anruferinnen und hören vor allem zu“, sagt er. Meistens rufen Studierende an, die über Prüfungsangst oder andere Sorgen des studentischen Lebens sprechen möchten.

In letzter Zeit häuft sich aber ein anderes Problem, berichtet Vogel: "Wir bekommen öfter Anrufe von Menschen, die sehr detailliert über Sexpraktiken sprechen wollen und nach Bewertungen derer seitens der Nightline fragen. Das Überschreitet die Grenzen unseres Angebots." Es handle sich dabei meist um Daueranrufer, die einmal pro Abend die Nummer der Nightline wählen. Bei einem Fall im vergangenen Jahr hatte einer der Mitarbeiter auch den Verdacht, dass der Anrufer während des Gesprächs masturbiert hat.

Dass sich diese Anrufe häufen, erklärt sich Vogel mit der steigenden Bekanntheit der Organisation. In der Vergangenheit war die Nightline an drei Abenden die Woche besetzt, seit Mai ist sie an fünf Abenden die Woche zwischen 21 und 24 Uhr für ihre Anrufer da. „In anderen deutschen Unistädten ist das Phänomen der sexuellen Belästigung schon länger bekannt“, sagt er. „Für uns ist es noch neu, aber wir wissen damit umzugehen.“ Die Nightline hat dafür ein Grenzenkonzept erarbeitet. Geplant ist auch ein spezieller Workshop, der den Freiwilligen dabei helfen soll, Belästigungen am Telefon entschieden abzuwehren.

Die Nightline Leipzig ist von Montag - Freitag von 21 - 24 Uhr unter 0341/97 37 777 erreichbar. Die nächste Schulung findet vom 09. - 11.06. statt. Weitere Infos unter leipzig@nightlines.eu.

Pia Siemer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Studentenleben
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr