Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
BSG Chemie Leipzig gewinnt erstes Auswärtsspiel bei den Kickers Markkleeberg

BSG Chemie Leipzig gewinnt erstes Auswärtsspiel bei den Kickers Markkleeberg

Die Fußballer der BSG Chemie Leipzig haben am Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel in der Landesliga mit 2:0 (0:0) gewonnen. Vor rund 1200 Zuschauern waren es Michael Schilling und Marcus Wolf, die bei den Kickers Markkleeberg einnetzten und die Leipziger zum Sieg schossen.

Voriger Artikel
BSG Chemie Leipzig wählt neuen Vorstand und beschließt Namensänderung
Nächster Artikel
BSG Chemie will dritten Sieg in Serie – Trainer Behring: „Gegen Oelsnitz sind wir Favorit“

Jubel bei den BSG-Spielern: Am Sonntag gewannen die Landesliga-Fußballer ihr Auswärtsspiel bei den Kickers Markkleeberg.

Quelle: Stephan Waan

Markkleeberg. „Auch wenn es streckenweise kein schön anzusehendes Spiel war, bin ich mit der Einstellung meiner Spieler mehr als zufrieden“, so Chemie-Trainer René Behring.

Das Spiel stand für die BSG eigentlich unter keinem guten Stern. Einige Spieler waren angeschlagen, Felix Preußner nicht einsetzbar. Die Partie begann recht zerfahren, beide Teams gingen aggressiv in die Zweikämpfe. So wurden in der ersten Halbzeit mehrere Gelegenheiten herausgespielt, eine richtige Großchance war aber auf beiden Seiten Fehlanzeige.

Erst zehn Minuten nach dem Wechsel durften die Chemiefans endlich jubeln. Schillings Schuss von der Strafraumgrenze wurde abgefälscht, prallte gegen den Innenpfosten und von dort hinter die Linie. Markkleebergs Torhüter hatte keine Chance.

Anschließend blieb die Begegnung weiter hitzig und spannend. BSG-Keeper Daniel Lippmann, der in der letzten Saison noch für die Kickers im Tor stand, hätte den Markkleebergern fast den Ausgleich aufgelegt. Bei einer Ballannahme rutschte Lippmann aus, der Abschluss der Gastgeber landete jedoch am Innenpfosten und prallte von dort wieder heraus.

In der 80. Minute fiel schließlich die Entscheidung. Wolf kam nach einer Flanke von Matthias Gothe zwölf Meter vorm Tor der Gastgeber frei zum Abschluss und versenkte die Kugel im Kickers-Kasten. „Heute sind wir über Leidenschaft und Kampf ins Spiel gekommen“, fasste BSG-Coaach Behring nach dem Abpfiff zusammen. „Wenn es uns jetzt noch gelingt, die Nervosität abzulegen und den leichteren Abschluss zu suchen, dann kann ich zuversichtlich auf die nächsten Spiele blicken.“

Die BSG Chemie steht nun auf Platz zwei hinter der SG Leipzig Leutzsch. Mit jeweils zwei gewonnenen Spielen sind beide Mannschaften punktgleich, die SGLL hat aber ein Tor mehr auf ihrem Konto. Am nächsten Samstag empfängt die BSG den SV Merkur Oelsnitz im Alfred-Kunze-Sportpark.

stb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BSG Chemie

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr