Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Illustration zum Lichtfest Leipzig 2017
Google+ Instagram YouTube
Lichtfest Leipzig 2017: Die Emotionen vom Herbst ´89 in Wort, Ton und Bild

Claudius Nießen & Stephan König Jazz-Quartett Lichtfest Leipzig 2017: Die Emotionen vom Herbst ´89 in Wort, Ton und Bild

Die Redefreiheit war eine zentrale Forderung im Herbst ´89. Mit der diesjährigen Performance rückt das Lichtfest Leipzig am 9. Oktober 1017 das Wort in den Fokus. Moderator Claudius Nießen führt durch den Abend. Fünf eigens arrangierte Kompositionen des Stephan König Jazz-Quartetts prägen die Inszenierung.

Leipzig, Augustusplatz 51.338963 12.380871
Google Map of 51.338963,12.380871
Leipzig, Augustusplatz Mehr Infos
Nächster Artikel
Lichtfest Leipzig 2017: Zeitzeugen berichten vom Herbst '89

Claudius Nießen moderiert das Lichtfest Leipzig 2017

Quelle: PF

Claudius Nießen moderiert

Die Elemente Sprache, Musik und Video spielen bei jedem Lichtfest eine tragende Rolle, wurden in der Vergangenheit jedoch immer anders akzentuiert. 2017 steht das Wort auf der Bühne ganz klar im Fokus. „Die Redefreiheit war damals eine zentrale Forderung und ist heute kulturelle Basis des geeinten Europa“, erklärt der künstlerische Leiter Jürgen Meier seine Intention. Statt eines großen Ensembles bestimmen mehrere Gespräche die Inszenierung, die sich unter dem Dreiklang Talk, Jazz und Video zu einer ganzheitlichen Performance verbinden. Getragen wird die emotionale Stimmung des Abends einerseits von Claudius Nießen, der in der Rolle des Moderators vier Interviewpartner auf der Bühne empfängt, sowie vom Stephan König Jazz-Quartett, das zwischen den Dialogen live eigens für den Abend komponierte Stücke erklingen lässt.

Die Arbeit Nießens, Geschäftsführer des Deutschen Literaturinstituts, Autor und Kurator diverser Literatur- und Kunstformate im In- und Ausland, basiert auf genau jenen Werten, für die mehr als 70.000 Menschen am 9. Oktober 1989 friedlich eintraten – Rede-, Meinungs- und Pressefreiheit. „Das Lichtfest erinnert daran, dass wir uns heute – vielleicht sogar noch mehr als damals – Gedanken über die Werte machen müssen, für die die Menschen ´89 auf die Straße gegangen sind“, betont er. Sein Anliegen ist es deshalb, innerhalb der Gespräche auf der Bühne nicht nur Fragen rund um die Rede- und Medienfreiheit zu beantworten, sondern auch neue aufzuwerfen. „Die Besucher sollen dazu angeregt werden, sich zuhause weiter mit den beim Lichtfest angesprochenen Themen auseinanderzusetzen“, erklärt er.

Nießen ist im Zusammenhang mit dem Lichtfest übrigens kein Unbekannter. 2013 zeichnete er für die Textinstallationen der Videoperformance zur Inszenierung „Wie geht´s? Über Prag!“ verantwortlich. Zum 25-jährigen Jubiläum der Friedlichen Revolution 2014 beteiligte er sich mit dem Projekt „Return on Investment“, einer Kombination aus Video- und Textinstallation sowie einer Live-Performance, welches sich in eine Vielzahl von Installationen und Projekten entlang der historischen Marschroute einreihte.

Live: Stephan König Jazz-Quartett

Neben den Gesprächen ist die Musik das zweite prägende Element des Abends. Mit Stephan König haben die Verantwortlichen des Lichtfest einen renommierten und erfahrenen Komponisten und Pianisten für die Inszenierung gewonnen. Sein Jazz-Quartett, bestehend aus Reiko Brockelt am Saxophon, Thomas Stahr am Bass und Wieland Götze am Schlagzeug, unterstreicht die Sprache der Freiheit in Rhythmus und Improvisation. Eigens für das Lichtfest arrangierte das Stephan König Jazz-Quartett fünf circa siebenminütige Kompositionen, die die Soundgrundlage für die im Hintergrund abgespielten Foto- und Videoaufnahmen bilden.

Der persönliche Bezug Stephan Königs zum 9. Oktober 1989 macht die Erinnerung an diesen Tag für den passionierten Musiker hoch emotional. „Ich habe zu dieser Zeit meinen Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee abgeleistet. Der Befehl, öffentliche Gebäude mit der Waffe zu schützen, lag drohend über uns. Aber wäre es wirklich nur beim Schutz geblieben? Was wäre passiert, wenn ich mit der Waffe in der Hand vor der Oper gestanden hätte, mir gegenüber Freunde und Bekannte? Zum Glück ist es nicht soweit gekommen“, erinnert er sich. Die Aufbruchsstimmung des Abends, die Angst vor einem drohenden Schießbefehl und den Mut Zehntausender friedlicher Demonstranten lassen König und seine Bandmitglieder in ihren Kompositionen wieder aufleben.

Ausführliche Infos zum Lichtfest Leipzig 2017 erhalten Sie auf der Offiziellen Website.

PM

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Lichtfest Leipzig
Lichtfest auf dem Augustusplatz

Tausende Leipziger versammelten sich am Abend zum Lichtfest auf dem Augustusplatz. Fotos: André Kempner