Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Evangelischer Kirchentag 2017 in Leipzig
Google+ Instagram YouTube
Riesige Posaunenchöre mit tausenden Teilnehmern in Leipzig und Wittenberg

Zum Kirchentag 2017 Riesige Posaunenchöre mit tausenden Teilnehmern in Leipzig und Wittenberg

Seit April proben Laien- und Kirchenmusiker in ganz Deutschland für ihren Auftritt beim Kirchentag auf dem Weg. Auf dem Leipziger Augustusplatz sollen am 27. Mai etwa 4000 Instrumente erklingen, auf den Elbwiesen in Lutherstadt Wittenberg am 28. Mai sogar 7000.

Der Leipziger Bläserkreis bei der Probe.

Quelle: André Kempner

„Es ist ein erhabenes Gefühl, wenn Tausende Posaunen, Hörner, Tuben und Trompeten gemeinsam erklingen. Es erfüllt mit Glück, reißt mit, vermittelt ein unglaubliches Gemeinschaftserlebnis.“ Landesposaunenwart Jörg-Michael Schlegel hat dieses Gefühl schon oft erlebt. 2016 rief der Kirchenmusiker den weltgrößten Posaunenchor auf den Dresdner Elbwiesen zusammen. 17.500 Instrumente erklangen. 

Christliche Choräle, moderne Songs und eigens für den Kirchentag komponierte Stücke werden in Leipzig und Wittenberg angestimmt. Der Klang Tausender Instrumente wird zu einem großen Posaunenchor verschmelzen. Jörg-Michael Schlegel gehört zu den Organisatoren dieses Großereignisses, hat sich Gedanken gemacht, wie die Bläser in den Kirchentag auf dem Weg integriert werden können. Schon am Freitag laden sie auf den Augustusplatz ein. Dieser Tag symbolisiert das Ankommen. Der Chor der Bläser wird sich ab 17 Uhr von Stunde zu Stunde vergrößern. Wer in Leipzig eintrifft, setzt sich dazu und stimmt ins Konzert ein. Danach sind alle zu einer XXL-Grillparty eingeladen, die vom Leipziger Bläserkreis musikalisch untermalt wird. Gegen 22.30 Uhr klingt der Abend mit einem Bläsernachtgebet aus.

Am Sonnabend treffen sich 4000 Bläser in der Messehalle, um gemeinsam für das große Konzert zu proben. „Alle haben die Stücke schon zu Hause einstudiert. Es ist erstaunlich, wie schnell die Bläser miteinander und dem Dirigenten interagieren und ein homogener Chor entsteht“, weiß Schlegel aus Erfahrung. Die Besucher des Kirchentages auf dem Weg erleben das große Festkonzert 18 Uhr auf dem Augustusplatz. Am Sonntag vereinen sich 4000 Bläser aus Leipzig und 3000 aus Berlin zum größten Posaunenchor, den es je auf einem Kirchentag gegeben hat. Schon in den frühen Morgenstunden wird auf den Elbwiesen geprobt. Punkt 12 Uhr stimmen 7000 Bläser mit ihren Posaunen, Trompeten, Hörnern und Tuben auf den Festgottesdienst ein. Etwa 1000 von ihnen kommen aus Sachsen. In der hiesigen Posaunenmission widmet sich Jörg-Michael Schlegel gemeinsam mit drei weiteren Kirchenmusikern 441 Posaunenchören. 6100 Bläserinnen und Bläser verkündigen in Sachsen das Wort Gottes, tragen seine Botschaft in die Welt. Doch nicht nur das. „Unsere Posaunenchöre sind eine einzigartigesoziokulturelle Gemeinschaft, die generationsübergreifend Frauen und Männer aus unterschiedlichen Berufen anspricht. Die einen musizieren im Posaunenchor aus familiärer Tradition, die anderen aus Freude an der Musik, um eng mit ihrer Kirchgemeinde verbunden zu sein oder ihren Glauben zu leben“, so Schlegel. Beim Kirchentag auf dem Weg werden die Chöre „zum Lobe Gottes und den Menschen zur Freude musizieren“, christliche Choräle aus Tausenden Posaunen gen Himmel schmettern.

Highlights der Posaunenchöre

Freitag, 26. Mai 2017
Augustusplatz Leipzig
17.00 Uhr
Bläsereröffnung, anschließend Grillfest mit Musik vom Leipziger Bläserkreis
20.00 Uhr
Kammeroper „Katharina von Bora“ mit der Sächsischen Bläserphilharmonie
22.30 Uhr
Bläsernachtgebet

Samstag, 27. Mai 2017
Augustusplatz Leipzig
18.00 Uhr
Bläserfestkonzert mit Posaunenchor aus 4000 Instrumenten

Sonntag, 28. Mai 2017
Elbwiesen Wittenberg
12.00 Uhr
Festgottesdienst mit Posaunenchor aus 7000 Instrumenten

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Luther in Leipzig

Spannende Entdeckungsreise mit Martin Luther: Die LVZ pilgert zum Jubiläumsjahr der Reformation 2017 auf dem Lutherweg. mehr