Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 17 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Kerber vierte deutsche Grand-Slam-Siegerin der Profi-Ära

Tennis Kerber vierte deutsche Grand-Slam-Siegerin der Profi-Ära

Nach Steffi Graf, Boris Becker und Michael Stich ist Angelique Kerber der vierte deutsche Champion bei einem Grand-Slam-Turnier, seit Ende der 60er Jahre die Profizeit im Tennis begann.

Melbourne. Schon in der Vorkriegszeit holten Cilly Aussem und Hilde Krahwinkel-Sperling sowie Gottfried von Cramm und Henner Henkel Einzel-Titel bei einem der weltweit vier wichtigsten Turniere.

Die deutschen Sieger im Einzel bei Grand-Slam-Turnieren:

Steffi Graf: Die "Gräfin" überstrahlt mit dem Rekord von 22 Einzel-Titeln bis heute die Konkurrenz, Serena Williams konnte diese Top-Marke durch die Finalniederlage gegen Angelique Kerber nicht einstellen. 1987 gelang bei den French Open der erste Triumph, 1999 an gleicher Stelle auch der letzte. 1988 schaffte die 46-Jährige den Grand Slam - der Gewinn aller vier großen Turniere. Der Olympiasieg in Seoul machte daraus sogar den "Golden Slam".

Boris Becker: Sein Wimbledonsieg löste 1985 einen Tennis-Boom aus. Dreimal triumphierte der 48-Jährige in seinem Wohnzimmer, dazu einmal bei den US Open und zweimal bei den Australian Open. Dort holte der heutige Trainer des Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic 1996 den bislang letzten deutschen Grand-Slam-Titel im Herren-Einzel.

Michael Stich: 1991 schnappte er im deutschen Finale Becker den Wimbledon-Titel weg, ein Jahr später gewann das Duo im Doppel Olympia-Gold in Barcelona. 1993 holte Stich auch den Davis Cup, bei den French Open und US Open schaffte es der 47-Jährige ins Finale.

Angelique Kerber: Wie Stich gelang ihr gleich im ersten Major-Finale der große Coup. Mit dem Sieg bei den Australian Open endete nach Grafs letztem French-Open-Erfolg 1999 die Wartezeit der deutschen Tennis-Fans auf einen Grand-Slam-Titel.

Hilde Krahwinkel-Sperling: Von 1935 bis 1937 gewann die Essenerin dreimal nacheinander die French Open - dieses Kunststück gelang nicht einmal Steffi Graf.

Gottfried von Cramm: Der Tennis-Baron stand wie Hilde Krahwinkel-Sperling dreimal nacheinander im Finale von Paris, 1934 und 1936 siegte er. Die Titel in Wimbledon und bei den US Open blieben ihm jeweils im Endspiel versagt.

Cilly Aussem: Die Kölnerin holte 1931 die Titel in Paris und Wimbledon - in London im Finale gegen Hilde Krahwinkel. Sie ist damit der erste deutsche Champion auf dem sogenannten Heiligen Rasen.

Henner Henkel: Seit seinem Erfolg 1937 gab es keinen deutschen Herren-Sieger mehr bei den French Open. Mit Gottfried von Cramm gewann Henkel 1937 zudem den Doppel-Titel bei den US Open.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Jeder, der gern fotografiert, kann teilnehmen. Hier gibt es eine Auswahl der bisher eingesandten Fotos sowie die Teilnahmemodalitäten.

  mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.