Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lok Leipzig will den vierten Heimsieg in Folge – Kurbjuweits Jenaer gelten als offensivstark

Lok Leipzig will den vierten Heimsieg in Folge – Kurbjuweits Jenaer gelten als offensivstark

Wenige Stunden nach dem bitteren Aus im Landespokal gegen den FSV Zwickau steht Fußball-Oberligist 1. FC Lokomotive Leipzig schon die nächste schwere Aufgabe bevor.

Voriger Artikel
Pokal-Aus für Lok Leipzig in Zwickau - Sadlo: "unbedingter Wille hat gefehlt"
Nächster Artikel
Lok Leipzig unterliegt gegen Jenaer Nachwuchs im Heimspiel mit 1:2

Kommt als Trainer der U23 von Carl Zeiss Jena wieder einmal nach Leipzig: Lothar Kurbjuweit.

Quelle: dpa

Leipzig. Im heimischen Bruno-Plache-Stadion treffen die Blau-Gelben am Samstagnachmittag auf den Tabellennachbarn aus Jena.

Gegen die U23 von Carl Zeiss will Lok natürlich den vierten Heimsieg in Folge feiern. Allerdings haben sich die Reihen in Probstheida in letzter Zeit arg gelichtet – insgesamt acht Spieler sind verletzt oder angeschlagen. Felix Bachmann (Einblutung am Knöchel), Ivan Ristovski (Adduktorenprobleme), Jiri Masek (Leisten-OP) und der langzeitverletzte Raik Hildebrandt fehlen Trainer Mike Sadlo auf jeden Fall. Dazu kommen Martin Schuster, Albrecht Brumme, Andreas Streubel und Martin Dolecek, deren Einsatz zumindest fraglich ist.

Trotzdem glaubt Coach Saldo an eine Chance: „Egal, wie viele Leute bei uns fehlen und wer bei Jena auf dem Platz steht: Wir wollen unsere Punktspiel-Siegesserie auch gegen Jena fortsetzen.“ Die Thüringer haben zwei Punkte mehr auf dem Konto und die letzten fünf Spiele gewonnen. „Jena steht nicht von Ungefähr vor uns, hat mehrfach Qualität nachgewiesen. Wie jede zweite Mannschaft haben sie gut ausgebildete Fußballer in ihren Reihen", weiß Sadlo zu berichten.

Sein Gegenüber Lothar Kurbjuweit gehört zu den bekanntesten Fußballern, die der ostdeutsche Fußball hervorgebracht hat. Insgesamt 66 Mal schnürte der gebürtige Seerhausener auch für die DDR-Nationalmannschaft seine Schuhe. Mit 23 Toren gehören Kurbjuweits aktuelle Schützlinge zu den offensivstärksten der Oberliga. In der Defensive muss der frühere Abwehrspieler allerdings noch einige Korrekturen vornehmen, denn angesichts von 18 Gegentoren sind die Nachwuchskicker aus den Kernbergen hinten doch recht anfällig.

Für Samstag verspricht Kurbjuweit zumindest eine engagierten Auftritt seines Teams: „Für meine Jungs ist es eine richtige Herausforderung gegen einen Aufstiegsaspiranten vor großer Kulisse anzutreten“, sagte der 61-Jährige.

Carsten Muschalle / mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.