Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Viermal die Chance aufs Achtelfinale

Tennis Viermal die Chance aufs Achtelfinale

Zwei Tage nach dem Tennis-Coup gegen Rafael Nadal kämpft Dustin Brown am Samstag um den Einzug in sein erstes Achtelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier. Der 30-Jährige trifft in Wimbledon auf den Serben Viktor Troicki.

London. i. Auch Sabine Lisicki, Angelique Kerber und Tatjana Maria stehen vor schweren Drittrunden-Aufgaben.

 

DUSTIN BROWN: Der 30-Jährige aus Winsen/Aller stand vor zwei Jahren schon einmal in der dritten Runde. Damals gewann er gegen den Ex-Champion Lleyton Hewitt, unterlag dann aber dem Franzosen Adrian Mannarino 4:6, 2:6, 5:7. Zwei Tage nach seinem Coup gegen Rafael Nadal will es der Deutsch-Jamaikaner mit den Dreadlocks diesmal gegen den Weltranglisten-24. Viktor Troicki aus Serbien unbedingt besser machen und nicht wieder als One-Hit-Wonder in Erinnerung bleiben. "Ich gehe auf den Platz und versuche einfach, gutes Tennis zu spielen", sagte Brown am Freitag bei seinem Interview-Marathon. In das Achtelfinale eines Grand-Slams-Turniers schaffte er es noch nie.

 

 

SABINE LISICKI: Die 25 Jahre alte Berlinerin wendete in der zweiten Runde nur mit Mühe ein frühes Aus ab. Jetzt wartet wieder eine undankbare Aufgabe auf die Finalistin von 2013. Ihre Schweizer Gegnerin Timea Bacsinszky stand zuletzt bei den French Open im Halbfinale und verlor erst in drei Sätzen gegen die spätere Siegerin Serena Williams. Im direkten Vergleich liegt Lisicki 1:2 hinten. "Ich weiß nicht, wie sie auf Rasen spielt. Ich werde mir ein paar Matches von ihr anschauen", sagte die Weltranglisten-18. vor dem Duell mit der drei Plätze besser notierten Bacsinszky und kündigte an: "Ich muss mich wieder auf jeden einzelnen Punkt fokussieren."

 

 

ANGELIQUE KERBER: Deutschlands Nummer eins präsentiert sich bislang absolut souverän. Dem 6:0, 6:0 gegen Carina Witthöft folgte ein ungefährdeter Sieg gegen die Russin Anastasia Pawljutschenkowa. Jetzt bekommt die 27 Jahre alte Linkshänderin aus Kiel die Chance auf eine Revanche. Gegen die Spanierin Garbiñe Muguruza hatte Kerber zuletzt bei den French Open in der dritten Runde verloren. "Sie spielt druckvoll und hat einen guten Aufschlag. Ich muss versuchen, die richtige Länge in meinen Bällen zu finden", sagte die Weltranglisten-Zehnte. Muguruza steht auf Position 20. Vor dem French-Open-Duell hat Kerber dreimal gegen Muguruza gewonnen.

 

 

TATJANA MARIA : Zum ersten Mal steht die 27-Jährige aus Bad Saulgau bei einem Grand-Slam-Turnier in der dritten Runde. Die junge Mama machte es bislang besonders spannend. Zum Auftakt brauchte sie neun Matchbälle, bis ihr Erfolg gegen die Serbin Bojana Jovanovski feststand. In der zweiten Runde erkämpfte sie sich einen 1:6, 6:2, 10:8-Erfolg gegen die chinesische Qualifikantin Duan Ying Ying. Jetzt wartet allerdings die aufstrebende Amerikanerin Madison Keys. Die 20-Jährige stand Anfang des Jahres überraschend im Halbfinale der Australian Open und wird in der Weltrangliste auf Platz 21 geführt. Gegen Keys ist Maria als Nummer 78 der Welt klare Außenseiterin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Basketball

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr