Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Flüchtlinge aus HTWK-Halle dürfen in Leipzig bleiben

Asylunterbringung Flüchtlinge aus HTWK-Halle dürfen in Leipzig bleiben

Umzug nach Heidenau vom Tisch: Die 51 Flüchtlinge in der Leipziger HTWK-Halle dürfen bis zum Ende dieser Woche bleiben. Dies ergab eine Beratung der zuständigen Behörden vor Ort am Dienstagnachmittag. Bis Freitag sollen sie in andere Unterkünfte in Leipzig umziehen.

Vor der Turnhalle der HTWK wurde der Bus für die Flüchtlinge erneut blockiert.

Quelle: Matthias Puppe

Leipzig. Die Flüchtlinge in der Sporthalle der HTWK dürfen in Leipzig bleiben und werden nicht nach Heidenau verlegt. Wie Sebastian Vogel, Sprecher von Sachsens Integrationsministerin Petra Köpping (SPD), mitteilte, werden die insgesamt 51 Menschen im Laufe der Woche in andere Einrichtungen in der Messestadt gebracht. An dem Treffen zur Entscheidungsfindung nahm neben Köpping auch Polizeipräsident Bernd Merbitz teil, der sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) wurde per Telefon zugeschaltet.

Die Einigung sieht eine Verlegung innerhalb Leipzigs vor. Wer von den Flüchtlingen sofort oder in den nächsten Tagen in die Ernst-Grube-Halle am Sportforum umziehen möchte, habe dazu nun die Möglichkeit. Zur Verfügung stehe zudem bald die Einrichtung der Friederikenstraße, hieß es. „Bis Freitag können alle bleiben“, erklärte die Landtagsabgeordnete Juliane Nagel (Die Linke). Als die Entscheidung der Behörden publik wurde, brandete Applaus unter den rund 500 Unterstützern auf, die am Montag und Dienstag Busse blockiert hatten, die die Flüchtlinge nach Heidenau bringen sollten.

Am frühen Dienstagnachmittag haben abermals Demonstranten einen Bus blockiert, der Flüchtlinge aus der HTWK-Halle bringen sollte. Bis zum Ende der Woche sollen die 51 Menschen neue Unterkünfte beziehen.

Zur Bildergalerie

Auch Stadtrat Christopher Zenker (SPD), der seit Tagen als ehrenamtlicher Helfer in der Grube-Halle tätig ist, zeigte sich gegenüber LVZ.de erfreut: „Das ist die richtige Entscheidung. Ich hoffe, dass das Innenministerium die Verfahren jetzt schnell bearbeiten lässt, damit bis Freitag Plätze in den Leipziger Erstaufnahmeeinrichtungen frei werden, so dass es nicht zu weiteren Überbelegungen kommt."

Die HTWK-Halle im Leipziger Stadtteil Connewitz war nur als Provisorium gedacht. Die Flüchtlinge waren am vergangenen Mittwoch eingezogen und sollten nur fünf Tage bleiben. Ab der kommenden Woche muss der Bau geräumt sein, da das Dach bis zum Semesterbeginn saniert werden soll. Am frühen Nachmittag hatten rund 200 Demonstranten einen Bus blockiert, der zur Abholung an der Halle vorgefahren war. Eine Stunde später fuhr das Fahrzeug wieder unverrichteter Dinge davon.

Am Montagnachmittag haben etwa 150 Personen in Leipzig den Umzug der Asylbewerber von der HTWK-Turnhalle nach Heidenau blockiert.

Zur Bildergalerie

Bereits am Montag hatten mehr als 200 Menschen in Leipzig die Verlegung von 51 Flüchtlingen nach Heidenau verhindert. Nach stundenlangem Ringen mit zuständiger Landesdirektion und Polizei konnten die 51 Asylbewerber in der Notunterkunft der HTWK-Turnhalle an der Arno-Nitzsche-Straße verbleiben. Etwa zehn bis 20 Leipziger hatten zudem vor der Unterkunft übernachtet, um die Geflüchteten zu schützen.

jhz / mpu / boh

Arno-Nitzsche-Straße, Leipzig 51.309656 12.384297
Arno-Nitzsche-Straße, Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Asylnotunterkunft
Die Untersützer der Flüchtlinge gaben am Mittwoch bekannt, dass sie ihr Protestcamp auflösen wollen. Zuvor waren die verbliebenen Asylbewerber in die Friederikenstraße umgezogen.

Die Asylbewerber in der baufälligen HTWK-Turnhalle sind am Mittwoch in das ehemalige Lehrlingsheim in der Friederikenstraße umgezogen. Die Unterstützer der Flüchtlinge begrüßten den Schritt und kündigten die Auflösung ihres Protestcamps an.

mehr
Mehr aus Flüchtlinge in Leipzig
  • So geht Familie
    So geht Familie: Die Serie für Familien in Leipzig

    Die LVZ-Serie mit Tipps und Informationen für Leipziger Familien. Jetzt neu: Anlaufstellen für Familien in Notlagen.  mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Live
    Leipzig Live

    Kino, Konzerte, Theater in Leipzig: Mehr als 20.000 Termine im Veranstaltungskalender der Leipziger Volkszeitung. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr

  • Finerio
    finerio

    Das Genussportal für Leipzig mit allen Restaurants, Cafés und Kneipen, dazu Events, Aktionen und interessante Infos rund ums Thema Essen und Trinken. mehr