Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Deutsches Kleingärtnermuseum gibt weltweit einzigartige Einblicke

Schau! des Monats August Deutsches Kleingärtnermuseum gibt weltweit einzigartige Einblicke

Die deutsche Kleingärtnerbewegung hat eine über 200-jährige wechselvolle Geschichte, welche weltweit einzigartig dokumentiert ist. Das Deutsche Kleingärtnermuseum zeigt die Dauerausstellung "Deutschlands Kleingärtner vom 19. zum 21. Jahrhundert" und bietet damit einen anschaulichen Überblick über diese Entwicklung.

Das Deutsche Kleingärtnermuseum gibt in seiner Dauerausstellung exlusive Einblicke in die besondere Geschichte der deutschen Kleingärtnerbewegung.

Quelle: PF

Das zeigt die Ausstellung im Deutschen Kleingärtnermuseum

Die Schau beleuchtet ausgehend von den Anfängen der verschiedenen Ursprungslinien die Entwicklung der Kleingärtnerbewegung bis in die Gegenwart.

Gerade zur Schreberbewegung hat das Museum einen ganz besonderen Bezugspunkt. Die Ausstellung befindet sich in dem 1896 eingeweihten Vereinshauses des ersten Schrebervereins, welcher 1864 durch den Lehrer Hauschild gegründet und zu Ehren von Dr. Schreber "Schreber-Verein" genannt wurde.

Die deutsche Kleingärtnerbewegung hat eine über 200-jährige wechselvolle Geschichte, welche weltweit einzigartig dokumentiert ist. Das Deutsche Kleingärtnermuseum zeigt die Dauerausstellung "Deutschlands Kleingärtner vom 19. zum 21. Jahrhundert" und bietet damit einen anschaulichen Überblick über diese Entwicklung.

Zur Bildergalerie

Denkmalgeschützte Außenanlagen - im Kleingärtnermuseum wird Geschichte anschaulich

Inmitten der denkmalgeschützten Kleingartenanlage befinden sich drei Außenanlagen des Museums: Der Museumsgarten zeigt die Nutzung eines Kleingartens um 1900. Gegenüber einem kleinen Bereich mit Grünfläche wurde der Großteil der Fläche für den Anbau von Obst und Gemüse genutzt. Im Laubengarten befinden sich vier historische Lauben aus dem Zeitraum 1890 bis 1924, welche entsprechend eingerichtet sind - die Schneeberg-Laube (Schneeberg, um 1890), die Kirschbaum-Laube (Chemnitz, 1925), Wassermann-Laube (Chemnitz, 1924), Krause-Laube (Leipzig, 1926). Der VKSK-Garten präsentiert anhand der Gartengestaltung und Laubeneinrichtung eine typische Nutzung in der DDR um 1980.

Zudem lädt ein beschilderter Rundgang entlang des Hauptweges ein, sich über frühere Pächter, besondere Gegebenheiten und Zustand der früheren Anlage zu informieren.

"Deutschlands Kleingärtner vom 19. zum 21. Jahrhundert"
Dauerausstellung
im Deutschen Kleingärtnermuseum Leipzig

PM

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausstellungen
Google-Karte mit Einträgen aller teilnehmenden Leipziger Museen

Alle Museen von A - Z: Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktinfos finden Sie hier: mehr

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!