Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Fässer statt Dosen - Das Highfield-Festival will grüner werden

Fässer statt Dosen - Das Highfield-Festival will grüner werden

Großpösna. Das Highfield-Festival auf der Magdeborner Halbinsel wird in diesem Jahr grün.

Voriger Artikel
Timetable und Geländeplan sind online, Highfield App veröffentlicht
Nächster Artikel
Mehr als 20.000 Tickets verkauft – Highfield lockt mit Badestrand und gutem Wetter

Campingplatz auf dem Highfield-Festival 2010

Quelle: André Kempner

Erstmals soll es ein sogenanntes „green camp“ geben. Um die Umwelt nicht zu schädigen, haben sich die beiden Veranstalter Semmel Concerts und FKP Scorpio für das kommende Wochenende aber noch mehr einfallen lassen. „Grün rockt“ lautet das Motto.

Tausende von Besuchern haben am Freitag die Wahl zwischen einem „normalen“ Campingplatz und dem „Grüner-Wohnen-Camp“. Letzteres „ist ein abgesperrter Bereich, der umweltbewussten Gästen die Möglichkeit geben soll, sauber und ruhig übernachten zu können“, erklärt Annegret Kalus, Sprecherin von Semmel Concerts. Hier werde Wert darauf gelegt, den anfallenden Müll auf ein Minimum zu reduzieren, beim Feiern auf Megaphone und andere Krachmacher zu verzichten und auf die Zeltnachbarn Rücksicht zu nehmen. „Das heißt aber nicht, dass Grabesstille herrschen soll. Heitere Gespräche und Musizieren sind natürlich erwünscht, wenn es auch die Nachbarn freut“, so Kalus. Kontrollen von Seiten der Veranstalter wird es in dem Areal nicht geben, stattdessen soll sich die Umsetzung durch die Bewohner des Camps selbst regulieren.

Kalus appelliert an die Rockfans, beim Packen der Sachen schon von vornherein auf Müll zu verzichten. Kalus rät, Vorratsdosen mitzubringen und lieber zu Großpackungen zu greifen. „Und auch Getränkedosen kann man sich sparen, wenn man zum Beispiel ein Fass Bier mitbringt.“ Dennoch gibt es, wie auch schon im vergangenen Jahr, am Einlass zum Festivalgelände Müllsäcke. Dafür ist ein Pfand in Höhe von zehn Euro zu bezahlen, der dann bei der Müllabgabe am Sonntag beziehungsweise Montag wieder zurückgegeben wird.

Wer will, kann auch seine Dosen in einem kleinen Supermarkt auf dem Gelände abgeben und den Pfand an die Leipziger Tafel spenden. Auch auf die Plastik-Trinkbecher gibt es Pfand. Der geht, wenn die Besucher das wollen, an das Netzwerk „Viva con aqua“, das sich für sauberes Trinkwasser und sanitäre Grundversorgung in zahlreichen Ländern der Welt einsetzt.

Auch auf anderen Gebieten will Semmel Concerts für ein grünes Rockfestival sorgen. So werden in einem Duschcamp die Duschköpfe mit einer Wassersparfunktion ausgerüstet, und auch die Toiletten haben einen Spülkasten, der statt herkömmlichen neun Litern Wasser nur sechs Liter verbraucht. Damit die Highfield-Besucher auch Kohlendioxid einsparen können, gibt es unzählige Fahrradständer am Gelände. Wer es komfortabler haben möchte, kann den Shuttle nutzen. An allen Festivaltagen fahren Busse im Halbstundentakt vom Leipziger Hauptbahnhof zur Festwiese und auch wieder zurück.

php8SPIWH20110512144858.jpg

Highfield 2010

Quelle: André Kempner

Zudem verzichten die beiden Veranstalter in diesem Jahr auf gedruckte Programmhefte. Ebenfalls um den Müll zu reduzieren. Stattdessen werden die Fans per Festivalradio, Videoleinwänden und SMS-Nachrichten über alles informiert, was auf der Magdeborner Halbinsel rockt.

Die Gemeinde Großpösna erhofft sich vom zweiten Highfield-Festival am Störmthaler See vor allem Impulse für die weitere touristische Entwicklung im Leipziger Neuseenland. „Highfield ist ein gemeindeübergreifendes Ereignis, das die gesamte Region noch bekannter macht“, betont Bürgermeisterin Gabriela Lantzsch (parteilos). Das Potenzial zeige sich schon jetzt an den restlos ausgebuchten Übernachtungskapazitäten. Lantzsch hofft nun, dass diesmal das Wetter mitspielt. Für alles andere sei gesorgt.

Julia Tonne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Highfield Festival Archiv
Highfield Facts

Das nächste Highfield-Festival findet statt:
19. bis 21. August 2016
Störmthaler See
Großpösna/Leipzig

Alle Infos
www.highfield.de
www.facebook.de/highfieldfestival
Anreise: Alle wichtigen Infos gibt es hier! 

Highfield Tickets

Karten für das Highfield 2016 gibt es unter anderem im LVZ-Ticketshop.