Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Ablenkung im Flüchtlingsalltag: Leipziger helfen an der Grube-Halle

Refugees Welcome Ablenkung im Flüchtlingsalltag: Leipziger helfen an der Grube-Halle

Die Welle der Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge in der Messestadt hält weiter an. Während Dutzende Menschen jeden Tag in der Notunterkunft auf dem Sportcampus helfen, organisieren andere auch Freizeitaktivitäten auserhalb.

Pantomime Larsen Sechert trat am Donnerstag vor den Flüchtlingen der Ernst-Grube-Halle auf.

Quelle: Wolfgang Zeyen

Leipzig. Seit mehr als drei Wochen arbeiten Hunderte Leipziger nun schon ehrenamtlich in und an der Asylnotunterkunft Ernst-Grube-Halle. Angeleitet von Johannitern und Flüchtlingsrat unterstützen Dutzende Freiwillige rund um die Uhr die Versorgung und Betreuung der auf engstem Raum zusammenlebenden 420 Menschen. Andere organisieren Freizeitprogramme rings herum, wollen den Asylbewerbern den Alltag in der Sporthalle so erträglicher machen.

„Es gibt praktisch täglich Angebote für die Flüchtlinge, das reicht von Nordic Walking über Kindersport bis zu speziellen Stadtführungen, Deutschkursen, Fußballspielen und Musikveranstaltungen“, berichtet Christopher Zenker. Der SPD-Stadtrat hilft seit Eröffnung der provisorischen Erstunterkunft des Freistaates in der Halle, koordiniert einen Großteil der Offerten und kommuniziert sie in die Halle.

Sportverein und Fußballfans kicken – Yellow Umrella gibt Konzert

Eine Lehrerin, die grundlegende Dinge der deutschen Sprache mit den Flüchtlingen bespricht, sitze regelmäßig umringt von 50 Bewohnern. „Der SV Lindenau trainiert jede Woche mit Interessierten auf dem Richard-Wagner-Hain, am Samstag kamen Fans der BSG Chemie und haben dort mit den Flüchtlingen Fußball gespielt. Nächste Woche wird es dann ein Kinderfest geben, danach tritt die Reggaeband Yellow Umbrella für die Hallenbewohner auf“, so Zenker weiter.

Ein Großteil der Helfer seien Studenten der Leipziger Hochschulen, die sich in Gruppen zusammengefunden haben. „Direkt nach dem ersten Infoabend des StuRa wurden Arbeitskreise zu verschiedenen Themengebieten gebildet, mit jeweils etwa 30 bis 50 Interessierten. Ich denke, insgesamt sind es wohl 200 Leute, die inzwischen mithelfen“, erzählt Olivia Krusche. Die Sportmanagement-Studentin selbst engagiert sich in einer Gruppe, die meist spontan mit den Flüchtlingen auf dem Richard-Wagner-Hain Feder- oder Volleyball spielt oder Slaglines spannt.

Kindersport, Musik und Tanzkurse – Länderspiel und Rechtsberatung

Andere Aktivitäten benötigen dagegen auch viel Vorbereitung: „Für den Arbeitskreis ‚Sport/Spiel‘ hat uns die Sportwissenschaftliche Fakultät Hallen- und Raumzeiten auf dem Campus organisiert, so dass wir Fitnessangebote, Kinderspiele, Kindersport sowie Musik und Tanz für Kinder anbieten konnten“, erzählt Krusche. In einem der Seminarräume konnte in den vergangenen Wochen die „Refugee Law Clinic“ tagen. Hier helfen Experten und Studierende den Flüchtlingen bei der Vorbereitung von Behördengängen. „Wir haben aber auch Filmabende für Kinder und Erwachsene gemacht, zuletzt zusammen das Fußballländerspiel am Samstagabend geschaut“, sagt Krusche.

Spendenannahme in der Berliner Straße temporär geschlossen

„Die Hilfsbereitschaft ist in Leipzig einfach riesig“, findet auch Zenker. Das stellt die Organisatoren zum Teil sogar vor ungeahnte Herausforderungen. So muss die zentrale Spendenannahmestelle in der Berliner Straße ab Montag bis zum 14. September geschlossen werden, weil die Helfer dort nicht mit dem Sortieren hinterherkommen. Rund zehn Tonnen an Textilien, Hygieneartikeln und Spielzeug haben die Leipziger in den vergangenen drei Wochen zusammengetragen. Die müssen nun erst geordnet werden, ehe Neues dazukommen kann. „Die Hilfsbereitschaft der Leipziger Bürgerschaft treibt uns allen Freudentränen in die Augen" sagt Johanniter Christoph Graebel, der die Spenden koordiniert. Und Stadtrat Zenker ergänzt: „Ich bin überzeugt, dass wir auch alles brauchen werden.“

Wer ehrenamtlich beim Sortieren helfen möchte, wendet sich weiterhin an den Flüchtlingsrat. Ab dem 15. September bitten die Johanniter nach Möglichkeit vor allem folgende Dinge abzugeben:

Herren:
• Unterwäsche – aus hygienischen Gründen nur Neuware
• T-Shirts, Pullover, Jacken, Hosen (gewaschen, sauber, tragbar, keine Lumpen)
• Schuhe
• Rucksäcke, Reisetaschen

Kinder:
• Kleidung, alle Größen
• Unterwäsche – aus hygienischen Gründen nur Neuware
• Schuhe
• Stifte, Malbücher, Bilderbücher, Bildwörterbücher
• Schach, Mühle, Backgammon, Kartenspiele (Rommé, Skat)
• Spiele für draußen (Bälle, Federball, Beachtennis etc.)

Hygieneartikel:
• Handtücher, Kämme, Bürsten, Einwegrasierer, Rasierschaum, Duschbad, Shampoo, Seife

Die Kommentarfunktion steht morgen wieder zur Verfügung.

Ernst-Grube-Halle, Sportcampus Jahnallee, Leipzig 51.337719 12.34993
Ernst-Grube-Halle, Sportcampus Jahnallee, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Flüchtlinge in Leipzig
  • So geht Familie
    So geht Familie: Die Serie für Familien in Leipzig

    Die LVZ-Serie mit Tipps und Informationen für Leipziger Familien. Jetzt neu: Anlaufstellen für Familien in Notlagen.  mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Live
    Leipzig Live

    Kino, Konzerte, Theater in Leipzig: Mehr als 20.000 Termine im Veranstaltungskalender der Leipziger Volkszeitung. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr

  • Finerio
    finerio

    Das Genussportal für Leipzig mit allen Restaurants, Cafés und Kneipen, dazu Events, Aktionen und interessante Infos rund ums Thema Essen und Trinken. mehr