Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Drei Neuzugänge bei Lok – Nationalspieler Muwanga aus Uganda wechselt nach Leipzig

Drei Neuzugänge bei Lok – Nationalspieler Muwanga aus Uganda wechselt nach Leipzig

Fußball-Regionalligist 1. FC Lok Leipzig hat sich die Dienste eines Nationalspielers aus Uganda gesichert. Der 21-jährige Gerald Muwanga wechselt vom niedersächsischen Landesligisten SVG Göttingen nach Probstheida und bekommt einen Vertrag bis 2016. Mit seinen 1,93 Metern soll Muwanga die Innenverteidigung der Blau-Gelben verstärken.

Voriger Artikel
Suche nach neuem Trikotsponsor: Lok Leipzig verlost Werbeplatz auf der Brust
Nächster Artikel
Torhüter Gäng verlässt den 1. FC Lok – 25-Jähriger hat noch keinen neuen Verein

Der 1. FC Lokomotive Leipzig hat drei Neuzugänge verpflichtet. (Archivfoto)

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Lok-Trainer Carsten Hänsel kennt den beidfüßigen Abwehrspieler noch aus seiner Zeit beim Halleschen FC II, wo Muwanga in der A-Junioren-Bundesliga spielte. „Er bringt alles mit, um in der Defensive gut zu arbeiten“, sagt Hänsel über den Neuzugang, der die deutsche und die ugandische Staatsbürgerschaft besitzt. In der U21-Auswahl gehörte er zum erweiterten Kader und absolvierte 2012 einen Lehrgang mit der A-Nationalmannschaft. Ein Spiel im Nationalteam seines Heimatlandes blieb ihm bislang jedoch verwehrt.

Mit der TSG Neustrelitz war Muwanga 2012 in die Regionalliga aufgestiegen, wechselte dann zu Hertha BSC II, wo er wegen Verletzungsproblemen jedoch nach zwei Monaten aussortiert wurde. In Leipzig will der 21-Jährige parallel eine Ausbildung als Industriekaufmann absolvieren.

Dräger und Trojandt kommen vom HFC II

php88RM4V20130618183238.jpg

Lok-Trainer Carsten Hänsel holt weitere alte Bekannte nach Leipzig.

Quelle: Christian Nitsche

Zwei weitere alte Bekannte von Carsten Hänsel bestätigte Lok am Dienstag ebenfalls als Neuzugänge: Verteidiger Sebastian Dräger und Mittelfeldspieler Marcel Trojandt vom HFC II bekommen jeweils Zwei-Jahres-Verträge. „Es sind zwei Führungsspieler, die auch schon ein paar Jahre Erfahrung im Männerbereich haben“, sagt Hänsel über die beiden 23-Jährigen, die zuletzt Kapitän und Co-Kapitän beim Oberligisten waren.

„Sie passen perfekt in mein Spielsystem“, betont Hänsel. Sowohl Dräger als auch Trojandt sind flexibel einsetzbar. „Genau die Spieler, die wir in einem Kader von nur 18 Mann benötigen.“

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.