Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
Weltweit erster Hindernislauf im Dunkeln lockte tausende Sportler an die Startlinie

Rückblick 2015 Weltweit erster Hindernislauf im Dunkeln lockte tausende Sportler an die Startlinie

In Ferropolis wurde am 15. August 2015 eine 20 km lange Schlammparty über Hindernisse gefeiert. 2.500 Läufer stellten sich dem Fisherman’s Friend StrongmanRun. Erstmalig ging beim stärksten Lauf aller Zeiten das Licht aus: Statt Sonne beleuchten Flutlichter, Feuerwerk und die Illumination der beeindruckenden Baggerkulisse die Strecke.

Fast 2.600 Läufer hatten sich für den weltweit ersten Hindernislauf bei Nacht in Ferropolis angemeldet.

Quelle: Fisherman’s Friend StrongmanRun

Bis auf Tageslicht mangelte es dem Lauf an nichts, was ihn von einem klassischen Fisherman’s Friend StrongmanRun unterscheiden könnte: Eine Halbmarathon-Distanz teilte sich in zwei Runden á 11 Kilometer mit jeweils 15 Hindernissen. Für Ruhm und Ehre musste über Strohballen gekrabbelt, durch den eisigen See geschwommen, über eine steile Rutsche gerutscht, auf Übersee-Container geklettert und durch tiefe Matschgruben gekrochen werden.

Auf dem Festival-Gelände in Ferropolis wurde am 15. August 2015 eine 20 Kilometer lange Schlammparty über Hindernisse gefeiert. 2.500 Läufer stellten sich der Herausforderung eines Fisherman’s Friend StrongmanRuns. Erstmalig ging beim stärksten Lauf aller Zeiten das Licht aus: Statt Sonne beleuchten Flutlichter die Strecke. Hier gibt es Fotoeindrücke.

Zur Bildergalerie

Starke Zeiten
  Gewinner in diesem Jahr war Thomas Wittwer mit einer unglaublichen Zeit von 1:12:56. Lucas Kempe belegt mit 1:13:41 den zweiten Platz. Mit wenigen Sekunden Abstand folgte Charles Franzke, bereits drittplatzierter auf dem Nürburgring, mit 1:13:57.

Schnellste Frau in diesem Jahr war Sara Kamzela, die mit einer Top-Zeit von 1:25:57 die Ziellinie überquerte. Annabel Diawuoh, erreichte in 1:34:52 das Ziel der 359 gestarteten Läuferinnen. Drittplatzierte Frau des Fisherman’s Friend StrongmanRuns 2015 ist Claudia Drehe, mit 1:36:29.

Schnellstes Team waren die Läufer des Brooks Getting Tough Team 1, bestehend aus Lucas Kempe, Marcel Hösche und Yannick Bolesch.

Starke Zahlen
  Fast 2.600 Läufer hatten sich für den weltweit ersten Hindernislauf bei Nacht angemeldet. An den Start trauten sich letztendlich 2.062, davon 1.703 Männer und 359 Frauen.

PM

Nächster Artikel
Mehr aus StrongmanRun Ferropolis

Weitere Infos zum legendären Hindernislauf gibt es unter www.strongmanrun.de mehr

Anmeldung

Go Dark in Ferropolis!

Hier können Sie sich für den Fisherman's Friend StrongmanRun 2016 anmelden.

Das Startgeld ist gestaffelt nach Streckenlänge und Startplatz (kurze Distanz ab 44 Euro, lange Distanz ab 69 Euro). Das Teilnehmerfeld ist limitiert.

Die Gebühr beinhaltet die offizielle Starterlaubnis, die Startnummer, die Finisher Medaille, das offizielle Finisher-Shirt von Brooks, die offizielle Zeitabnahme sowie die Verpflegung. Weitere Goodies werden den Starterunterlagen beigepackt.

Anreise & Parken

A9 aus Richtung Berlin/München: Verlassen Sie die Autobahn A9 an der Abfahrt Dessau Ost und fahren Sie nach rechts in Richtung Oranienbaum. In Oranienbaum biegen Sie rechts ab auf die Bundesstraße 107 in Richtung Gräfenhainichen. Etwa einen Kilometer nach der Ortsdurchfahrt Jüdenberg biegen Sie links ab auf die ausgeschilderte Zufahrtsstraße nach Ferropolis.

Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Gebühren: 3 Euro pro Fahrzeug für das Eventwochenende.