Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
"1015 Leipzig von Anfang an - Die Ausstellung zum Stadtjubiläum" im Haus Böttchergäßchen

Stadtgeschichtliches Museum Leipzig "1015 Leipzig von Anfang an - Die Ausstellung zum Stadtjubiläum" im Haus Böttchergäßchen

Das Leipzig des Jahres 1015 und seine Entwicklung bis zur Messestadt bilden den Rahmen der Ausstellung "1015 Leipzig von Anfang an - Die Ausstellung zum Stadtjubiläum" im Haus Böttchergäßchen, die bis zum 16. Januar 2016 läuft.

Voriger Artikel
Zeichen – Bücher – Netze: Von der Keilschrift zum Binärcode
Nächster Artikel
„PRINT WORKS – Grafikdesign zur Leipziger Messe“

Blick in die Ausstellung "1015 Leipzig von Anfang an"

Quelle: André Kempner

Dabei werden die neuesten archäologischen Grabungsbefunde mit den Ergebnissen zur Frühgeschichte der Stadt aus historischer Perspektive verbunden. Handel, Messe, Musik, Bildung und Innovation - diese Wurzeln heutigen Leipziger Selbstverständnisses waren bereits um 1500 ausgeprägt.
In der Ausstellung begegnen sich zwei großartige Schlüsselzeugnisse Leipziger Stadtgeschichte: Eine Abschrift der Chronik Thietmars von Merseburg aus dem Kloster Corvey bei Höxter sowie der Stadtbrief Ottos des Reichen aus dem Stadtarchiv Leipzig.
Die Ausstellung führt den Besucher auf einen historischen Stadtrundgang : von der Hainstraße zum Markt weiter zur Thomaskirche mit Friedhof, danach zur Pleißenburg und schließlich zum Augustusplatz mit einem Ausblick ins Leipziger Umland. An diesen Orten der Innenstadt fanden archäologische Grabungen statt, sie sind Schauplätze Leipziger Stadtgeschichte.An der Hainstraße/Ecke Brühl wurde jüngst das Ausmaß der "urbs Libzi" deutlich, auf dem Augustusplatz traten nicht nur Spuren der Töpfer zutage, sondern auch Reste der Stadtbefestigung. Skelettfunde vom Thomaskirchhof geben Hinweise auf die Lebensumstände und Krankheiten der Leipziger in der Frühzeit der Stadt.
Handschriften aus dem Gründungsbestand der Leipziger Klöster , Krüge voller Silber, reich verzierte Keramik, Taschensonnenuhren, Spielzeug, Überbleibsel aus Latrinen, ein Ausschnitt des ersten Marktpflasters sowie das hautnahe Erlebnis der Stadtkerngrabungen führen auf eindrucksvolle Weise in die mittelalterliche Lebenswelt Leipzigs.
PM

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr Ausstellungen

Alle Infos zu den Leipziger Museen - Adressen, Öffnungszeiten, Kontaktdaten finden Sie hier! mehr

Eintritt frei

Einige Museen bieten an bestimmten Tagen kostenlosen Zugang zu ihren Austellungen. Jetzt sparen!