Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Legida und Proteste
Google+ Instagram YouTube
Legida marschiert in Leipzig – rassistische Thesen bei der Kundgebung

Rechte Demo Legida marschiert in Leipzig – rassistische Thesen bei der Kundgebung

Leipzig hat auch den vierten rechten Aufmarsch innerhalb von acht Tagen überstanden. Etwa 600 Anhänger der fremden- und islamfeindlichen Initiative Legida zogen am Montagabend vom Richard-Wagner-Platz aus über den Innenstadtring.

Leipzig. Die Messestadt hat am Montagabend den vierten rechten Aufmarsch innerhalb von acht Tagen erlebt. Etwa 600 Anhänger der fremden- und islamfeindlichen Initiative Legida zogen vom Richard-Wagner-Platz aus über den Innenstadtring. Zuvor wurden auf der Auftaktkundgebung auch offen rassistische Thesen verbreitet, behauptete ein Redner sogar, das Volk "zu den Waffen rufen zu können".

Den Legida-Anhängern stellten sich mehrere hundert friedliche Demonstranten entgegen. Nach Polizeiangaben blieb es bei Verbalattacken, auch wenn es auf beiden Seiten gewaltbereite Teilnehmer gegeben habe. Unweit des Aufmarsches der Rechtspopulisten startete die Satire-Partei „Die Partei“ ebenfalls eine Gegenkundgebung auf dem kleinen Willy-Brandt-Platz. Dabei sprach Ex-Titanic-Chef, Satiriker und Europa-Abgeordnete Martin Sonneborn.

Der Widerstand gegen das rechte Bündnis manifestierte sich besonders an der Hainspitze – gegenüber von Legida und am Goerdelerring. Es blieb bei Wortgefechten. Gegen 21.15 Uhr zog Legida in Richtung Hauptbahnhof ab. Nachdem sie vergangene Woche montags und mittwochs demonstriert haben, will man bei Legida erst in einer Woche wieder in Leipzig auf die Straße gehen.

Die Ereignisse des Tages können Sie im Ticker nachverfolgen:

++ 22.31 Uhr ++ Alle Demonstrationen seien friedlich geblieben und konnten störungsfrei ablaufen, teilte Polizeisprecher Andreas Loepki noch am Abend mit. Dennoch: Auf beiden Seiten stellte die Polizei gewaltbereite Personen fest. Neben den Leipziger Beamten waren Sicherheitskräfte aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen sowie die Bundespolizei im Einsatz.

++ 21.41 Uhr ++ In Leipzig herrscht nun erstmal eine Woche Ruhe, erst am kommenden Montag will Legida wieder laufen.

++ 21.36 Uhr ++ Seitens der Rettungsleitstelle hieß es, im Gegensatz zum Samstag gab es heute kein erhöhtes Einsatzaufkommen.

Die letzte Legida-Demonstration im September zeugte vom offenen Rassismus einiger Redner.

Zur Bildergalerie

++ 21.31 Uhr ++ Der Zugang zum Hauptbahnhof wurde durch die Polizei kurzfristig gesperrt, auch der Kleine Willy-Brandt-Platz war dicht.

++ 21.16 Uhr ++ Schluss auf dem Richard-Wagner-Platz. Die Polizei geleitet Legida zum Hauptbahnhof. Es ertönen die üblichen "Wir sind das Volk!"-Rufe. Von Verbalattacken abgesehen blieb es in Leipzig bislang friedlich.

++ 21.10 Uhr ++ Bei Legida schreitet man unterdessen zur Abschlusskundgebung. Langsam geht auch am Brühl der Demo-Abend zu Ende.

++ 20.53 Uhr ++ In Dresden kam es am Rande der Pegida-Demonstration zu Attacken auf Journalisten. Die Angreifer traten auf Medienvertreter ein und gingen mit Fäusten auf sie los.

++ 20.47 Uhr ++ Legida lief nicht vorbei, sondern langsam. Nun ist man am Richard-Wagner-Platz. Nach eigenen Angaben waren 700 Leute auf Seiten des rechten Bündnisses unterwegs.

