Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Evangelischer Kirchentag 2017 in Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Festival des Glaubens auf den Elbwiesen in Wittenberg

Zwei Tage lang: Eat, Pray, Love Festival des Glaubens auf den Elbwiesen in Wittenberg

Tausende Christen begegnen sich „Von Angesicht zu Angesicht“ am Festwochenende vom 27. bis 28. Mai auf den Elbwiesen vor den Toren Wittenbergs. Eat, Pray, Love – gemeinsam essen, beten und die Liebe Gottes erfahren, das wollen die Veranstalter den Besuchern aus aller Welt bieten. Das Programm finden Sie hier!

Das Festival des Glaubens findet am 27. und 28. Mai auf den Elbwiesen in Wittenberg statt.

Quelle: r2017

Leipzig. Und es beginnt ganz still. Wie das Kerzenlicht soll sich die meditative Spiritualität bei der „Nacht der Lichter“ auf der Wiese ausbreiten. Das Lichter- Gebet am Vorabend des riesigen evangelischen Gottesdienstes erinnert an den Osterbrauch im weltbekannten Pilgerort Taizé. Von dort wird der Prior der Kommunität Frère Alois anreisen, um singend und betend mit der großen Gemeinde vor dem Altar dabei zu sein. „Diese sehr stille Gebetsform wird von jungen Leuten sehr nachgefragt“, sagt Mitveranstalter Wolfgang Nebel.

Übernachtet wird unter freiem Himmel – mit Tausenden Menschen mitten in der Natur. Geweckt werden sie vom Sonnenaufgang, wenn mit einer Andacht der Festtag begrüßt wird. Wer es etwas wetterfester haben möchte, kann sich in Ferropolis auf dem Festivalgelände mit Zelt oder Caravan einquartieren. Von dort und weiteren Standorten in der Umgebung werden regelmäßig Shuttle-Busse zu den Elbwiesen fahren. Sogar aus Berlin und Leipzig können Besucher mit Shuttle-Zügen im Zehn-Minuten-Takt anreisen.

Prominente Gäste begleiten durch den Festtag bis zum Gottesdienst. Dieser wird zwar als klassischer Gottesdienst einer protestantischen Gemeinde gefeiert, aber alles andere als ein „normaler“ Sonntagsgottesdienst werden. „Unter anderem ist der Erzbischof aus Kapstadt Thabo Makgoba zu Gast. Auf seine Predigt zum Gedanken aus dem 1. Korinther 13 ‚von Angesicht zu Angesicht‘ darf man gespannt sein“, verspricht Nebel. Der Nachmittag steht im Zeichen der Begegnung: Auf der Wiese wird beim Reformationspicknick Mitgebrachtes geteilt und gemeinsam gegessen.

Einen schwungvollen Ausklang erfährt das Festwochenende mit dem Konzert „Live 17“, bei dem neben der Musikerin Judy Baily aus der Karibik auch deutsche Künstler auf der Bühne stehen: Bell, Book & Candle, Konstantin Wecker und CITY. „So ist für ein gemischtes Konzert garantiert, was die bunte Welt im reformatorischen Christentum widerspiegelt“, erläutert Wolfgang Nebel.

Unterm Strich steht die christliche Botschaft: „Es sollen von dem Wochenende Botschaften ausgehen, die in die Kirchengemeinden, in die Familien und Büros hineinwirken und den reformatorischen Gedanken erneut Auftrieb geben, eine Gesellschaft und eine Kirche verändern zu können – mit Gottes Hilfe und Segen.“

Programm zum Festwochenende

Samstag, 27. Mai 2017
21.15 Uhr Nacht der Lichter
23.00 Uhr Übernachtung unter freiem Himmel  

Sonntag, 28. Mai 2017
04.30 Uhr Sonnenaufgangsandacht
10.00 Uhr Einstimmung mit Interviews und Musik
12.00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl
13.30 Uhr Grußworte, u.a. von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier
14.00 Uhr Nachklang
14.30 Uhr Reformationspicknick
16.30 Uhr Konzert „Live 17“

Mehr Infos zum Festival finden Sie hier !

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Luther in Leipzig

Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr