Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

LVZ Autorenarena
Google+ Instagram YouTube
Zeitreisen, Bekenntnisse und Liebe in allen Facetten: Alle Gäste am Sonntag

LVZ-Autorenarena 2016 Zeitreisen, Bekenntnisse und Liebe in allen Facetten: Alle Gäste am Sonntag

Am Messesonntag füllt sich die LVZ-Autorenarena ein letztes Mal für 2016. Mit dabei sind jede Menge unterhaltsamer Autoren. Kabarettistin Tatjana Meissner liest Geschichten rund um Liebe, Sex, erste Dates und eheliche Pflichten. Lars Niedereichholz begibt sich auf eine Zeitreise ins Jahr 1986. Clemens Meyer und Claudius Nießen geben Tipps zu Filmen, die man besser liest.

Nächster Artikel
Liebesgeschichten, Schicksale und Erinnerungen: Alle Gäste am Samstag

Einige der Gäste der LVZ-Autorenarena am Sonntag: Marion Brasch, Tatjana Meissner, Andreas Schmidt-Schaller, Claudius Nießen, Clemens Meyer und Lars Niedereichholz.

Quelle: Lars Reimann, Robert Lehmann, Verlag neues leben, Thomas Bär, privat

11 Uhr: Christoph Türcke
"Lehrerdämmerung. Was die neue Lernkultur in den Schulen anrichtet"
Streitschrift, C.H. Beck
Lehrer? Deren Zeit läuft ab. Gelernt wird heute eigenständig, beweglich, kreativ, weder Lehrern zuliebe noch nach Schablonen. So etwa klingt der Sirenengesang der „neuen Lernkultur“. Wie sehr dieser Weg in die Irre führt, zeigt die Streitschrift des Philosophen Christoph Türcke. Mit der Rolle der Lehrer stehen zugleich entscheidende politische und pädagogische Grundeinstellungen zur Debatte. Wenn die Lehrer für den Erhalt und das Ethos ihres Berufs wirklich kämpfen, können sie eine Orientierungsdebatte auslösen, die an die Grundfesten der neoliberalen Welt rührt. Es geht um weit mehr als einen Schulstreit. Der Autor war viele jahre Philosoph an der Leipziger HGB.
Moderation: Jürgen Kleindienst

11.30 Uhr: Lars Niedereichholz
"Mofaheld"
Roman, Rowohlt
Sehr witzig und ein bisschen sentimental – eine großartige Zeitreise ins Jahr 1986. Als Marcs Eltern sich entschließen, das Reihenhaus gegen eine Seniorenwohnung einzutauschen, fällt sie ihm wieder in die Hand: Seine alte Schatzkiste, prall gefüllt mit Konzertkarten, alten Mixkassetten, Briefen, Fotos und vor allem – einem Batikhalstuch. Das riecht nach Parfum und Haarspray und katapultiert Marc zurück in die 80er Jahre: Denn damals, mit 15, waren der Traum von einer eigenen Band, die geheimen Ausflüge ins Nachtleben, alkoholbedingte Ausfälle, die Schmach über das peinlichste Mofa der Welt, die neue Platte von Mötley Crüe und vor allem die Aussicht auf den ersten Sex mit Anna irgendwie wichtiger als Tschernobyl, Kalter Krieg und die Ehekrise seiner Eltern.
Moderation: Kerstin Decker

12 Uhr: Marion Brasch
"Die irrtümlichen Abenteuer des Herrn Godot"
Roman, Voland & Quist
Vladimir und Estragon warten auf Godot, das ist allgemein bekannt, doch er kommt nicht. Vielleicht hat er sich verlaufen. Oder vielleicht weiß er auch gar nicht, dass jemand auf ihn wartet. Godot ist auf jeden Fall in Marion Braschs wunderbar absurden Roman unterwegs und erlebt seltsame Abenteuer: Nachdem er bei einem schweren Unwetter den Niedergang der Werte überstanden hat, begegnet er dem Weihnachtsmann, verbringt eine surreale Nacht im Kaufhaus und verliert kurz darauf seine Stimme, die er beim Gefährlichen Reißwolf wiederzufinden hofft. Er macht Bekanntschaft mit dem jungen Hermann Hesse, der gerade eine Schreibblockade hat, begegnet dem verwöhnten Lackaffen und einer sonderbaren Fischfängerin. Und so ganz nebenbei wird auch das Geheimnis der Weltformel gelüftet.
Moderation: Nina May

