Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Die Spiele der Deutschen am Donnerstag

Tennis Die Spiele der Deutschen am Donnerstag

Das verbliebene fünfköpfige deutsche Tennis-Aufgebot greift bei den US Open in der zweiten Runde wieder ein. Alle aus dem Quintett gehen von der Papierform her mit guten Chancen am Donnerstag auf den Platz, vor allem die Damen haben aber einige knifflige Aufgaben zu lösen.

New York. Ein deutsches Tennis-Quintett strebt an diesem Donnerstag den Einzug in die dritte Runde der US Open an, für die übrigen zwölf der einstmals 17 Teilnehmer ist die Einzel-Konkurrenz beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres bereits beendet.

Als einziger der ursprünglich sieben deutschen Herren ist Philipp Kohlschreiber noch in New York dabei. Von den anfangs zehn deutschen Damen sind noch Angelique Kerber, Andrea Petkovic, Sabine Lisicki und Mona Barthel im Rennen um einen Platz unter den letzten 32.

PHILIPP KOHLSCHREIBER - LUKAS ROSOL: Kohlschreiber könnte bei einem Erfolg über den Tschechen Rosol in der dritten Runde auf den fünfmaligen US-Open-Champion Roger Federer aus der Schweiz treffen. Drei der bisherigen vier Vergleiche konnte der Augsburger gegen den 30-Jährigen für sich entscheiden, als Nummer 29 liegt Kohlschreiber in der Weltrangliste 58 Plätze vor Rosol.

ANGELIQUE KERBER - KARIN KNAPP: Beide bisherigen Duelle gingen zugunsten von Kerber aus, beide Male ging es gegen Knapp aber in den dritten Satz. Die 28 Jahre alte Südtirolerin ist immerhin die Nummer 34 der Welt und gewann in diesem Jahr das WTA-Turnier in Nürnberg.

ANDREA PETKOVIC - JELENA WESNINA: Die Russin Wesnina ist derzeit zwar nur 108. der Weltrangliste, stand aber schon auf Rang 21 und entschied zwei der bislang vier Matches gegen Petkovic zu ihren Gunsten. Zudem spielt die 29-Jährige stark Doppel und holte dort die Titel bei den French Open und US Open.

SABINE LISICKI - CAMILA GIORGI: Gegen die Italienerin Giorgi hat Lisicki noch nie gespielt. Die 23-Jährige steht als Nummer 36 der Welt nur zwölf Plätze hinter der Berlinerin und gewann 2015 in 's-Hertogenbosch ihr erstes Turnier.

MONA BARTHEL - OLGA GOWORZOWA: Vor zwei Jahren setzte sich Barthel im bisher einzigen Match gegen die 27-jährige Weißrussin klar durch. Goworzowa belegt momentan Platz 68 der Weltrangliste, Barthel Rang 53.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr