Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lok Leipzig: Rose testet potenziellen Neuzugang Tino Oechsner im Spiel gegen FC Fulham

Lok Leipzig: Rose testet potenziellen Neuzugang Tino Oechsner im Spiel gegen FC Fulham

In wenigen Stunden fällt der Startschuss. Dann weht ein Hauch der Europapokal-Atmosphäre von früher im ehrwürdigen Bruno-Plache-Stadion, wenn der Fußballkracher 1. FC Lok Leipzig gegen den englischen Erstligisten FC Fulham angepfiffen wird.

Voriger Artikel
Frauenfußball: Lok Leipzig präsentiert neuen Coach zum Trainingsauftakt
Nächster Artikel
Testspiel mit zwei Gewinnern: 5000 Zuschauer sehen tapferen Lok Leipzig gegen FC Fulham

Tino Oechsner (Mitte) gilt als potenzieller Neuzugang für Lok Leipzig.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Das besondere Flair genießen darf auch ein potenzieller Neuzugang von Lok: Tino Oechsner (28), Kapitän von RB Leipzig II.

„Ich habe einen Anruf von einem Freund bekommen“, erklärt Loks Trainer Marco Rose. „Er meinte, dass Oechsner ein guter und erfahrener Junge wäre, der uns weiterhelfen könnte.“ Und da Rose als Neu-Coach angewiesen sei auf gute Hinweise von Freunden, die etwas von Fußball verstehen, will er schauen, „ob wir mit Tino zusammenkommen“.

Oechsner absolvierte bereits eine Trainingseinheit beim Regionalliga-Aufsteiger und kann sowohl im Mittelfeld als auch in der Innenverteidigung eingesetzt werden. „Wenn, dann sehe ich ihn eher auf der Sechs.“

Heute Abend stehe allerdings nicht Oechsner im Mittelpunkt, sondern die gesamte Mannschaft, unterstreicht der Coach mit Nachdruck. Von der erhoffe er sich schnellen Umschaltfußball. Denn genau das sei ein Merkmal, der den Sport auf der Insel ausmache.

„Ich schaue mir gern die Premier League an“, verrät Rose. Nicht nur, weil ihm die Stadien gefallen. Vielmehr, weil im Mutterland des Fußballs „temporeich und klar gespielt wird“.

php2kkZQE20120716165244.jpg

Lok Leipzig trifft am Mittwoch (18.7.2012) zum Testspiel auf den englischen Premier League-Club FC Fulham.

Quelle: Logomotiv

Temporeich verlief bis jetzt auch der Vorverkauf für das Testspiel. Bereits 2700 Karten sind abgesetzt worden. Noch bis 12.30 Uhr können sich Interessierte Karten im Fanshop in der Prager Straße kaufen. Danach sind die Tickets nur noch an den Tageskassen erhältlich. Diese öffnen um 17 Uhr.

Der Verein weist noch einmal dringend darauf hin, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Die Connewitzer Straße wird ab Bernhard-Kellermann-Straße (Zufahrt über Lößnig) sowie Dösener Straße (Zufahrt Prager Straße) gesperrt sein. Die Zufahrt in die Connewitzer Straße ist nur Anwohnern sowie Besuchern des Spiels mit gültiger Tageseinfahrt gewährt

aku

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.