12.30 Uhr: Tatjana Meissner
"Du willst es doch auch"
Comedy, Eulenspiegel Verlag
Autorin und eine der erfolgreichsten, deutschen Kabarettistinnen, ist dafür bekannt, dass sie gern über Sex redet. Allerdings nie unter der Gürtellinie, häufig ein wenig verrucht, manchmal sehr frech, aber humorvoll und immer authentisch. Die Erlebnisse, die sie auf der Bühne zum Besten gibt, beruhen überwiegend auf eigenen Erfahrungen. Ihr Publikum dankt ihr ihre Offenheit mit Lachsalven und Sätzen wie: „Genauso ist es bei uns auch!“ Die Richtigkeit dieser Aussage wollte die Entertainerin überprüfen und fragte einige ihrer über 3000 Facebook-Freunde nach ihren Erfahrungen in ehelichen Schlafzimmern, Lotterbetten und Kornfeldern. Die gesammelten Erlebnisse sind so erstaunlich, dass sogar die Autorin, der nichts Menschliches fremd ist, überrascht war. Darüber erzählt die Entertainerin in ihrer Show und präsentiert humorvolle, brüllkomische und inspirierende Geschichten rund um Liebe, Sex, erste Dates und eheliche Pflichten!
Moderation: Norbert Wehrstedt

13 Uhr: Clemens Meyer / Claudius Nießen
"Zwei Himmelhunde - Irre Filme, die man besser liest"
Voland & Quist
Clemens Meyer und Claudius Nießen haben es gewagt: Ein Jahr lang haben sie alte VHS-Archive geplündert, DVD-Sammlungen zerlegt, ihr Sozialleben vernachlässigt und sich durch einen Berg irrer Filme geschaut. Einerseits fanden sie Filme, die so unterirdisch sind, dass es wehtat, darüber schreiben, andererseits entdeckten sie versteckte Schätze und verkannte Perlen der Filmgeschichte. Sie mussten tun, was man eben tun muss. Für dieses Buch. Für uns. Sie sind zwei bärenstarke Typen. Sie sind zwei außer Rand und Band. Sie sind zwei wie Pech und Schwefel und vielleicht auch die rechte und linke Hand des Teufels. Vor allen Dingen aber: Die zwei sind nicht zu bremsen. Filme: Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle, Blindman – Der Vollstrecker, Ein Zombie hing am Glockenseil, Agenten sterben einsam, Knock Off, Surf Nazis Must Die u.v.a. Im Bereich Selbsterfahrungsliteratur gibt es bisher nichts Vergleichbares, Clemens Meyer und Claudius Nießen betreten mit ihrem ersten gemeinsamen Buch Neuland.
Moderation: Norbert Wehrstedt

13.30 Uhr : Mark Daniel, Jürgen Kleindienst
"Schnauze Ossi!: Zwei Wessis pöbeln zurück"
Gütersloher Verlagshaus
Mark Daniel und Jürgen Kleindienst leben über zwei Jahrzehnte in Leipzig. Sie durchschauen ihre seltsamen Landsleute und sagen: Es reicht! Heiter bis wütend, witzig und provozierend decken die Autoren auf, wie Gauck und Merkel Karriere machen konnten, welches Ereignis in Wahrheit zum Mauerfall führte und wo der ganz normale Rassismus herkommt. Daniel/Kleindienst zeigen, warum man DDR-Rocker nicht mehr los wird und was hinter dem Schunkelprogramm des MDR steckt. Und last but not least: Beim großen Ossi-Test kann jeder Leser selbst herausfinden, ob er bereits ‚ossimiliert‘ ist.
Moderation: Norbert Wehrstedt

14 Uhr: Holger Arning
"Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016"
Wissenschaftliche Buchgesellschaft
Reich illustriert und spannend geschrieben, erzählt der Band die Geschichte der deutschen Katholikentage - von der ersten Delegiertentagung der katholischen Verbände 1848 in Mainz bis zum Hundertsten Katholikentag in Leipzig 2016. Die großen Debatten um gesellschaftliche und politische Fragen sind ebenso berücksichtigt wie die „Alltagsgeschichte“ der Katholikentage.
Moderation: Ulrich Milde

