Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Wieder kein Tor - Lok Leipzig kassiert Niederlage gegen Tabellenführer aus Zwickau

Wieder kein Tor - Lok Leipzig kassiert Niederlage gegen Tabellenführer aus Zwickau

Fußball-Oberligist Lok Leipzig hat nach dem durchwachsenen Saisonstart die Kehrtwende auch am vierten Spieltag nicht geschafft. Gegen den Tabellenführer FSV Zwickau verloren die Blau-Gelben im heimischen Bruno-Plache-Stadion vor 2585 Zuschauern mit 0:3. Die Messestädter verharren damit tief im Tabellenkeller und warten weiter auf ihr erstes Tor.

Voriger Artikel
Lok Leipzig empfängt Oberliga-Spitzenreiter FSV Zwickau - Connewitzer Straße wird gesperrt
Nächster Artikel
Lok-Frauen verlieren in Leipzig Bundesliga-Spiel gegen Frankfurt mit 0:4

Mike Sadlo, Trainer vom 1. FC Lokomotive Leipzig.

Quelle: Christian Nitsche

Leipzig. Gleichzeitig konnten die bislang ungeschlagenen Südwestsachsen drei zusätzliche Punkte für den angestrebten Aufstieg in die Regionalliga sammeln.

Es waren gerade einmal zwölf Minuten gespielt, als Zwickaus Manuel Stiefel mit einem Pass in die Tiefe die Abwehr von Lok schlecht aussehen ließ. Steffen Kellig lupft den Ball schließlich über Leipzigs Torhüter Martin Dolecek und trifft zum 1:0. Nur sieben Minuten später wird es nach einem Freistoß des FSV unübersichtlich im Strafraum der Blau-Gelben, Marcel Trehkopf nutzt die Gelegenheit und kann ungestört zum 2:0 einschieben. In der Folge zeigt sich Lok zwar bemüht, kann die Chancen aber nicht verwerten. Die Zwickauer bestraften dies schließlich in der 72. Minuten mit dem Treffer zum 0:3-Endstand durch Kellig.

„Die erste Halbzeit war durchaus nicht schlecht und wir haben mitgehalten“, sagte Lok-Trainer Mike Sadlo. „Aber dann schießt Zwickau die beiden Tore und wir versieben die besten Chancen. Die zweite Halbzeit war dann überhaupt nicht das, was ich mir vorgestellt habe.“ Zu möglichen Konsequenzen nach dem vierten Spiel ohne Sieg äußerte sich der Trainer nicht.

Die Partie war zuvor als "sicherheitsrelevant" eingestuft und die Connewitzer Straße gesperrt worden. Nach Angaben der Polizei vom Samstagabend sei die Lage jedoch ruhig geblieben, es habe "keine Vorkommnisse" gegeben.

Das nächste Punktspiel bestreiten die Leipziger am 9. September beim FC Rot-Weiß Erfurt II, der bislang den Kontakt zur Tabellenspitze halten konnte. Anpfiff ist 18 Uhr im Sportforum Grubenstraße.

maf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus 1. FC Lok

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.