Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 19 ° Gewitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Unterwegs in Nordsachsen
Unterwegs in ...

Was beschäftigt die Menschen in Nordsachsens Dörfern? Vereine in Aktion, manchmal noch eine Tante Emma, viel Grün und Ruhe. Es ist schön und es ist eine Menge los. Wir hören uns um und erzählen Ihre Geschichten.

mehr
Unterwegs in ...
Dorfgespräch am Kirchturm (von links): Brigitte Gottwald mit dem historischen Turmschlüssel, Carsten Müller, Guido Schöttge, Martin Schmidt, Susann Fippel.

Die LVZ-Serie „Unterwegs in ...“ führt diesmal in den kleinen Rackwitzer Ortsteil Kreuma. Rund 160 Leute wohnen dort, doch das Dorf ist weit mehr als nur eine Schlafstätte. Kreuma besticht vor allem durch seine erlebbare Geschichte, durch die gepflegte Urtümlichkeit. Am Wochenende steht zudem die große 800-Jahr-Feier an.

  • Kommentare
mehr
Sommerserie
Auf dem Spielplatz trifft Ortsvorsteher Stephan Jentzsch die neunjährige Teresa mit ihrem Vater Andreas Fritsch. Sie wohnen seit einigen Jahren in Kletzen.

Einst war der kleine Ort Kletzen eine selbstständige Gemeinde, mit allem, was zu einem Dorf gehört. Vieles davon ist verschwunden, doch die Kletzener leben gern in ihrem Ort. Feuerwehr und Förderverein Kirche kümmern sich um das dörfliche Zusammenleben. Der schlechte Zustand der Kirche und fehlende Bauplätze bewegen die Menschen.

  • Kommentare
mehr
Unterwegs in ...
Das Gemälde mit Luther bei der Einweihung der Schlosskirche in Torgau von Volker Pohlenz illustriert neuerdings auch ein Geschichtsbuch.

Der bekannte Wöllnauer Maler Volker Pohlenz und der Doberschützer Bürgermeister Roland Märtz (CDU) über ihr Heimatdorf, in dem auch schon manch andere Prominenz unterwegs war.

  • Kommentare
mehr
Sommerserie: Unterwegs in ...
Dirk Lajewski, Jana Krause und Mandy Grund (von links) dürfen sich über das Geschaffene freuen. In diesem Jahr haben die Mitglieder des Bürgervereins den Volleyballplatz fertiggestellt.

Einst stand Beuden auf der Liste jener Orte, die der Braunkohle weichen sollten. Heute hat sich der Krostitzer Ortsteil zu einem beschaulichen kleinen Dorf gemausert, in dem viele junge Familien mit Kindern leben. Sie sind im wörtlichen Sinne zu einer dörflichen Gemeinschaft zusammengewachsen, die viel auf die Beine stellt und so den Ort lebenswert gestaltet.

  • Kommentare
mehr
Serie: Unterwegs in ...
Udo Müller zeigt, wie hoch der Wasserstand im Dorfteich noch  ist. Darunter türmt sich der Schlamm.

Der Delitzscher Ortsteil Brodau hat mit Landwirtschaft, Milchtankstelle, Bio-Bäcker und anderen Gewerken für ein 320-Seelen-Dorf allerhand zu bieten. Die Brodauer lieben ihren Ort auf dem Lande und entwickeln so manche Initiative, um ihn noch lebenswerter zu machen. Aber auch Wünsche wie einen Radweg nach Zschortau haben sie.

  • Kommentare
mehr
Serie Unterwegs in ...
Romantischer Sonnenuntergang am Dorfteich. Doch die Gothaer fragen sich immer noch, warum die Bäume am Teichufer wegmussten.

In Kossen, Groitzsch und Gotha, die drei Jesewitzer Dörfer, zeigen sich dem Besucher derzeit als Idyll pur. Allerdings: Die letzte verbliebene Gaststätte ist zu. Außerdem fragen sich die Einwohner, warum die Fällaktion der Angler am Gothaer Teich sein musste oder warum Patienten konsequent so parken, dass Kinder auf die Straße ausweichen müssen.

  • Kommentare
mehr
Serie: Unterwegs in ...
Herzliche Zusammenkunft auf dem Dorfplatz vorm Gasthof: Marco Weila, Klaus Schubert, Uwe und Cathrin Leuthold, Edmund Boegel (von links).

Ein Rundgang durch Lemsel senkt den Puls. Der kleine Rackwitzer Ortsteil liegt idyllisch von Wald umsäumt in Nachbarschaft des Schladitzer und Werbeliner Sees. Die meisten heutigen Bewohner sind nach der Wende hergezogen. Doch trotz der Schönheit ringsum liegt den Lemselern einiges auf der Seele.

  • Kommentare
mehr
Serie: Unterwegs in ...
Regensachen an und ab: Der mobile Fleischer ist wichtig nicht nur als Nahrungsquelle. Nicole Taubert ist mehr als eine Verkäuferin.

Marktplatz, Kummerkasten, Sprechstunde, Talkshow. Das alles sind die Verkaufswagen für das Dorf Wölkau. Ob es regnet oder stürmt, der Besuch ist – vor allem für die Älteren – Pflicht. Ohne geht es nicht. Die LVZ war unterwegs in ... Wölkau

  • Kommentare
mehr
2
Kontakt zur Redaktion

Denken Sie, dass wir auch Ihre Dorf-Geschichte hören sollten? Dann kontaktieren Sie uns!

Tel. 034202/385010

Fax: 034202/385019

E-Mail: kreiszeitung@lvz.de