Startseite LVZ
Volltextsuche über das Angebot:

WGT
Google+ Instagram YouTube
Sechs Taler für eine Jungfrau in Leipzig: WGT-Mittelalterspektakel geht zu Ende

Heidnisches Dorf Sechs Taler für eine Jungfrau in Leipzig: WGT-Mittelalterspektakel geht zu Ende

Am Pfingstmontag ist die letzte von insgesamt vier Jungfrauenversteigerungen auf dem Sklavenmarkt 2012 im Heidnischen Dorf während des diesjährigen WGT (25.-28. Mai 2012) über die Bühne gegangen. Eine Stunde vorher hatten zwei Häscher-Teams auf dem Gelände nach den letzten Jungfrauen Ausschau gehalten.

Voriger Artikel
Der unheilige Geist - Jörg Augsburg über die Langeweile der Gnade
Nächster Artikel
Rund 20.000 Besucher beim 21. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig

Jungfrau Sarathustra (r.) wurde am Pfingstmontag versteigert.

Quelle: Regina Katzer

Leipzig. Mit sechs Mädchen im Schlepptau zogen die Schergen lautstark in die Arena ein.

Feuerwehrmann Martin Stiera im Ritterkostüm harrt der Mädchen, die angekündigt werden. "Wenn ich zwei abkriege, dann nehme ich die mit. Meine Frau haut mir zwar die Jacke in Brand, aber man muss auch mal was riskieren", schmunzelt der 40-jährige Magdeburger. Die Regeln der Versteigerung sind eindeutig: Nur wer still dasitzt und den Mund hält, gibt kein Gebot ab. Jeder darf mitsteigern, ob Mann, Frau oder Kind. Ein gußeiserner Käfig steht für jene bereit, die ihre Gebote nicht zahlen können. Nach der Ersteigerung darf die Jungfrau mitgenommen werden, muss aber auf dem Dorfgelände bleiben. Der Freikauf ist Angelegenheit der Jungfrau mit dem Käufer.

phpa7790005e8201205261704.jpg

Leipzig. Shan Dark hat zu Pfingsten immer einen Termin. Sie macht sich alljährlich von Mainz auf den Weg nach Leipzig - zum Wave-Gotik-Treffen (WGT). Schon zum elften Mal ist Shan Dark dabei - und noch immer begeistert. „Es ist einfach das größte, beste Treffen, das es in der Szene gibt“, sagt die 37-Jährige, die im Berufsleben Marketingfachfrau bei einem großen Konzern ist.

Zur Bildergalerie

Die erste Jungfrau heißt Sarathustra und besitzt "geprüfte Jungfrauenqualität", wie es heißt. Die 28-Jährige wird vorgeführt und findet alsbald einen Abnehmer. Sven aus Leipzig sucht das etwas andere Geburtstagsgeschenk für einen Freund und greift für sechs Goldrandtaler zu. Das Model aus Bochum nimmt es gelassen und bietet ihm ein Getränk an, um sich wieder freizukaufen.

Als Jungfrauen im Doppelpack werden Theresa aus Leipzig und die Kölnerin Ann feilgeboten: "Wir hatten keine Wahl. Eigentlich wollten wir im Heidnischen Dorf ein bisschen shoppen und plötzlich standen drei Männer hinter uns und haben uns mitgenommen. Da kannst du nicht nein sagen." Um keinen Ärger mit seiner Freundin Theresa zu bekommen, erbarmt sich Marius und zahlt vier Goldrandtaler für die beiden Mädels.

Nach knapp 30 Minuten sind die Jungfrauen an den Mann gebracht und alle Mitwirkenden sehen glücklich und zufrieden aus. Das nächste Wave-Gotik-Treffen kommt bestimmt und mit ihm die neuen Jungfrauen für die Versteigerungen.

Regina Katzer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus WGT News
Auf einen Blick

25. Wave-Gotik-Treffen in Leipzig
13. bis 16. Mai 2016

Große Eröffnungsfeier am Donnerstag, 12. Mai 2016, ab 20 Uhr im AbenteuerReich BELANTIS im Leipziger Süden.

Das komplette WGT-Programm gibt es unter www.wave-gotik-treffen.de

WGT Fotoaktion - zur Bildergalerie

LVZ.de suchte Ihr schönstes Foto aus 25 Jahren Wave-Gotik-Treffen. Viele schöne Bilder haben uns erreicht, die einen eindrucksvollen Blick auf das Festival der Schwarzen Szene in Leipzig bieten. Schauen Sie in unsere Fotogalerie! mehr

LVZ Reportage
LVZ Reportage

Wer sind die Menschen, die beim WGT in ausgefallenen Klamotten durch die Stadt laufen? Fünf Leipziger geben Einblicke in die schwarze Seele. Hier geht's zur LVZ WGT Reportage.