Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Legida und Proteste
Google+ Instagram YouTube
Merbitz verurteilt Gewalt gegen Journalisten bei Legida-Demos

Leipzigs Polizeichef Merbitz verurteilt Gewalt gegen Journalisten bei Legida-Demos

13 Anzeigen wegen Beleidigungen und Körperverletzungen gegenüber Journalisten gab es 2015 bei Legida-Demos in Leipzig. Polizeichef Merbitz will seine Beamten daher stärker sensibilisieren. Teleskopstangen und starke Blendlampen bei den Demos sollen verboten werden.

Leipzig Polizeichef Bernd Merbitz will nach den Übergriffen auf Journalisten bei Legida-Demos seine Beamten stärker sensibilisieren.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Polizeipräsident Bernd Merbitz hat Beleidigungen und Übergriffe gegen Journalisten bei Legida-Demonstrationen scharf verurteilt. „Das ist ein unerträglicher Zustand“, sagte er am Donnerstag bei einer Zusammenkunft mit Medienvertretern, die von den Aufzügen des Legida-Bündnisses berichten. Thema des Treffens war die Gewährleistung der Pressefreiheit bei den Demonstrationen. Aus dem Jahr 2015 gebe es 13 Anzeigen wegen Beleidigungen und Körperverletzungen gegenüber Journalisten, so Merbitz.

Ine Dippmann, MDR-Reporterin und Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes Sachsen, ist selbst bei der Legida-Versammlung am 11. Januar tätlich angegriffen worden. Sie plädierte dafür, dass Polizeibeamte vor ihren Einsätzen stärker für die Bedrohungssituation gegenüber Journalisten sensibilisiert werden. Außerdem sei bei Gefahr schnelle Hilfe für Medienvertreter nötig, ebenso wie die Möglichkeit, zeitnah Strafanzeige erstatten zu können. Zudem hielt sie die Informationspolitik der Polizei bei eigenem Fehlverhalten für kritikwürdig.

Verbot für Blendlampen und Teleskopstangen geplant

Merbitz räumte ein: „Wir müssen da sensibler werden.“ Er erwarte von Journalisten aber auch mehr Verständnis für die Arbeit der Polizei. Bereits zur nächsten Legida-Demo am 7. März sollen unter anderem Kommunikationsteams der Polizei im Einsatz sein, die als Ansprechpartner dienen.

Bereits im Vorfeld soll in Zusammenarbeit mit der Versammlungsbehörde darauf hingewirkt werden, dass Legida-Sympathisanten nicht mehr mit Teleskopstangen und starken Blendlampen unterwegs sind und die Arbeit der Medien behindern. Den Einsatz wird an diesem Abend übrigens Merbitz-Stellvertreter Jens Galka leiten, der am Donnerstag zum leitenden Polizeidirektor befördert wurde. 

F. D

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Legida
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr