Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Klassenverbleib ist nah: Davis-Cup-Team führt 2:1

Tennis Klassenverbleib ist nah: Davis-Cup-Team führt 2:1

Einen Sieg braucht das deutsche Davis-Cup-Team noch zum Verbleib in der Erstklassigkeit. Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner gelang im Doppel der erhofft problemlose Erfolg zum 2:1-Zwischenstand in der Dominikanischen Republik.

Voriger Artikel
Briten vor erstem Davis-Cup-Finale seit 1978
Nächster Artikel
Beck erreicht Finale bei Turnier in Québec

Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner gewannen im Doppel.

Quelle: Str

Santo Domingo. Das deutsche Davis-Cup-Team konnte entspannt zum Mittagessen fahren: Nach dem fest eingeplanten Sieg im Doppel will die DTB-Auswahl am Sonntag den Verbleib in der Weltgruppe der besten 16 Tennis-Nationen perfekt machen.

Philipp Kohlschreiber und Philipp Petzschner sorgten für die 2:1-Führung im Relegationsspiel in der Dominikanischen Republik. Kohlschreiber und Petzschner gewannen in der schwülen Vormittagshitze sicher 6:3, 6:2, 6:3 gegen Victor Estrella Burgos und José Hernandez-Fernandez.

Im ersten Einzel am Sonntag hat Kohlschreiber im Vergleich der Spitzenspieler gegen Estrella Burgos die Chance auf den entscheidenden Punkt zur uneinholbaren 3:1-Führung. "Das war ein wichtiger Schritt", sagte Kohlschreiber nach dem Doppel und meinte mit Blick auf den Sonntag: "Ich hoffe, dass ich es im ersten Match klarmachen kann." Danach ist ursprünglich Benjamin Becker gegen Hernandez-Fernandez vorgesehen. Der am Freitag von Krämpfen geplagte Neuling Dustin Brown war im Doppel von Kohlschreiber ersetzt worden.

"Ich glaube, wir haben in beiden Matches sehr gute Chancen", sagte Kapitän Michael Kohlmann und lobte sein Doppel: "Das haben die Jungs sehr solide runtergespielt." Petzschner war zufrieden mit dem glatten Erfolg, "auch aufgrund dessen, dass der Philipp noch ein wichtiges Einzel hat."

Der deutschen Nummer eins und Spezialist Petzschner genügte eine solide Leistung zum ungefährdeten Erfolg über die mit Abstand besten Akteure der Gastgeber. Estrella Burgos und Hernandez-Fernandez kamen wie erwartet statt der zunächst aufgebotenen Ergänzungsspieler José Olivares und Roberto Cid zum Einsatz.

Der am Freitag nach dem dreistündigen Match gegen Brown ebenfalls müde Estrella Burgos verlor zum Auftakt gleich seinen Aufschlag und gab ihm mit einem Doppelfehler zum 1:4 gleich noch einmal ab. Die Chance zum 6:1 vergab das deutsche Duo, als Petzschner ein Break kassierte. Das war aber nicht mehr als ein kleiner Holperer.

Der einstige Wimbledon- und US-Open-Champion im Doppel räumte fast alles am Netz weg, Kohlschreiber agierte mehr von der Grundlinie und war der spielerisch beste Akteur. Hätten die Deutschen im zweiten Satz ihre vielen Möglichkeiten konsequenter genutzt, wäre das Ergebnis noch klarer ausgefallen.

Bei erneut brütender Hitze und hoher Luftfeuchtigkeit waren rund 1500 Fans, unter ihnen Ex-BVB-Profi Sebastian Kehl, in das nationale Tennis-Zentrum im Parque del Este der Hauptstadt gekommen. Sie suchten vor der Sonne Schutz unter Regenschirmen oder dem wenigen Schatten, den die Tribünen boten.

Das Geschehen auf dem Platz blieb einseitig, weil Estrella Burgos längst nicht so stark wie im Einzel auftrat und seinem Partner auch im Doppel die notwendige Klasse fehlte. Mit einem Break zum 2:1 lagen Kohlschreiber und Petzschner auch im dritten Satz früh auf Kurs, danach hielt Petzschner sein Service nach einem der wenigen kritischen Momente zum 3:1. Nach 1:43 Stunden sorgte Estrella Burgos mit einem Vorhandfehler beim zweiten Matchball für das Ende.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr