Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Jena gewinnt Erfurter Hallenfußball-Turnier - Lok Leipzig wird Vierter

Jena gewinnt Erfurter Hallenfußball-Turnier - Lok Leipzig wird Vierter

Der FC Carl Zeiss Jena hat am Freitagabend den 18. Hallen-Cup des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) gewonnen. Vor 1400 Zuschauern in der Erfurter Messehalle siegte der Drittligist im Fünferfeld mit acht Punkten vor der U23 des FC Schalke 04 (6), dem FC Rot-Weiß Erfurt (5), dem 1. FC Lok Leipzig (5) und Pokalverteidiger ZFC Meuselwitz (3).

Voriger Artikel
Lok Leipzig unter Dampf: Oberligist bei Hallen-Masters erst im Finale von Schalke 04 gestoppt
Nächster Artikel
Lok Leipzig beendet Hallenturnier-Serie mit Platz fünf in Zwickau – Test gegen Auerbach

Bei den Ur-Krostitzer Hallen-Masters 2012 in der Leipziger Ernst-Grube-Halle wurde Lok Zweiter, in Erfurt reichte es für Rang vier. Im Bild: Benedikt Seipel von Lok Leipzig.

Quelle: Christian Nitsche

Erfurt. Die Jenaer blieben als einzige Mannschaft ungeschlagen. Dabei landeten die Saalestädter Siege gegen Meuselwitz (2:0) und Schalke (2:1) sowie zwei Unentschieden gegen den Drittliga-Rivalen Erfurt (1:1) und Leipzig (2:2).

Der 1. FC Lok Leipzig sicherte sich beim TFV-Hallencup nach zwei zweiten Plätzen beim Casino Cup in Chemnitz (3. Januar) und den Ur-Krostitzer Masters in Leipzig (4. Januar) nun Rang vier. Zunächst setzte es, wie bereits in der Messestadt, eine Niederlage gegen die U23 von Schalke 04 (0:5), gefolgt von einem Unentschieden gegen Rot-Weiß Erfurt (1:1). Die Partie gegen den ZFC Meuselwitz endete 2:1 für die Leipziger, gegen Jena stand nach Abpfiff ein 2:2-Remis.

Fotos von den Hallen-Masters in Leipzig am vergangenen Mittwoch:

Marco Quotschaller von Schalke wurde zum besten Spieler des Turniers gewählt. Als bester Torwart wurde der Erfurter Marcus Rickert geehrt. Erfolgreichste Torschützen mit jeweils vier Treffern wurden Ralf Schmidt aus Jena und der Schalker Kevin Rodrigues Pites.

Lok auch bei Zwickauer Hallenmasters

Für Lok Leipzig bleibt wenig Zeit zur Regeneration. Die ganze Konzentration der Spieler richtet sich bereits auf die Veolia Hallenmasters in Zwickau. Dort tritt die Mannschaft von Willi Kronhardt am Sonntagnachmittag gegen Zwickau und Nürnberg II an (Gruppe B). In Gruppe A sind der VfC Plauen, Dynamo Dresden und das Bernd Schneider "All-Star-Team" zusammengefasst. Anpfiff der Hallenmasters ist 16 Uhr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.