Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

Google+ Instagram YouTube
US-Generalkonsul in Leipzig: Trump muss Amerika jetzt wieder zusammenbringen

Erste Reaktionen US-Generalkonsul in Leipzig: Trump muss Amerika jetzt wieder zusammenbringen

Zweckoptimismus bestimmt am Morgen nach der US-Wahl die Reaktionen aus dem US-Generalkonsulat in Leipzig. Die Devise der Stunde: Auch mit einem Präsident Donald Trump ändert sich nichts am Verhältnis zu Deutschland.

Der Leipziger US-Generalkonsul Scott R. Riedmann zeigte sich am Morgen nach der Wahl von Trump abwartend und vorsichtig optimistisch.
 

Quelle: dpa-Zentralbild

Leipzig.  Der Leipziger US-Generalkonsul Scott R. Riedmann macht keinen Hehl daraus: Der deutliche Sieg Donald Trumps bei der US-Wahl sei „eine große Überraschung“ gewesen, sagte er am Morgen gegenüber LVZ.de. Der Diplomat gratulierte dem 45. Präsidenten der USA. „Er hat jetzt die Aufgabe, Amerika wieder zusammenzubringen“, so Riedmann. Trump habe nach der Wahl angekündigt, dass er der Präsident aller Amerikaner werden wolle.

Wie das nach dem populistisch geführten Wahlkampf gelingen soll, welche Politik von Trump wirklich zu erwarten ist, darüber gibt es offenbar derzeit wenige Informationen. Zum ersten Mal ziehe ein Präsident ins Weiße Haus ein, der keinerlei politische Erfahrung hat, so Riedmann. „Das ist historisch.“

Man müsse darauf warten, welche Politik Trump und die Republikaner letztlich verfolgen werden. Jeder Präsident sei aber vom Geld abhängig, das der Kongress genehmige, erklärte Riedmann. Allerdings bleiben die Republikaner dort Hochrechnungen zufolge auch die stärkste Kraft. „Das ist Demokratie“, so Riedmann.

Ob Trump sein Amt nutzen wird, um die von Obama eingeführte allgemeine Krankenversicherung wieder rückgängig zu machen, wagte Riedmann nicht vorherzusagen. „Trump hat es im Wahlkampf versprochen. Und mit der Mehrheit im Kongress hat er die Möglichkeit. Wir werden sehen.“

Für die Demokraten sei die Wahl eine schwere Niederlage. Sie müssten jetzt prüfen, was passiert sei. Trump hatte die Wahl vor allem in den riesigen ländlichen Gebieten der USA gewonnen, dort auch in eigentlich demokratischen Hochburgen wie Wisconsin. „In zwei Jahren wird das Repräsentantenhaus gewählt. Das könnte für die Demokraten ein Ziel sein.“

Mit Blick auf das Verhältnis Deutschland – Amerika sagte Riedmann: Die Wahl werde daran nichts grundsätzlich ändern. „Deutschland ist unser Freund und wichtigster Alliierter. Am 20. Januar wird Trump als Nachfolger Barack Obamas vereidigt. Für Riedmanns berufliche Zukunft hat der Ausgang der Wahl keine Auswirkung. Er bleibt US-Generalkonsul bis zum Sommer 2017. Erst dann endet turnusmäßig seine dreijährige Amtszeit in Leipzig.

Von Evelyn ter Vehn

Leipzig 51.339695 12.373075
Leipzig
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus US-Wahl 2016

Donald Trump wird 45. US-Präsident. Was denken Sie über den überraschenden Wahlsieg des Milliardärs?