Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Sachen im Advent
Google+ Instagram YouTube
Beliebte Weihnachtsgeschenke: Was kommt unter den Baum?

Umfrage auf dem LeipzigerWeihnachtsmarkt Beliebte Weihnachtsgeschenke: Was kommt unter den Baum?

Schmuck oder Schokolade? Buch oder Bratpfanne? Tablet oder Tanzkurs? Die Ideen für schöne Weihnachtsgeschenke sind vielfältig - und für so manchen schier unüberschaubar. Wir haben die Leipziger Weihnachtsmarktbesucher gefragt: Was kommt bei Ihnen unter den Weihnachtsbaum?"

Bewährtes und Überraschendes: Diese Leipziger Weihnachtsmarktbesucher haben uns verraten, welche Geschenke bei Ihnen unterm geschmückten Baum liegen.

Quelle: Regina Katzer

Roland J., 63 Jahre, Rentner aus Leipzig: "Zum Weihnachtsfest fahre ich zu meiner Tochter nach Erfurt. Meine beiden Enkelkinder, sechs und sieben Jahre alt, hatten mir ein Foto von einer Burg mit drei Prinzessinnen, Pferden und einem Einhorn geschickt. Ich dachte, dass das ihr Wunsch ist und habe mich auf die Suche gemacht. Freudestrahlend rief ich dann meine Tochter an, die mir allerdings sagte, dass die Burg schon gekauft ist... Zum Glück konnte ich das Spielzeug ohne Probleme zurückgeben, war ja alles noch original verpackt. Sie bekommen zum Fest das Geld und Süßes.

  Andreas H., 55 Jahre, Projektkoordinator aus Markkleeberg: Für meine Frau habe ich ein Parfüm-Set gekauft,  mit Lotion und allem was gut duftet. Meine drei Enkel bekommen Holzspielzeug – von Autos, über Eisenbahn bis zum Steckspiel. Der Junge ist fünf Jahre, die beiden Mädchen ein und drei Jahre alt. Die werden sich bestimmt freuen.“

Beim Schenken ist Kreativität gefragt, erst recht zu Weihnachten. Hier ein paar Tipps der Leipziger Weihnachtsmarktbesucher.

Zur Bildergalerie

Renaldo T., 58 Jahre, Büroangestellter aus Naunhof: „Ich habe zwei ganz persönliche Kalender für 2017 am Computer gestaltet. Beschenkt werden meine Freundin und deren Sohn, der nächstes Jahr sein Abitur macht. Ich hoffe, dass meine Geschenke gut ankommen. Der größere Kalender ist für den Hausflur, der kleinere fürs Büro. Und dann habe ich noch ein ganz besonderes Geschenk für die Familie – Gutscheine für einen Baumhausaufenthalt an der Talsperre in Kriebstein. Da fahren wir im nächsten Sommer hin.“

Ehepaar Nicole und Marcel K., Vollzeitmama und Trockenbauer aus Leipzig: „Wir haben für unsere drei Töchter schon alle Geschenke beisammen. Die 14-Jährige bekommt ein Handy, die Fünfjährige darf sich auf ein Tablet zum Spielen freuen, und Jocelyn-Maedow, ein Jahr alt, fährt demnächst einen Puppenwagen und mit einem Dreirad um die Ecke. Natürlich gibt’s für alle auch Süßigkeiten.“

Kersten S., 53 Jahre, Altenpflegerin aus Langenbernsdorf: „Ich habe Pläne im Kopf, aber noch kein einziges Geschenk. Für die Eltern und Schwiegereltern werde ich in der Küche aktiv – ich stelle Chutney und Pralinen selber her. Die Kinder bekommen alles in bar und Süßes. Das Enkelkind ist erst vier Monate alt und versteht von Weihnachten noch nicht allzu viel.“

Anzeige

Lisa S., 27 Jahre, Erzieherin aus Langenbernsdorf: „Ich habe schon ein bisschen Kleinkram – die Schwägerin hat sich Schnapsgläser gewünscht. Für meinen Neffen bastle ich ein Mobile, die Großeltern bekommen von mir selbst gekochte Leckereien im Glas drapiert.“

Grit R., 48 Jahre, Altenpflegerin aus Kamenz: „Mein neunjähriger Sohn bekommt Lego-Dimension für Playstation, die 24-jährige Tochter hat sich Winterengel-Bettwäsche gewünscht. Auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt habe ich ihr noch ein süßes weihnachtliches Katzen-Deckchen gekauft. Mein Sohn, 28 Jahre, darf sich über einen Spaghetti-Topf mit einer Kochblume freuen.“

Daniela W., 37 Jahre, Krankenschwester aus Kamenz: „Für meinen Jüngsten habe ich Holzspielzeug gekauft. Er ist zwei Jahre alt und freut sich bestimmt über die Eisenbahn. Die großen Kinder wollen schon andere Sachen auf dem Gabentisch sehen, um die kümmert sich aber mein Mann. Wir beide schenken uns nichts.“

Svetlana, 43 Jahre, Altenpflegerin aus Kamenz: „Ich habe mir gerade ein Parfüm gekauft, das mir mein Ehemann schenkt. Der angelt gern, hat schon 26 Angeln, aber trotzdem bekommt er noch eine von mir zum Fest. Die Tochter ist 23 Jahre alt, die freut sich ebenso wie ihr Freund über Geld. Mein zehnjähriger Sohn wünscht sich alles für seine Lego-Stadt. Einen Eifelturm schickt die Oma aus Russland.“

Fränzi P., 24 Jahre, Altenpflegerin aus Kamenz: „Ich habe so richtig zugeschlagen und von meinem Weihnachtsgeld insgesamt sieben große Räuchermänner gekauft. Fünf sind für meinen Freund, einen für Vati und einen für meine Schwester. Meine Mutti liebt Leinwände – ich war mit meiner Schwester im Europapark Rust und wir haben uns in mittelalterlichen Kleidern fotografieren lassen. Das wird Mutti so richtig freuen.“

Interview und Fotos: Regina Katzer

Voriger Artikel
Mehr aus Schenken