Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Hochwasser in Sachsen
Google+ Instagram YouTube
Lage in Leipzig entspannt sich weiter – Deiche im Süden bleiben unter Beobachtung

Lage in Leipzig entspannt sich weiter – Deiche im Süden bleiben unter Beobachtung

Die Lage in Leipzig entspannt sich weiter. Die Weiße Elster muss nicht mehr in den Zwenkauer See umgeleitet werden, das Einlaufbauwerk Zitzschen wurde geschlossen.

Leipzig. Der Flusspegel sank bis zum Nachmittag auf 3,90 Meter. Auch die Bundeswehrsoldaten wurden aus Leipzig abgezogen. Trotzdem wird weiter an der Sicherung der Deiche im Süden Leipzigs gearbeitet.

Noch immer führten die Flüsse sehr viel Wasser betonte Bobbe, damit besteht noch ordentlich Druck auf die Deiche. Deshalb treffen die Rettungskräfte immer noch Vorkehrungen, um wo nötig Sickerstellen mit Sandsäcken abdichten zu können. Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) teilte mit, dass im Süden weiter der Deichverteidigungsweg an der Westseite gebaut werde. Die Lage sei aber stabil. Für die Absicherung in Leipzig seien jetzt vor allem die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren, der Polizei und der Feuerwehr zuständig.

Für das ausgewiesene Gefahrengebiet in Leipzig gilt zum Teil Entwarnung. Ab Donnerstag öffnen die Kitas und Schulen nördlich des Schleußiger Weges wieder. Auch die Bewohner der Senioren- und Pflegeheime könnten am Mittwoch wieder in ihre Einrichtungen zurückkehren, teilte die Stadt Leipzig mit.

phpcdb256a4d2201306051754.jpg

Leipzig. Die Lage in Leipzig entspannt sich weiter. Die Weiße Elster muss nicht mehr in den Zwenkauer See umgeleitet werden, das Einlaufbauwerk Zitzschen wurde geschlossen. Der Flusspegel sank bis zum Nachmittag auf 3,90 Meter. Auch die Bundeswehrsoldaten wurden aus Leipzig abgezogen. Trotzdem wird weiter an der Sicherung der Deiche im Süden Leipzigs gearbeitet.

Zur Bildergalerie

Am Nachmittag flossen laut Landeshochwasserzentrum noch 295 Kubikmeter Wasser pro Sekunde am Messpunkt Kleindalzig durch die Weiße Elster. Das Nahle-Wehr im Norden der Stadt bleibt zur Entlastung vorerst geöffnet. Für die Pleiße besteht noch Alarmstufe zwei, die Parthe-Pegel im Norden der Stadt sind bei Alarmstufe 3 stabil.

Der Zulauf zum Zwenkauer See wurde am Mittwoch auch geschlossen, um bei künftigem Hochwasser weiter eine Reserve in dem Becken zu haben. Zur Regulierung im Zwenkauer See ist ein funktionierendes Auslaufbauwerk nötig. Erst 2014 sei alles fertig gebaut und der Zwenkauer See ein voll funktionsfähiger Hochwasserschutz, sagte Axel Bobbe.

Alles zum Hochwasser in Leipzig und Mitteldeutschland erfahren Sie in unserem Special. Unter dem Motto "Sachsen helfen Sachsen" hat die Leipziger Volkszeitung ein Spenden-Konto eingereichtet.

Evelyn ter Vehn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Hochwasser in Leipzig
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr