Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Weitere Verhaftungen im Finanzskandal - Wasserwerke-Berater unter Bestechungsverdacht

Weitere Verhaftungen im Finanzskandal - Wasserwerke-Berater unter Bestechungsverdacht

Im Finanzskandal der Kommunalen Wasserwerke Leipzig (KWL) gab es weitere Verhaftungen. Bei den Beratern Jürgen Blatz und Berthold Senf klickten die Handschellen, weil sie Ex-KWL-Chef Klaus Heininger mit drei Millionen US-Dollar bestochen haben sollen.

Leipzig. Wie die sächsische Generalstaatsanwaltschaft gestern bestätigte, wurden Blatz und Senf bereits am Mittwoch in Baden-Württemberg verhaftet. In ihren Wohnhäusern in Heidelberg sowie in Küssaberg-Dangstetten am Hochrhein beschlagnahmten die Ermittler dabei auch Unterlagen. Die beiden 44-jährigen Manager der Schweizer Beratungsfirma Value Partners sollen in Kürze aus einer Haftanstalt in Baden-Württemberg nach Sachsen überführt werden, sagte Oberstaatsanwalt Wolfgang Klein. "Wir ermitteln gegen Blatz und Senf wegen Bestechung. Sie stehen im Verdacht, Herrn Heininger mit etwa drei Millionen US-Dollar bestochen zu haben."

Hintergrund sind riskante Finanzwetten, die durch Value Partners mit der UBS-Bank arrangiert wurden. Sie können die KWL nun bis zu 290 Millionen Euro kosten. Heininger, der die Deals ohne Genehmigung der Aufsichtsgremien abschloss, wurde am 26. Februar verhaftet. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt nicht mehr nur wegen Untreue, sondern auch wegen Bestechlichkeit und Steuerhinterziehung.

Blatz und Senf haben für die Anbahnung der KWL-Finanzwetten etwa 28 Millionen US-Dollar kassiert. Sie vermittelten schon früher internationale Leasing-Finanz-Geschäfte für die KWL und für die Leipziger Verkehrsbetriebe, strichen dabei ebenfalls Millionen-Provisionen ein. Als "falsch" bezeichnete Oberstaatsanwalt Klein jedoch Berichte, beide seien unlängst in den USA gewesen, um von einem Konto beim Finanzdienstleister Wilmington Trust mehrere Millionen Dollar aus dem Wasserwerke-Geschäft verschwinden zu lassen.

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD) sagte zu den Verhaftungen: "Das war zu erwarten. Es bekräftigt die Berechtigung unserer Klage." Josef Rahmen von der Stadtholding LVV lobte die Ermittler: "Durch ihr schnelles und konsequentes Handeln ist jetzt klar, wo die Motivation von Herrn Heininger lag."

Jens Rometsch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus KWL
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr