Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Christian Liebe über Eindrücke von der Veranstaltung, seine Leistung und die Zukunft

Porträt Teil 3 Christian Liebe über Eindrücke von der Veranstaltung, seine Leistung und die Zukunft

Auch Christian Liebe zählt zu den über 2200 Läufern, die den 3. Halbmarathon Leipzig erfolgreich beendet haben. Zum Abschluss des Laufprojekts "Vom Firmenläufer zum Halbmarathoni" sprachen wir mit Christian über seine Eindrücke von der Veranstaltung, seine eigene Leistung und die Zukunft.

Voriger Artikel
Unzählige Streckenrekorde und Sonne satt

Christian Liebe im Interview

Quelle: MARKOV&MARKOV

Frage: Welchen Eindruck hattest du von der Organisation und der Veranstaltung insgesamt?

Christian: Die Veranstaltung war sehr gut organisiert. Es waren viele Helfer, die uns während des Laufes Getränke und Früchte gereicht oder die Sachen dann abgenommen haben. Die Strecke war sehr gut gekennzeichnet und überall standen Leute, die zugeschaut oder uns sogar zugejubelt haben. Und dann noch die über die gesamte Strecke verteilten Jungs und Mädels mit ihren Schlagzeugen, Trommeln und Plakaten – das war schon sehr cool und hat mich noch mal zusätzlich motiviert. An all die Leute auf diesem Weg vielen Dank für die tolle Unterstützung.
Auch die Strecke fand ich sehr angenehm und abwechslungsreich. Der Kontrast zwischen Stadt und Landschaft mit dem Höhepunkt am Markkleeberger See, wo man wusste: "Jetzt ist die Hälfte geschafft!" Und dann zum Ende, wenn es wieder in die Stadt geht, es Richtung Ziel mehr und mehr Zuschauer werden und man die letzten vielleicht dreihundert Meter um den See der Tränen läuft – das war schon ein schönes Gefühl. Ich fand es großartig und war richtig glücklich.

Frage: Konntest du deine gesteckten Ziele erreichen und hast du, wie angekündigt, den "Zeitläufer-Service" in Anspruch genommen?

Christian: Mein Ziel habe ich erreicht. Ich bin knapp unter 1 Stunde 40 Minuten durchs Ziel, das hätte ich selber nicht gedacht, aber es hat geklappt. Für mich ein sehr gutes Ergebnis. Den Zeitläufer habe ich gesehen, aber leider stand ich am Start zu weit hinten und bin erst eineinhalb Minuten später gestartet. Da waren der Läufer und die ihn begleitende Truppe schon weg. Ungefähr bei der Hälfte habe ich den "Ein-Dreiviertel-Stunden-Zeitläufer" gesehen und etwa 20 Minuten später bin ich dann an der Truppe vorbei, weil ich mein Tempo gefunden hatte und das gut beibehalten konnte.

Frage: Wie hast du dich während des Rennens gefühlt? Hattest du unterwegs Schwierigkeiten?

Christian: Probleme hatte ich gar keine. Keine Schmerzen, nichts. Am Anfang wusste ich nicht, ob ich zu schnell bin und dann vielleicht zum Schluss die Kraft fehlt. Aber ich bin einfach mein Tempo gelaufen und es hat alles geklappt. Ich habe auf den Rat eines Bekannten und den meines Vaters gehört und habe an jeder zweiten Station Wasser oder isotonische Getränke zu mir genommen, um meinen Körper mit ausreichend Energie zu versorgen. Das hat super funktioniert. Auch hat für mich das Wetter ideal mitgespielt, weil ich am liebsten bei kühler, klarer Luft laufe.

Frage: Hast du Motivation für weitere Laufevents gesammelt? Welche Pläne hast du noch für das Laufjahr 2015?

Christian: Ich will vielleicht Anfang November beim Fockeberglauf mitmachen, weil ich da jetzt zweimal Intervalltraining absolviert habe. Mein Kumpel, mit dem ich auch trainiere, hat mir davon erzählt. Und dann ist aber für dieses Jahr erstmal Schluss mit Wettkämpfen. Ich werde meinem Körper wieder etwas mehr Schonung gönnen. In diesem Jahr mit diesem schönen Sommer habe ich viel Sport gemacht – und das geht mittlerweile auch ein bisschen an die Substanz. Zweimal Kraft-/Ausdauertraining und einmal Laufen pro Woche soll jetzt erstmal reichen. Ich werde mir jetzt wieder mehr Zeit für Freundin und Freunde nehmen. Nächstes Jahr geht’s dann weiter.

Frage: Wirst du nächstes Jahr wieder am Halbmarathon Leipzig teilnehmen?

Christian: Ja, ich denke schon, dass ich wieder dabei sein werde. Vielleicht mache ich nächstes Jahr auch noch bei ein paar anderen Wettbewerben mit. Aber längere Strecken als die Halbmarathondistanz müssen dann doch nicht sein. Die 21 Kilometer machen Spaß und sind für mich vollkommen ausreichend. Auf diesem Weg nochmals vielen Dank an die Organisatoren und an alle, die mitgeholfen und angefeuert haben. Bis zum nächsten Jahr!

Der Startschuss für die vierte Auflage des Halbmarathons Leipzig fällt am 16. Oktober 2016. Weitere Informationen, beispielsweise zum Anmeldestart, gibt es rechtzeitig unter www.halbmarathon-leipzig.de.

Voriger Artikel
Mehr aus Halbmarathon Leipzig
FACTS

Datum: 11.10.2015
Ort: Völkerschlachtdenkmal Leipzig
Start: 10:00 Uhr Halbmarathon / 10:10 Uhr 10 km Lauf
Zielschluss: 13:00 Uhr
Strecken: Halbmarathon / 10 km Lauf
Anmeldung: seit 18.12.2014
Meldeschluss: 04.10.2015

HIER ANMELDEN!

Alle Infos: www.halbmarathon-leipzig.de

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

  • In Bewegung
    Die Sparkasse Leipzig sucht für Ihren Kalender 2017 wieder schöne Fotos

    Die Sparkasse Leipzig sucht für ihren Kalender 2017 die 12 besten Motive aus hunderten Einsendungen. Die Entscheidung fällt in einem Voting. Hier k... mehr

  • Leipziger Passagenfest

    „Hier passiert Leipzig“ ist das Motto des 7. Leipziger Passagenfestes am 2. September 2016. Alle Infos zum Event gibt es hier! mehr