Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Legida und Proteste
Google+ Instagram YouTube
Schlägerei nach Legida-Demo – Verfahren gegen Blockierer eingeleitet

Staatsschutz ermittelt Schlägerei nach Legida-Demo – Verfahren gegen Blockierer eingeleitet

Nach der Legida-Demo am Montag in Leipzig hat die Polizei rund 20 Verfahren eingeleitet. Unter anderem wird auch gegen die Blockierer vom Brühl ermittelt. Im Nachgang des Aufmarsches kam es auf dem Tröndlinring zu einer wilden Prügelei.

Die Polizei muss bei einer Schlägerei am Tröndlinring eingreifen.
 

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig.  Nach dem Ende der Legida-Demo am Montagabend ist es an der Straßenbahnhaltestelle Tröndlinring zu einer Schlägerei gekommen. Zwei Angreifer hätten dabei Legida-Teilnehmer ins Gesicht und auf den Hinterkopf geschlagen, sagte Polizeisprecherin Katharina Geyer am Dienstag. Mindestens eines der Opfer wurde verletzt.

Zunächst die Auflagen der Stadt und dann eine Sitzblockade von Gegendemonstranten schränkten die Demoroute von Legida am 21. September deutlich ein.

Zur Bildergalerie

Ein Video von dem Vorfall zeigt, wie Polizeikräfte die Auseinandersetzung vor der Reformierten Kirche auflösen. Auch Jagdszenen sind darin zu erkennen. „Der Staatsschutz ermittelt wegen Körperverletzung“, sagte Geyer. Ob bereits Tatverdächtigen ermittelt wurden, konnte sie nicht sagen.

Insgesamt registrierte die Polizei bis zum späten Montagabend 19 Straftaten, darunter neun Verstöße gegen das Versammlungsgesetz, drei Beleidigungen und drei gefährliche Körperverletzungen. Wegen der aufgelösten Sitzblockade mit 10 bis 20 Personen an der Ecke Brühl/Nikolaistraße sei ein Verfahren gegen die Beteiligten eingeleitet worden. Sie waren laut Augenzeugenberichten in eine Tiefgarage abgeführt worden, dort wurden ihre Personalien aufgenommen.

Auch hier wird laut Geyer wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz ermittelt – einer Ordnungswidrigkeit. Unter den Blockierern hatte sich zumindest zeitweise auch der Linke-Landtagsabgeordnete Marco Böhme befunden, wie ein von ihm gepostetes Foto auf seinem Twitter-Profil zeigt. Dazu schrieb Böhme: „Wir bleiben hier! Refugees are Welcome here!“

Bei der Auflösung der Blockade verletzte sich nach Polizeiangaben ein Beamter am Handgelenk. Er sei ohne Fremdeinwirkung unglücklich gestürzt, berichtete Geyer. Legida hat unterdessen eine weitere Demo für Mittwoch angemeldet.

Von Robert Nößler

Leipzig Tröndlinring 51.344408 12.373144
Leipzig Tröndlinring
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Legida
  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Zeitungsküken 2017 gekürt

    Zum elften Mal suchte die Delitzsch-Eilenburger Kreiszeitung das Zeitungsküken. Mit der Aktion steht der Nachwuchs der Region im Fokus. Sehen Sie h... mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Schlingel - Familienmagazin
    Schlingel - Das Familienmagazin der LVZ

    Das Familienmagazin der LVZ. Wir richten uns an Eltern und Kinder, die in Leipzig und Umgebung zu Hause sind. Ihnen möchten wir ein nützlicher, unt... mehr