Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Museen
Erdbeerkarte 2016
Blick in das begehbare Magazin des Ägyptischen Museums der Universität Leipzig

Im zwölfstöckigen Kroch-Hochhaus am Augustusplatz befindet sich eine Schatzkammer! Die weltweit größte Sammlung nubischer Funde aus dem 2. Jahrtausend vor Christus. Zusammengetragen hat sie der Namensgeber des Museums, der Ägyptologe Georg Steindorff (1861 - 1951), im heutigen Sudan. Seit 2010 ist sie erstmals vollständig - alle 6000 Objekte - zu sehen.

mehr
Blick in die Dauerausstellung des Antikenmuseums der Universität Leipzig

Neben der Dauerausstellung bietet das Antikenmuseum, eine Lehr- und Studiensammlung der Universität, Führungen für junge und erwachsene Besucher, Vorträge, Sonderausstellungen, Projektangebote für Schulklassen und Kindergeburtstage mit Mitmachaktionen.

mehr
Blick in die Ausstellungsräume des Leipziger Bach-Museums

In zwölf thematisch gegliederten Ausstellungsräumen berichtet das Museum über Leben und Wirken Johann Sebastian Bachs. Fast überall können die Besucher aktiv werden: Ein großer Touchscreen lädt ein, das Haus spielerisch kennenzulernen.

mehr
Absetzer im Bergbau-Technik-Park

Das Leipziger Neuseenland verdankt seine Entstehung der jahrhundertelangen Gewinnung, Veredelung und Nutzung der Naturressource Braunkohle. Daran erinnert der Bergbau-Technik-Park. Besucher können hier Sächsische Industriekultur entdecken.

mehr

Der Staatssicherheitsdienst der DDR war einer der mächtigsten Geheimdienste der Welt. Die Behörde erschließt, verwahrt und zeigt die Hinterlassenschaften der Stasi, bearbeitet Akteneinsichts- und Forschungsanträge und hält zahlreiche Bildungsangebote bereit.

mehr

Wenn Sie mehr über das Buch als geniale Formfindung und Ideenspeicher, als Produkt technischer Prozesse und als Kunstwerk, aber auch über die Zukunft des Buches erfahren möchten, dann ist das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek die richtige Adresse.

mehr
Das Kleingärtnermuseum, das die Geschichte der "kleinen Gärten" erzählt, ist weltweit einmalig.

Im weltweit einmaligen Deutschen Kleingärtnermuseum mit Sitz im Vereinshaus des weltweit ersten Schrebervereins (gegründet 1864) wird die Geschichte der „kleinen Gärten“ gezeigt. Neben der Dauerausstellung „Deutschlands Kleingärtner vom 19. zum 21. Jahrhundert“ werden jährlich wechselnde Kabinettausstellungen präsentiert.

mehr
Die Räume der Zentralen Hinrichtungsstätte sind weitgehend im originalen Zustand erhalten geblieben.

In der Leipziger Südvorstadt befand sich ab 1960 die zentrale Hinrichtungsstätte der DDR. Das Bürgerkomitee Leipzig e.V. betreut die authentischen Räume, die jährlich zur Museumsnacht und zum Tag des Offenen Denkmals zu besichtigen sind.

mehr
Über eine halbe Million Soldaten Napoleons und seiner alliierten Gegner kämpfen im Oktober 1813 bei Leipzig um den Sieg. Das Völkerschlachtdenkmal erinnert an diesen Krieg.

Im Museum FORUM 1813 werden auf einer Fläche von rund 320 Quadratmetern die Ereignisse der Befreiungskriege und ihres Höhepunktes, der Völkerschlacht bei Leipzig, nochmals veranschaulicht. Schwerpunkt der Ausstellung sind die Ereignisse in Leipzig zwischen 1806 und 1813.

mehr
Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst und Museum für Kunst nach 1945 - die Galerie für Zeitgenössische Kunst.

Die Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig ist ein Ausstellungshaus für zeitgenössische Kunst und ein Museum für Kunst nach 1945. In der GfZK können Sie Ausstellungen zu Fragen der Gegenwartskunst, Konzerte, Vorträge oder Filmprogramme besuchen, sich im Café oder im „gfzk garten" entspannen oder sich in die Bibliothek zurückziehen.

mehr
In der Galerie im Neuen Augusteum sind Wechselausstellungen zur Universitätsgeschichte und Kunstausstellungen zu sehen.

Die Galerie im Neuen Augusteum wird von der Kustodie der Universität Leipzig für Wechselausstellungen zur Universitätsgeschichte sowie Kunstausstellungen genutzt. Eröffnet wurde sie im Oktober 2012 mit einer Ausstellung zur Geschichte der Universitätsbauten.

mehr
Das  Museum in der „Runden Ecke“ versammelt einzigartige Exponate des berüchtigten DDR-Geheimdienstes.

Gefälschte Stempel, falsche Bärte, Spezialkameras, Geräte zum heimlichen Öffnen von Post: Diese und weitere einzigartige Exponate zeigt die Gedenkstätte Museum in der „Runden Ecke“ in den authentisch erhaltenen Räumen der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit.

mehr
1 3

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!