Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Sachen im Advent
Google+ Instagram YouTube
Weihnachtsfichte unbeschadet in Leipzig angekomment - Baum kommt aus dem Vogtland

Weihnachtsfichte unbeschadet in Leipzig angekomment - Baum kommt aus dem Vogtland

Die diesjährige Leipziger Weihnachtsfichte ist am 10. November 2014 unbeschadet in die Messestadt gebracht worden. Seit den Morgenstunden waren Experten damit beschäftigt, das ursprünglich einmal 30 Meter hohe Gewächs aus dem Vogtland auf dem Leipziger Marktplatz aufzustellen.

Voriger Artikel
Weihnachtsmann auf Bestellung: Die Weihnachtsmann-Zentrale Leipzig
Nächster Artikel
Dresdner Stollenbäcker erhalten Auftrag für Riesenstollen

Experten haben am Montagmorgen damit begonnen den Weihnachtsbaum auf dem Leipziger Marktplatz aufzustellen.

Quelle: André Kempner

Leipzig. Gegen 9.30 Uhr stand der Baum bereits – allerdings noch gestützt von einem Kran. Bis zum Mittag waren die Arbeiten abgeschlossen.

Zuvor war die mächtige Fichte aufgrund von Sicherheitsvorschriften auf maximal 23,5 Meter Länge gekürzt und anschließend in einem im Boden eingelassenen Baumständer eingelassen worden. Später soll der Baum noch mit je 300 goldenen und roten Kugeln sowie mit 3000 LED-Baumlichtern geschmückt werden. Bis zum 25 November entsteht rings um das Gehölz der Leipziger Weihnachtsmarkt, der bis zum 23. Dezember wieder Tausende Besucher in die Messestadt locken soll.

Die Leipziger Weihnachtsfichte stammt aus dem Revier Erlbach im Vogtland, unweit von Markneukirchen. Hier war die Stadtverwaltung bereits im vergangenen Jahr bei der Suche nach einem passenden Weihnachtsbaum für die Innenstadt fündig geworden. In Leipzig und Umgebung konnte dagegen keine entsprechend große Fichte ausfindig gemacht werden.

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Adventsnews