Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Chemie-Trainer Radojicic wechselt zum SV Fortuna Leipzig - Schlüchtermann übernimmt

Chemie-Trainer Radojicic wechselt zum SV Fortuna Leipzig - Schlüchtermann übernimmt

Radisa Radojicic wird neuer Trainer beim SV Fortuna Leipzig. Der 42-Jährige wechselt von der BSG Chemie zum Bezirksklasse-Absteiger in die Riesaer Straße. Bei den Grün-Weißen hatte Radojicic in den vergangenen drei Jahren als ehrenamtlicher Trainer maßgeblichen Anteil an den sportlichen Erfolgen.

Voriger Artikel
Kantersieg im Lindenthal: BSG Chemie gewinnt vorletztes Saisonspiel mit 7:0
Nächster Artikel
Keine Einigung: Entscheidung über Zukunft des Alfred-Kunze-Sportparks steht weiter aus

Steht künftig bei Fortuna an der Linie: Radisa Radojicic. (Archivfoto)

Quelle: Norman Rembarz

Leipzig. Unter seiner Leitung schaffte die Herrenmannschaft drei Aufstiege in Folge. Erst vor drei Wochen konnte Radisa Radojicic mit seinen Spielern beim 3:2 gegen den TSV Markkleeberg den Sprung in die Stadtklasse feiern.

In seiner aktiven Karriere als Spieler stand der Serbe unter anderem vier Jahre lang beim FC Sachsen Leipzig unter Vertrag und schaffte dort 2003 den Aufstieg in die Regionalliga. „Als Abwehrspieler versteht er es in jedem Fall, wie man den ‚Kasten’ sauber hält“, hieß es in einer ersten Stellungnahme des SV Fortuna auf dessen Homepage.

Radojicic beerbt bei seinem neuen Arbeitgeber Markus Aerdken. Der ebenfalls früher beim FC Sachsen kickende 39-Jährige hatte erst kürzlich seinen Rückzug vom Traineramt bekannt gegeben. Als Grund wurden berufliche Verpflichtungen genannt.

In der aktuellen Saison rangiert der SV Fortuna mit nur 13 Punkten auf dem letzten Platz der zweiten Staffel der Leipziger Bezirksklasse. In der kommenden Spielzeit werden die Fortunen deshalb in der Stadtliga antreten.

Bei der BSG Chemie übernimmt derweil Mittelfeldmotor Sven Schlüchtermann die Teamleitung, wird als Interims-Spielertrainer die Arbeit von Radisa Radojicic fortsetzen. Aufgrund der Fusion des Vereins mit der Landensliga-Truppe des VfK Blau-Weiß Leipzig gehen die grün-weißen Aufstiegshelden in der kommenden Saison in der Stadtklasse als zweite Mannschaft der BSG Chemie ins Rennen.

mpu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BSG Chemie

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr