Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

LVZ Autorenarena
Google+ Instagram YouTube
Blogger auf der Leipziger Buchmesse

Online-Rezensionen Blogger auf der Leipziger Buchmesse

Die Bloggerlounge auf der Leipziger Buchmesse ist beliebt – das zeigen die Zahlen der im Vorfeld akkreditierten Blogger. Es gibt dennoch ein paar unter den Onlinerezensenten, die die Atmosphäre der Messe lieber an anderen Stellen einfangen.

Die beiden Leipziger Alexander Schau und Anna Gierden von dem Literaturblog „Neue Wörtlichkeit“

Quelle: Dirk Knofe

Leipzig. Am Donnerstag geht es los mit dem Büchertrubel in den Messehallen, die Leipziger Buchmesse öffnet ihre Türen. Die Blogger können sich auch in diesem Jahr wieder über die Bloggerlounge freuen, die Arbeitsplatz und Treffpunkt gleichermaßen ist. Ungefähr 740 Onlinerezensenten haben sich im Vorfeld akkreditieren lassen und dürfen in der Bloggerlounge arbeiten, vor Ort würden nach Schätzungen der Buchmesse noch etwa 100 bis 200 neue Akkreditierungen dazu kommen. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt nur 400 Blogger, die Zahl der Buchblogger wird sich in diesem Jahr also mindestens verdoppeln, gibt eine Sprecherin der Buchmesse an.

Die positive Resonanz zeigt, dass das Angebot der Lounge geschätzt wird und die Attraktivität der Messe für diese Zielgruppe erhöht. „Vorher gab es keinen Raum, in dem wir uns treffen konnten“, sagt Mara Giese von „Buzzaldrins Bücher“. Sie freue vor allem der rege Austausch mit anderen Buchbloggern. Im vergangenen Jahr hielt sie sich gern in dem Bereich auf und werde dies auch in diesem Jahr wieder tun. Ebenso wie die beiden Literaturblogger Vera Lejsek und Tobias Nazemi.

Vera Lejsek ist verantwortlich für den Blog „Glasperlenspiel 13“. „Das ist eine tolle Entwicklung“, sagt sie zur Einführung der Bloggersitzecke und der damit entstehenden Möglichkeit der Vernetzung. Außerdem habe sie so einen Arbeitsplatz direkt auf der Messe, den sie wahrscheinlich nutzen wird, um ihren Blog zu pflegen. „Es gibt in der Lounge außerdem inoffizielle Bloggertreffen“, verrät Tobias Nazemi vom Blog „Buchrevier“. Außerdem gebe es dort die Möglichkeit, Verlagsvertreter zu treffen. „Die Bloggerlounge ist eine tolle Begegnungsstätte“, sagt der Buchblogger.

Nicht alle Blogger greifen aber auf die Lounge zurück. Alexander Schau und Anna Gierden von dem Leipziger Literaturblog „Neue Wörtlichkeit“ nutzen sie nicht. „Es interessiert uns einfach nicht“, erklärt Alexander Schau. Zur Buchmesse gehen die beiden, sie haben sich auch als Blogger akkreditieren lassen. Statt aber im Bereich für die Onlinerezensenten zu sitzen und sich zu vernetzen, sind sie lieber auf der Messe unterwegs.

Sie nehmen Lesungen und Vorträge mit und versuchen, mit Autoren ins Gespräch zu kommen. „Wenn wir uns mit anderen Bloggern vernetzen wollen, können wir das ja auch abseits der Buchmesse machen“, erklärt Anna Gierden.

Auf der Leipziger Buchmesse sowie abseits davon hat Alexander Schau aber mittlerweile gemerkt, dass Verlage immer offener für das Thema Literaturblog werden und die Bloggerszene stärker wahrnehmen. „Wenn wir bei Verlagen eine Anfrage zu einem Rezensionsexemplar stellen, bekommen wir meistens eins zugeschickt“, sagt Alexander Schau. Das würde selbst dann funktionieren, wenn ein Buch aus einem Verlag mal keine so gute Kritik von ihnen bekommen habe.

Neue Wörtlichkeit: Ältere und neue Belletristik, keine Krimis, Frauenschicksale oder Vampirromane

Buzzaldrins Bücher: Gegenwartsliteratur aus verschiedenen Genres

Glasperlenspiel 13: Belletrsitik, vorwiegend aus dem spanischsprachigen Raum

Buchrevier: Anspruchsvolle Gegenwartsliteratur

Eine schöne Auflistung von Literaturblogs gibt es auf SteglitzMind – auch dort ist aber, wie in jeder Übersicht, nur ein Bruchteil der im Internet existierenden Buchblogs abgebildet.

Von Andrea Schrader

Leipzig, Messe-Allee 1 51.3954678 12.3993578
Leipzig, Messe-Allee 1
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Buchmesse-News

An allen vier Messetagen hat die LVZ-Autorenarena (Halle 5, Stand C 100) zu einem abwechslungsreichen Programm eingeladen. Sehen Sie hier eine Übersicht aller Gespräche. mehr

Buchmesse auf einen Blick

Öffnungszeiten:
17. bis 20. März 2016, täglich 10 bis 18 Uhr

Tickets:
Tageskarte im Vorverkauf 16 Euro (ermäßigt 12,50 Euro)
www.leipziger-buchmesse.de/ticket

Programm:
Das Programm zu Leipzig liest ist hier online verfügbar.

Aktionen:
Familiensonntag: Kostenfreier Eintritt für alle Kinder bis 12 Jahre, die bis 10 Uhr mit ihrem Lieblingsbuch zur Messe kommen.