Volltextsuche über das Angebot:

26 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Tränen, Tiraden: Talent Bencic gewinnt US-Open-Match noch

Tennis Tränen, Tiraden: Talent Bencic gewinnt US-Open-Match noch

Belinda Bencic vergab acht Satzbälle, schimpfte auf die Schiedsrichterin, weinte beim Seitenwechsel auf der Bank, hatte drei Matchbälle gegen sich - und zog trotzdem in die dritte Runde der US Open ein.

New York. Die Schweizer Tennis-Hoffnung gewann in New York ein kurioses Match. Die knapp drei Stunden gegen die Japanerin Misaki Doi waren selten hochklassig, aber für die Fans unterhaltsam. Beim Stand von 5:7, 5:2 aus Sicht von Bencic deutete alles auf einen dritten Satz hin, dann lief alles gegen die 18-Jährige - beim Stand von 5:6 flossen sogar Tränen.

"Ich war extrem frustriert mit Schieds- und Linienrichtern. Da ist alles zusammengekommen", sagte Bencic. Fast hätte sie das Match abgeschenkt, doch Doi patzte: "Ich dachte, das ist gelaufen, dann habe ich gemerkt, dass sie auch ziemlich nervös ist." Bencic gewann den Tiebreak 7:3 und den dritten Satz 6:3. Geheult hat Bencic schon öfters auf dem Platz. "Sie hätten mich mal bei den unter Zwölf- oder 14-Jährigen sehen sollen", meinte sie.

Nun folgt ein Duell der Generationen gegen Venus Williams. 35 Jahre, 17. US-Open-Teilnahme, Siegerin 2000 und 2001, einst die Nummer eins der Welt. Bislang gab es drei Niederlagen, davon eine im ersten Match auf der WTA-Tour. Na und? Gegen Schwester Serena hat Bencic gerade gewonnen - als eine von nur zwei Spielerinnen in diesem Jahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr

Jeder, der gern fotografiert, kann teilnehmen. Hier gibt es eine Auswahl der bisher eingesandten Fotos sowie die Teilnahmemodalitäten.

  mehr

Alle Wettquoten zu Spielen von RB Leipzig gibt es bei SmartBets.