++ 20.39 Uhr ++ Die Lage beim Legida-Marsch ist derzeit unübersichtlich. Beobachter vor Ort sprechen davon, dass der Zug offensichtlich am Richard-Wagner-Platz vorbei läuft.

++ 20.29 Uhr ++ Legida ist nun an der Thomaskirche vorbei und auf dem Rückweg in Richtung Richard-Wagner-Platz. Auf beiden Seiten verläuft der Abend bislang friedlich.

++ 20.15 Uhr ++ Gleich kommt der Zug der Legida-Demonstranten am Neuen Rathaus an.

++ 20.11 Uhr ++ Unabhängige Beobachter schätzen etwa 600 Teilnehmer auf Seiten des rechten Bündnisses. Einen großen Zuwachs wie in Dresden kann die Leipziger Bewegung jedoch nicht verzeichnen. In der Landeshauptstadt sind es etwa 8000 bis 9000 am Montagabend

++ 19.59 Uhr ++ Am Kosmoshaus gegenüber dem Thomaskirchhof gibt es Wechselgesänge. Seitens der Gegendemonstranten heißt es: „Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda.“

++ 19.53 Uhr ++ Legida läuft jetzt los. Es geht auf den Ring.

++ 19.46 Uhr ++ Legida-Sprecher Fröbel verfällt nun offen in rassistische Töne: "Bei IQ-Tests schneiden Weiße und Asiaten deutlich besser ab als Afrikaner."

++ 19.39 Uhr ++ Zur Situation in Ungarn, dass sich abschottet und rigide gegen Flüchtlinge vorgeht, sagt „Fröbel“: Ungarn verteidige die Freiheit mit dem „christlichen Schwert“.

++ 19.29 Uhr ++ Jetzt "Friedrich Fröbel" - der Legida-REdner, tritt bald jedes Mal unter seinem Pseudonym auf: „Ich könnte das Volk zu den Waffen rufen, aber ich mach es nicht. Bei uns heißt es jeder bringt einen mit und nicht jeder bringt einen um.“

++ 19.24 Uhr ++ Weiter gratulierte Johnke der rechtspopulistischen FPÖ aus Österreich. Diese hatten am Sonntag einen Wahlerfolg errungen. „Wir folgen euch, bei uns dauert es nur etwas länger.“

++ 19.23 Uhr ++ Legida-Sprecher Markus Johnke erklärte seinem Publikum, ihm lägen „geheime Dokumente“ vor. Diese würden beweisen, es kämen keine Kriegs- sondern lediglich Wirtschaftsflüchtlinge. Präsentieren will er sie erst später.

++ 19.23 Uhr ++ Bei Legida geht es los. Etwa 500 Leute sind auf dem Richard-Wagner-Platz zusammengekommen. Auch einige Teilnehmer, die dem Hooligan-Spektrum zugeordnet werden können, sind vor Ort.

++ 19.01 Uhr ++ EU-Parlamentarier, Satiriker und „DIE PARTEI“-Chef Martin Sonneborn kündigt an: Der nächste Parteitag werde in Heidenau stattfinden…oder in Freital.

++ 18.49 Uhr ++ Bei „Legida – das Original“ spricht nun ein Mitglied des Leipziger Flüchtlingsrates. Der Dolmetscher stammt aus Syrien und berichtet von Problemen im Umgang mit den Behörden. Dann kommt Martin Sonneborn.

++ 18.35 Uhr ++ Mike Nagler (Die Linke) hatte für 18 Uhr auf den Leuschner-Platz zu einer Demonstration gegen neue Atomwaffen in Deutschland aufgerufen. Der Zuspruch war eher verhalten.

Anti-Atomwaffen-Demo

Anti-Atomwaffen-Demo

Quelle:

++ 18.29 Uhr ++ Bei der PARTEI sind es derzeit etwa 300 Menschen. Der Bundesvorsitzende, Europaabgeordnete und bekennende „Vertreter der radikalen Mitte“ ist noch nicht da. Die Themen sind ernsthafter geworden. Als die Rede auf das Handelsabkommen TTIP kommt, brandet Applaus auf.

