Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Noch einmal großes Drama bei Hewitts Wimbledon-Abschied

Tennis Noch einmal großes Drama bei Hewitts Wimbledon-Abschied

Er durfte noch einmal in die Mitte des Rasenplatzes und sich vom Publikum mit Kusshand verabschieden. Er durfte noch einmal im größten Interviewraum des All England Lawn Tennis And Croquet Clubs Platz nehmen.

London. Lleyton Hewitt hat sich am Montagabend aus Wimbledon verabschiedet.

Und natürlich musste es mal wieder ein Fünf-Satz-Match sein. Als aktiven Tennisprofi wird man den Australier an der Church Road im Südwesten Londons nicht mehr erleben.

Exakt vier Stunden stand der Wimbledon-Champion des Jahres 2002 auf dem sogenannten Show Court 2, ehe seine 6:3, 3:6, 6:4, 0:6, 9:11-Niederlage gegen den Finnen Jarkko Nieminen feststand. "Das fasst doch meine Karriere ganz gut zusammen. Meine Mentalität, rauszugehen und nie aufzugeben", sagte der 34-jährige Hewitt.

Nach den Australian Open 2016 will der frühere Weltranglisten-Erste und US-Open-Champion von 2001 seine Karriere beenden. Um 17.33 Uhr packte er seine Tasche und wurde von den stehenden Fans mit rhythmischem Applaus verabschiedet. "Wenn ich hier in Wimbledon bin, bekomme ich immer Gänsehaut", sagte der Vater dreier Kinder zum Abschied.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr