Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Sechs Tore gegen Werderaner FC - BSG Chemie Leipzig feiert erneuten Testspielsieg

Sechs Tore gegen Werderaner FC - BSG Chemie Leipzig feiert erneuten Testspielsieg

Die BSG Chemie Leipzig hat auch das dritte Testspiel in der Vorbereitungsphase zur Landesliga-Saison 2011/12 gewonnen. Vor exakt 333 Zuschauer kam das Team von René Behring bei bestem Sommerwetter zu einem 6:0 (3:0)-Erfolg gegen den Werderaner FC Viktoria.

Voriger Artikel
Chemie und Leipzig-Leutzsch bestreiten am 26. November ihr erstes Landesliga-Derby
Nächster Artikel
Chemie testet gegen Zwenkau – folgt der vierte Sieg im vierten Spiel?

Auch gegen den Werderaner FC blieb die BSG Chemie schadlos. Die Grün-Weißen gewannen 6:0 gegen den Landesligisten aus Brandenburg.

Quelle: Felix Kurschus

Leipzig. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im Aufbau spielten sich die Gastgeber in der fünfte Minute erstmals vor das Tor der Gäste. Die darauffolgende Ecke brachte auch gleich das erste Erfolgserlebnis: Nach einem kurzen Zuspiel und einem Doppelpass mit Krömer lief Chemie-Stürmer Norman Lee Gandaa gen Strafraumgrenze und zog aus 16 Metern ab. Der Ball wurde noch abgefälscht und landete unhaltbar für Keeper Bethke im Kasten.

Mit dem ersten Erfolgserlebnis kam Chemie noch besser ins Spiel und erarbeitete sich weitere Chancen. Ein Schuss von Matthias van der Weth ging nur knapp am Gehäuse der Gäste vorbei (13. Minute). Eine Minute später machte es Kapitän Eric Bader besser und schloss nach guter Vorarbeit von Martin Gröbel mit einem sehenswerten Fernschuss ab.

In der 38. Minute war es wieder Gröbel, der sich an der linken Strafraumgrenze durchsetzte, aber am Werderaner Keeper scheiterte. Den Abpraller verwertete Tom Baumgart mit einem Kopfball ins lange Eck zum 3:0.

Nach der Pause geriet das Angriffsspiel der Chemiker zunächst etwas ins Stocken. So war es in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit Torhüter Daniel Lippmann zu verdanken, dass die Gäste aus Brandenburg nicht auf 3:1 verkürzen konnten. Nach einem Fehler im Mittelfeld von Felix Preussner parierte "Lippi" gleich doppelt gegen einen Werderaner Angreifer.

Daraufhin zogen die Chemiker das Tempo wieder an und die anwesenden Zuschauer konnten teils technisch ansehnliche Ballstafetten bewundern.  Nach einem Pass in den freien Raum war es wieder Norman Lee Gandaa, der den zu spät herauslaufenden Torwart der Gäste mit einem sehenswerten Heber überwand (66. Minute). Sechs Minuten später bediente er Sturmkollege Matthias van der Weth, der zum 5:0 einschob.

Wie auch schon im Spiel gegen den SV Naunhof war es abermals Gandaa, der den Schlusspunkt der Partie markierte: Nach einem Foul an der Strafraumgrenze verwandelte er den fälligen Freistoß direkt ins kurze Eck (87. Minute).

Schiedsrichter Stefan Schilde pfiff das Spiel schließlich überpünklich ab, was angesichts der herrschenden Temperatur und dem Ergebnis bei keinem der beteiligten Akteure auf Unmut stieß.

Die zweite Mannschaft der BSG Chemie schlug sich zeitgleich sehr achtbar bei der SG Taucha. Gegen den Berziksligisten fielen erst in den letzten 15 Minuten die Gegentore - Endstand 2:0 für Taucha.

Am kommenden Mittwoch steht das nächste Testspiel der ersten Mannschaft an - diesmal beim VfB Zwenkau. Anstoß im Eythraer Weg ist 18.30 Uhr.

Felix Kurschus

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus BSG Chemie

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.