14.30 Uhr: Andreas Schmidt-Schaller - ENTFÄLLT
"Klare Ansage. Bekundungen und Bekenntnisse"
Autobiographie, Verlag neues leben
Es gibt Menschen, die einem, obgleich man ihnen noch nie begegnet ist, vertraut sind, als gehörten sie zur Familie. Solch ein Mensch ist Andreas Schmidt-Schaller: bodenständig, geradlinig, unverbogen, uneitel. Homestorys kennt man von ihm so wenig wie Skandale. Ein Thüringer, der das Gespräch am Tresen mehr schätzt als den Smalltalk auf dem Roten Teppich. Jahrzehntelang schauen wir ihm nun schon ins Gesicht und beim Ermitteln über die Schulter. Und wir wollen wissen: Wer ist dieser Mann, der im Fernsehen für die SOKO Leipzig unterwegs ist? Der Schauspieler macht öffentlich, was ihn beschäftigt, ihn bewegt, wie er die Welt sieht. Zeit wurde es allemal!
Moderation: Norbert Wehrstedt
Das Gespräch entfällt. Der Gast ist kurzfristig erkrankt.

15 Uhr: Uwe Krüger
"Mainstream. Warum wir den Medien nicht mehr trauen"
Streitschrift, C.H. Beck
Wie konnte es zur Vertrauenskrise der deutschen Öffentlichkeit kommen? In den Redaktionen wird die Ursache weitgehend beim Publikum selbst verortet. Doch gibt es, so zeigt der Medienwissenschaftler Uwe Krüger in diesem Buch, in den großen Medien tatsächlich eine Verengung des Meinungsspektrums, durch die bestimmte Positionen unterrepräsentiert sind. Dieser Mainstream-Effekt hat mit Lobby-Netzwerken und vertraulichen Hintergrundkreisen ebenso zu tun wie mit der sozialen Herkunft der Journalisten und den dramatisch verschlechterten Arbeitsbedingungen der Branche. Uwe Krüger, Ex-LVZ-Volontär, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Journalistik an der Universität Leipzig. Sein Buch "Meinungsmacht" über die Netzwerke der Alpha-Journalisten im Eliten-Milieu ist breit diskutiert worden. Unter anderem wurden seine Ergebnisse von der ZDF-Satiresendung "Die Anstalt" in ihrem inzwischen legendären Sketch "Qualitätsjournalismus" aufgegriffen.
Moderation: Dimo Rieß

15.30 Uhr: Kristina Schilke -ENTFÄLLT
"Elefanten treffen"
Erzählungen, Piper
Kristina Schilke, geboren 1986 in Tscheljabinsk, Russland, wanderte 1994 mit ihrer Familie nach Grafenau im Bayerischen Wald aus. Nach ihrem Studium am Deutschen Literaturinstitut in Leipzig, arbeitete sie als Junior-Storylinerin für „Verbotene Liebe“ und als Forschungsassistentin am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie. Aktuell ist sie für den MDR tätig. Ihre Geschichten handeln von Versehrten und Mutigen, von Spinnern und Träumern, hier verlieben sich die Hunde in Schuhputzmaschinen, die Elefanten treffen sich im Wald und ein Torjubel kann einfach alles verändern - in diesen Geschichten spiegelt sich die ganze Welt in ihrer Schönheit und Widersprüchlichkeit, sie sind wahr.
Moderation: Gina Apitz
Das Gespräch entfällt. Der Gast ist kurzfristig erkrankt.

Sie finden die LVZ-Autorenarena in Halle 5, Stand C 100.

* Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Nächster Artikel
Mehr aus LVZ-Autorenarena

An allen vier Messetagen hat die LVZ-Autorenarena (Halle 5, Stand C 100) zu einem abwechslungsreichen Programm eingeladen. Sehen Sie hier eine Übersicht aller Gespräche. mehr

Buchmesse auf einen Blick

Öffnungszeiten:
17. bis 20. März 2016, täglich 10 bis 18 Uhr

Tickets:
Tageskarte im Vorverkauf 16 Euro (ermäßigt 12,50 Euro)
www.leipziger-buchmesse.de/ticket

Programm:
Das Programm zu Leipzig liest ist hier online verfügbar.

Aktionen:
Familiensonntag: Kostenfreier Eintritt für alle Kinder bis 12 Jahre, die bis 10 Uhr mit ihrem Lieblingsbuch zur Messe kommen.