++ 18.25 Uhr ++ Etwa 50 Legida-Teilnehmer befinden sich derzeit noch im Hauptbahnhof, werden aber demnächst zum Versammlungsort auf dem Richard-Wagner-Platz aufbrechen, erklärte Jens Damrau, Sprecher der Bundespolizei in Leipzig. Die Anreise verlief friedlich.

++ 18.18 Uhr ++ An der Hainspitze ist es bislang ruhig. Nur ein knappes dutzend Protestierer hat sich bislang eingefunden.

++ 18.15 Uhr ++ „Die ersten Leute versammeln sich an den bekannten Orten“, erklärte Polizeisprecher Andreas Loepki. Bislang sei alles friedlich in der Stadt.

++ 18.06 Uhr ++ Inhaltlich geht es um die Schaffung von Arbeitsplätzen. Durch Alkoholkonsum. Bei einer Leipziger Brauerei mit dem Stern im Logo.

++ 18.02 Uhr ++ Die Gegenveranstaltung der PARTEI beginnt.

++ 17.46 Uhr ++ Bei der PARTEI sind es bsilsnag etwa 150 Mann.

++ 17.39 Uhr ++ Der Auftakt von "Legida - Das Original" der Partei DIE PARTEI verschiebt sich um eine halbe Stunde. "Wir müssen noch Alkoholen", hieß es. Europaparlamentarier Martin Sonneborn wird etwa 30 Minuten später sprechen.

++ 17.14 Uhr ++ Bei Legida sind schon die ersten Menschen eingetroffen. Noch ist die Zahl überschaubar.

 

++ 16.25 Uhr ++ Nach den Demo-Krawallen vom Samstag hat das Innenministerium die Zahl der verletzten Polizoisten nach oben korrigiert. Insgesamt 21 Beamte mussten behandelt werden. „Die Polizei ist angespannt“, sagte Innenminister Markus Ulbig (CDU).

++ 14.41 Uhr ++ Aufgrund der Demos warnt die Stadt ab 15.30 Uhr vor Verkehrsbehinderungen in der City. Betroffen sind der obere Martin-Luther-Ring, Lotterstraße, Markgrafenstraße, Thomaskirchhof sowie der westliche Ringbereich zwischen der Kreuzung Tröndlinring/Goerdelerring und Martin-Luther-Ring/Harkortstraße. Das Ordnungsamt empfiehlt, in dieser Zeit auf die anderen Zugänge zur Innenstadt auszuweichen. Auch im Nahverkehr sind Einschränkungen zu erwarten. "Ziel ist jedoch, dass der öffentliche Personennahverkehr auf dem nördlichen, östlichen und südlichen Ring stattfinden kann", heißt es. Die LVB informieren hierzu unter www.lvb.de und www.lvb.de/v.

++ 14.33 Uhr ++ Insgesamt sechs Gegenveranstaltungen mit rund 700 erwarteten Teilnehmern sind heute geplant. Neben drei stationären Kundgebungen am Naturkundemuseum, der Hainspitze und der Thomaswiese sind auch zwei Aufzüge angemeldet. „Die Partei Leipzig“ läuft ab 17.30 Uhr vom Willy-Brandt-Platz über Nikolaistraße und Brühl zur Großen Fleischergasse/Barfußgäßchen. Die Demo des Erich-Zeigner-Haus Leipzig e.V. startet um 17.30 Uhr am Nikolaikirchhof und führt über Markt und Thomaskirchhof zum Mendelssohnportal am oberen Dittrichring. Detailinfos zu allen Gegenveranstaltungen stehen weiter unten auf dieser Seite.

++ 13.05 Uhr ++ Die Stadt hat soben die Route für den Abend bekanntgegeben. Demnach marschiert Legida von 19 bis 22 Uhr vom Richard-Wagner-Platz über Goerdelerring, Dittrichring, Martin-Luther-Ring und Lotterstraße zum Stadthaus und wieder zurück. An der Blechbüchse sollen die Auftakt- und Abschlusskundgebung stattfinden. Angemeldet wurden rund 1000 Teilnehmer. "Der Veranstalter wurde darauf hingewiesen, dass die zuständige Behörde den Aufzug auflösen kann, wenn von den Angaben der Anmeldung abgewichen und den Beschränkungen zuwidergehandelt wird", teilt das Ordnungsamt mit.

