Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Rückschlag im Abstiegskampf: Chemie Leipzig und Freiberg trennen sich Unentschieden

Rückschlag im Abstiegskampf: Chemie Leipzig und Freiberg trennen sich Unentschieden

Die BSG Chemie Leipzig hat am Samstag einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf verpasst. Trotz klarer Überlegenheit reichte es gegen den BSC Freiberg, direkter Konkurrent um den Klassenerhalt, nur zu einem 1:1 (0:0).

Leipzig. In einem vom Kampf geprägten Spiel vor rund 440 Zuschauern im Alfred-Kunze-Sportpark fiel die Entscheidung erst in der turbulenten Schlussphase.

Der Freiberger Rico Thomas traf nach einem Konter zunächst zum überraschenden 1:0 für die Gäste (85. Minute). Per Kopf gelang Maximilian Heyse nach einem Freistoß von Erik Bader noch der Ausgleich für Chemie (89.). Allerdings ließen die Hausherren zuvor in der zweiten Halbzeit mehrere hochkarätige Chancen liegen. Zweimal retteten Pfosten oder Latte Döbeln vor einem Rückstand.

„Ich habe bis zuletzt die Hoffnung nicht verloren, dass wir heute drei Punkte holen“, ärgerte sich BSG-Trainer Gregor Schoenecker nach dem Spiel. Auch nach dem Ausgleich drängte sein Team weiter aufs gegnerische Tor, konnte das Remis aber nicht mehr zu einem Sieg ummünzen. „Die Mannschaft hat heute Moral bewiesen, ist nach dem späten Gegentor zurückgekommen und hat weiter nach vorn gespielt. Das macht mir Mut“, so der Coach.

Bereits am Pfingstmontag (15 Uhr) müssen die Leutzscher gegen den nächsten Abstiegskonkurrenten ran. Beim Döbelner SC ist das Schoenecker-Team schon fast zum Siegen verdammt, um den Absturz in die Bezirksliga noch zu verhindern. Acht Punkte trennt die BSG – bei zwei Partien weniger als die Konkurrenz – derzeit vom rettenden Ufer.

nöß

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BSG Chemie

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.