Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Kunstprojekt in der GfZK Leipzig: "Chinafrika. under construction" auf Spurensuche

Von China bis Afrika Kunstprojekt in der GfZK Leipzig: "Chinafrika. under construction" auf Spurensuche

Das Recherche- und Kunst-Projekt "Chinafrika. under construction" in der Galerie für Zeitgenössische Kunst begibt sich auf eine Spurensuche nach den kulturellen Beziehungen zwischen China und Afrika. Vom 2. Juni bis zum 24. September 2017 erkundet die Schau das Terrain eines globalen Prozesses, der Europa grundlegend verändern wird.

Chinafrika ist vom 2. Juni bis zum 24. September 2017 in der Galerie für Zeitgenössische Kunst in Leipzig zu sehen.

Quelle: PF/Galerie für Zeitgenössische Kunst

Das Projekt "Chinafrika.under construction" konzentriert sich auf den Kupfergürtel im Norden Sambias und Südosten der DR Kongo als Knotenpunkt für die Extraktion und den Transport von Rohstoffen, sowie auf die Metropolen Lagos (Nigeria), Johannesburg (Südafrika), Addis Abeba (Äthiopien) oder Algier (Algerien). In China steht das Perlflussdelta mit den afrikanischen Handelszentren in Hongkong, Guangzhou und der vormaligen Freihandelszone in Shenzhen im Fokus.

Afrikanische, chinesische und europäische Künstler- und Kuratoren, Theoretiker und Akteure testen aus, wie sich die auf den Feldern der künstlerischen Praxis und der visuellen Kulturen, des gesellschaftlichen Alltags sowie der Architektur und des Urbanismus vollziehenden Entwicklungen und Phänomene in den Blick nehmen lassen. Working Groups in Guangzhou, Johannesburg, Lagos und Lubumbashi entwickeln gezielt Fragestellungen, Reflexionen und Kunstwerke, um so auch vor Ort Recherchen, Theorieproduktion und künstlerische Arbeiten zu generieren sowie eine lokale Debatte zu festigen. Als Wanderbaustelle in Form von Workshops und Konferenzen, Ausstellungen, Performances, Filmscreenings und Publikationen auf allen drei Kontinenten präsentiert.

Die Präsentation Chinafrika.under construction in der GfZK in Leipzig ist die zentrale Ausstellung des Chinafrika-Projekts. Neben bereits existierenden Arbeiten werden mehr als zwanzig Neuproduktionen und die Arbeitsergebnisse der vier Chinafrika-Working-Groups erstmalig gezeigt. Die vielfältigen künstlerisch-forschenden Arbeiten der beteiligten Künstler werden durch ein kuratorisches Narrativ (Establishing Shots, Contact Zones, Interviews, Materialien, "frequently asked questions") inhaltlich wie auch szenographisch gefasst.

"Chinafrika.under construction" entfaltet ein Terrain, das sich über drei Kontinente erstreckt. Die Ausstellung betrachtet verschiedene, ineinander verschränkte Bereiche der wirtschaftlichen und kulturellen Dynamiken des Phänomens "Chinafrika" und organisiert sich entlang der thematischen Kapitel Explosion/Exposition, Ressourcing, Shipping, Factory, Shopping, Urban, Transit, Exchange und Future/Outlook. Die Ergebnisse der Recherchen und zahlreichen Forschungsreisen von Jochen Becker und Daniel Kötter in Afrika, China und Hongkong sowie der Austausch mit Künstlern, Journalisten und Theoretikern vor Ort wie auch in Europa bilden die inhaltliche Grundlage der Ausstellung in der GfZK.

"Chinafrika.under construction"
vom 2. Juni bis zum 24. September 2017
in der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig

PM

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausstellungen
Google-Karte mit Einträgen aller teilnehmenden Leipziger Museen

Alle Museen von A - Z: Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktinfos finden Sie hier: mehr

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!