Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Sachen im Advent
Google+ Instagram YouTube
13 Trolle ersetzen den Weihnachtsmann in Island

13 Trolle ersetzen den Weihnachtsmann in Island

In Island warten Kinder vergeblich auf den Weihnachtsmann oder das Christkind. Das ist aber halb so schlimm, stattdessen kommen nämlich gleich 13 weihnachtliche Gesellen.

Allerdings sind das eher grobschlächtige Gestalten: nämlich Trolle. An den 13 Tagen vor Weihnachten schleicht sich immer ein anderes der Kerlchen an die Häuser. Isländische Kinder stellen dann einen Schuh auf die Fensterbank. Waren sie artig, legt der Weihnachtstroll ein Geschenk hinein.

Das letzte der Wesen mit Namen wie Pottaskefill oder Gluggagaegir kommt schließlich Heiligabend. Der schnorrende Troll heißt Kertasnikir, was soviel bedeutet wie „Der, der Kerzen will“. Deshalb stecken die Kinder ihm eine kleine Kerze in den Schuh.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bräuche & Riten