++ 12.43 Uhr ++ Mehrere Gegendemonstrationen und Kundgebungen wurden bei der Stadt angezeigt. Die Initiative „Leipzig nimmt Platz“ (LNP) trifft sich ab 18 Uhr an der Hainspitze, am Naturkundemuseum und an der Thomaskirche. Die Gruppe „Willkommen in Leipzig“ wird ab 18 Uhr wieder einen Demonstrationszug von der Nikolaikirche bis zur Thomaskirche anführen. Darüber hinaus lädt die Partei bereits ab 17.30 Uhr auf den kleinen Willy-Brandt-Platz ein. Hier soll unter anderem auch Partei-Chef und Satiriker Martin Sonneborn auftreten.

++ 12.17 Uhr ++ Die Legida-Organisatoren haben den Richard-Wagner-Platz neben den Höfen am Brühl als Auftaktort angegeben. Beginn sei 19 Uhr, so die Informationen auf der Facebook-Seite der Gruppe. Auf welcher Route die Rechtspopulisten anschließend durch die Messestadt marschieren wollen, ist bisher unklar. Die Verhandlungen mit der Kommune laufen noch.

Alle Versammlungen im Überblick:

Legida: 19 bis 22 Uhr, ca. 1000 Teilnehmer, Richard-Wagner-Platz (Sammlung & Auftakt) → Goerdelerring (Außenring) → Dittrichring (Außenring) → Martin-Luther-Ring (Außenring) → Lotterstraße → oberer Martin-Luther-Ring/am Stadthaus → Martin-Luther-Ring (Außenring) → Dittrichring (Außenring) → Goerdelerring (Außenring) → Richard-Wagner-Platz (Abschluss & Beendigung).

Leipziger Montagsdemo: 18 bis 19:30 Uhr, ca. 20 Teilnehmer

Aufzug von „Die Partei Leipzig“ unter dem Motto "Demonstration der Stärke“: 17:30 bis 19 Uhr, ca. 200 Personen, Kleiner Willy-Brandt-Platz → Nikolaistraße → Brühl → Große Fleischergasse/Barfußgäßchen

Aufzug des Vereins „Erich-Zeigner-Haus Leipzig e.V.“ unter dem Motto „Willkommen in Leipzig- eine weltoffene Stadt der Vielfalt“: 17:30 bis 21 Uhr, ca. 100 Teilnehmer, Nikolaikirchhof (Sammlung & Auftakt) → Schuhmachergäßchen → Reichsstraße → Grimmaische Straße → Markt → Thomasgasse → Thomaskirchhof → oberer Dittrichring / Höhe Mendelssohnportal (Abschluss & Beendigung)

Kundgebung „Dem Rassismus den Platz nehmen“: 18 bis 22 Uhr, ca. 100 Teilnehmer, Parkplatz vor dem Naturkundemuseum

Kundgebung „Dem Rassismus den Platz nehmen": 18 bis 22 Uhr, ca. 100 Teilnehmer, Hainspitze

Kundgebung „Leipziger Friedenswache-Leipzig gegen Krieg": 18 bis 20 Uhr, ca. 200 Teilnehmer, Petersstr./ Fläche zwischen Hugendubel und Thomaswiese

LVZ


Richard-Wagner-Platz Leipzig 51.343596 12.371852
Richard-Wagner-Platz Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Legida
  • So geht Familie
    So geht Familie: Die Serie für Familien in Leipzig

    Die LVZ-Serie mit Tipps und Informationen für Leipziger Familien. Jetzt neu: Anlaufstellen für Familien in Notlagen.  mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Sehen Sie hier einen Rückblick auf das LVZ Sommerkino im Scheibenholz vom 14. Juli - 3. August 2016. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Leipzig Live
    Leipzig Live

    Kino, Konzerte, Theater in Leipzig: Mehr als 20.000 Termine im Veranstaltungskalender der Leipziger Volkszeitung. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr

  • Finerio
    finerio

    Das Genussportal für Leipzig mit allen Restaurants, Cafés und Kneipen, dazu Events, Aktionen und interessante Infos rund ums Thema Essen und Trinken. mehr