Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Header Special Leipziger Museen
Google+ Instagram YouTube
Museum der bildenden Künste Leipzig erhält Werke von Marian Luft

Schenkung Museum der bildenden Künste Leipzig erhält Werke von Marian Luft

Das Museum der bildenden Künste Leipzig ist um zwei Werke reicher. Am 25. August 2016 übergab Dirk Reinicke, Leiter des BMW Niederlassungsverbundes Sachsen, zwei Arbeiten des Leipziger Künstlers Marian Luft an Museumsdirektor Dr. Hans-Werner Schmidt.

Voriger Artikel
Museum im Stasi-Bunker in Machern begeht 20-jähriges Jubiläum
Nächster Artikel
Leipziger Bildermuseum kauft zwei Werke von Max Beckmann

Wolf-Dietrich Speck von Sternburg, Marian Luft, Dirk Reinicke (BMW) und Museumsdirektor Hans-Werner Schmidt (v.l.n.r.) vor dem Bild „Funtasies (Tumblr Transparent)“

Quelle: Wolfgang Zeyen

Die offizielle Übergabe der Arbeiten „Funtasies (Tumblr Transparent)“ (2013-2016) und „Adolescent Fantasies (Meerkat)“ (2016) fand im Beisein des Künstlers statt. Beide Werke sind in der Ständigen Sammlung des Museums der bildenden Künste Leipzig zu sehen.

Bereits im fünften Jahr in Folge unterstützt die BMW Niederlassung Leipzig den Sammlungsaufbau des  Museums der bildenden Künste Leipzig mit einer Schenkung. Die diesjährige Entscheidung für den Leipziger Künstler Marian Luft (*1983 Kassel, Studium bei Peter Piller und Erwin Wurm) wurde von einer Jury getroffen, der Dr. Susanne Richter (Direktorin der Stiftung Werkstattmuseum für Druckkunst Leipzig), Kunstmäzen Wolf-Dietrich Speck von Sternburg und Museumsdirektor Dr. Hans-Werner Schmidt angehörten.

2012 hat die BMW Niederlassung Leipzig für die Sammlungen des Museums das Gemälde „1_12 (Mann mit blauem Chaperon)“ des LVZ-Kunstpreisträgers Jochen Plogsties angekauft, 2013 ein Porträt des Schriftstellers Clemens Meyer von Paule Hammer und das Gemälde „Geweih“ (2007) von Tobias Hild, 2014 das großformatige Gemälde „Ohne Furcht“ (2014) von Sebastian Gögel und im vergangenen Jahr „Studio (Remake)“ (2014) und „Seven (Remake)“ (2015) von Björn
Siebert.

Neben dem Sammlungsaufbau fördert die BMW Niederlassung Leipzig auch regelmäßig die Ausstellungstätigkeit des Museums – so zuletzt die Ausstellung „Paul Klee. Sonderklasse unverkäuflich“ (1. März bis 25. Mai 2015).

PM/red.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus News
Google-Karte mit Einträgen aller teilnehmenden Leipziger Museen

Alle Museen von A - Z: Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktinfos finden Sie hier: mehr

Eintritt frei!

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Eine aktuelle Übersicht finden Sie hier. Jetzt sparen!