Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wegen des Papstbesuchs: Lok Leipzig reist nicht nach Aue – auch Partie gegen RSL verschoben

Wegen des Papstbesuchs: Lok Leipzig reist nicht nach Aue – auch Partie gegen RSL verschoben

Der Papstbesuch in Deutschland hat auch auf den Leipziger Fußball Auswirkungen. Aufgrund der umfassenden Sicherheitsmaßnahmen bei der Stippvisite von Benedikt XVI.

Voriger Artikel
DFB-Pokal: Lok-Frauen spielen befreit gegen Jahn Calden auf und gewinnen 5:0
Nächster Artikel
Lok Leipzig gegen Bayer Leverkusen: Bundesliga-Frauen wollen erste Punkte holen

Spieler des 1. FC Lok beim Training. (Archivfoto)

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. in Thüringen wurde das für Freitagabend geplante Oberliga-Spiel des 1. FC Lokomotive Leipzig bei der U23 von Erzgebirge Aue auf den 7. Oktober verschoben. „In den unteren Ligen wurden an diesem Wochenende einfach alle sicherheitsrelevanten Partien verlegt“, erklärte Pressesprecher Carsten Muschalle auf Anfrage von LVZ-Online. Traditionell sind die Anhänger beider Vereine nicht gut aufeinander zu sprechen, gerieten in den vergangenen Jahren mehrfach aneinander.

Damit stehen den Probstheidaern gleich zwei Wochenenden ohne Punktspiele bevor. Denn am ersten Oktoberwochenende sollte eigentlich die SG Borea Dresden ins Bruno-Plache-Stadion reisen. Nach dem Rückzug der Elbestädter aus der Liga ist auch dieses Spiel nun hinfällig.  Für die gerade mit zwei Siegen zurück in die Spur gefundenen Leipziger ist das sicher keine einfache Situation.

Um den Spielrhythmus nicht gänzlich zu verlieren, testen die Blau-Gelben deshalb am kommenden Mittwoch gegen die U23 des Halleschen FC. „Wir sind froh, einen starken Gegner gefunden zu haben, der unter der Woche gegen uns antritt. Die Zweite des HFC ist eine junge, spielstarke Truppe, die nicht von Ungefähr auf dem ersten Platz der Verbandsliga Sachsen-Anhalt rangiert“, erklärte Lok-Trainer Mike Sadlo.

Neben der Oberliga-Mannschaft des 1. FC Lok ist auch die Bezirksliga-Auswahl am kommenden Wochenende überraschend spielfrei. Ursprünglich sollte das Team von Jörg Seydler am Sonntag beim Konkurrenten Roter Stern Leipzig antreten. Die Begegnung wurde „unter Beachtung von Sicherheitshinweisen der Polizeidirektion Leipzig und des Sicherheitsausschusses des SFV abgesagt“, hieß es dazu in einer Mitteilung der Probstheidaer.

Polizeisprecher Christian Otto ergänzte auf Anfrage von LVZ-Online: „Wir haben mit beiden Vereinen vorher gesprochen und es ließ sich nicht abschätzen, wie viele Fans am Sonntag zu erwarten sind. Für die Polizei ist der Platz in Dölitz nicht absicherbar und deshalb wurde gemeinsam entschieden, dass ein anderer Termin gefunden werden muss, an dem gleichzeitig auch die erste Mannschaft von Lok Leipzig spielt“, sagte Otto.

Matthias Puppe

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.