Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ex-RB-Keeper Gäng unterschreibt bei Lok Leipzig – Jovanovic löst Kischko als Torwart-Trainer ab

Ex-RB-Keeper Gäng unterschreibt bei Lok Leipzig – Jovanovic löst Kischko als Torwart-Trainer ab

Neuzugang beim 1. FC Lokomotive Leipzig: Der Vertrag mit Torhüter Christopher Gäng ist unter Dach und Fach. Das teilte der Verein am Dienstag mit. „Ich bin mir sicher, dass er der Mannschaft ein starker Rückhalt sein wird“, so Lok-Cheftrainer Willi Kronhardt.

Voriger Artikel
Lok Leipzig gewinnt Test gegen Altenburg – Stephan Knoof wechselt nach Grimma
Nächster Artikel
Lok Leipzig bestreitet am Wochenende zwei Testspiele - Gera zieht sich aus Oberliga zurück

Torwart Christopher Gäng stand am 14. Januar bereits im Testspiel gegen den VfB Auerbach für den 1. FC Lok Leipzig zwischen den Pfosten. Seit Dienstag ist er offziell bei dem Leipziger Oberligisten unter Vertrag.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Gäng sei ein relativ junger Torwart mit viel Potenzial, „der in seiner Karriere aber auch schon einiges an Erfahrung gesammelt hat.“ Der 23-Jährige habe in den letzten Wochen bereits mit dem Team in Probstheida trainiert und einige Testspiele absolviert.

Seine Karriere startete der gebürtige Mannheimer beim SV Waldhof, wo er mit 18 Jahren Stammtorhüter der ersten Mannschaft wurde und 30 Oberliga-Spiele bestritt. Auch in die U19-Nationalmannschaft wurde er damals berufen.

2007 wechselte Gäng zu Hertha BSC, wo er vor allem für die Reserve in Ober- und Regionalliga auflief, aber auch einen Bundesliga-Einsatz verbuchen konnte. In der Saison 2010/2011 stand er in acht Regionalliga-Spielen für RB Leipzig zwischen den Pfosten. Danach war er beim jetzt insolventen Nord-Oberligisten Türkyemspor Berlin unter Vertrag.

Trainiert wird Gäng in Zukunft von Boris Jovanovic. Der 39-jährige Serbe wird neben den Oberliga-Keepern auch die Torhüter der Bundesliga-Frauen und der Nachwuchsmannschaften betreuen. „Mit Boris Jovanovic haben wir ab sofort jemanden, der ein tägliches Torwart-Training mit unseren Keepern absolvieren wird“, begründete Chefcoach Kronhardt die Entscheidung.

Der bisherige Torwart-Trainer Maik Kischko musste dafür seinen Hut nehmen. Der Vertrag mit dem 45-Jährigen wurde aufgelöst.

stb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.