Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Punktgewinn oder Punktverlust? Lok Leipzig kommt nicht über Unentschieden hinaus

Punktgewinn oder Punktverlust? Lok Leipzig kommt nicht über Unentschieden hinaus

Spannende 90 Spielminuten haben am Freitagabend, dem Ergebnis nach, keinen Sieger hervor gebracht – aber auch keinen Verlierer. Dennoch: Lok Leipzig hat nur sechs Minuten vor Ende der regulären Zeit vor 1111 Zuschauern zwei Punkte verloren.

Leipzig. Die Blau-Gelben hatten bis zu diesem Zeitpunkt auswärts gegen den FSV Luckenwalde mit 2:1 geführt, in der 84. Minute allerdings den Ausgleich kassiert.

Henry Haufe köpfte den Ball nach einem langen Freistoß aus dem Mittelkreis-Bereich vom langen Pfosten aus mitten ins bis dahin hoffnungsvolle Herz der Probstheidaer. Auf der Zielgeraden hätte es für Lok sogar noch schlimmer kommen können: Keeper Jan Evers rettete den bis dahin übrig gebliebenen Punkt der Gäste mit einem gekonnten Griff Richtung rechtes Eck.

Lok Leipzig hatte sich nach dem vorläufigen Führungstreffer der Gastgeber in der 21. Minute (Henry Haufe), nach dem Wiederanpiff mit zwei Toren wacker ins Spiel zurück gekämpft. In der 55. Minute brachte Sebastian Kieback die Blau-Gelben zurück ins Spiel. Seine Ecke landete treffsicher bei Benjamin Fraunholz, der mit dem Kopf zum Ausgleich trifft. Gute 20 Minuten später ist es erneut eine Standardsituation, die Lok in einen Vorteil verwandeln kann. Benedikt Seipel steigt in den Ball hinein – und köpft das Leder in die Maschen (78.).

"Mit dem Punkt bei einer so starken Heim-Mannschaft kann ich zwar leben, aber heute war mehr drin", ärgerte sich Trainer Mike Sadlo. "Die Jungs haben in der zweiten Halbzeit eine Energieleistung geboten, aber sich wieder nicht belohnt. Zufrieden bin ich nicht." Auch Thorsten Görke war sauer über das nun schon elfte Remis beim 22. Saisonauftritt. "Es ist bitter, dass wir erneut eine Führung aus der Hand gegeben haben. Wir schaffen es einfach nicht, über 90 Minuten konzentriert zu bleiben", sagte der Lok-Kapitän, jedoch habe die Mannschaft richtig guten Fußball gezeigt.

Nach dem Spiel gegen Luckenwalde haben die Probstheidaer bei 22 Spielen nun 23 Zähler auf dem Konto. Zu den Abstiegsplätzen haben sie damit vorerst nur zwei Punkte Luft. Und die könnten über dieses Wochenende dahin schmelzen.

Christiane Lösch/Steffen Enigk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.