Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Feigenbutz will Abraham übertreffen - Kampf in New York

Boxen Feigenbutz will Abraham übertreffen - Kampf in New York

Vincent Feigenbutz will mit einem weiteren K.o.-Sieg seine Anwartschaft auf einen WM-Titel im Profiboxen untermauern. Der 20 Jahre alte Karlsruher verteidigt am Samstag in seiner Heimatstadt den Interimstitel der WBA im Supermittelgewicht gegen den Italiener Giovanni de Carolis.

Karlsruhe. In 21 Kämpfen gelangen ihm 19 K.o. Bei einem Erfolg über den Italiener darf er spätestens Ende April nächsten Jahres gegen den Sieger des WM-Kampfes zwischen Felix Sturm (Köln) und Titelträger Fjodor Tschudinow (Russland) antreten.

"Das wird für Vincent ein großer Test. Doch wenn er den besteht, bin ich mir 100-prozentig sicher, dass wir demnächst den jüngsten deutschen Weltmeister aller Zeiten im Team Sauerland haben werden", sagte Promoter Kalle Sauerland über den Kampf gegen de Carolis.

Im Sauerland-Team ist Arthur Abraham WBO-Champion in dieser Gewichtsklasse. Abraham kritisierte, dass Feigenbutz überschätzt werde und zunächst "richtige Gegner" boxen müsse, um Ansprüche stellen zu dürfen. Feigenbutz verspricht einen K.o.-Sieg. "De Carolis wird am Samstag liegen", sagte er. Abraham war vor zwei Jahren nur ein Punktsieg gegen den Italiener gelungen.

Der übertragende Fernsehsender Sat.1 kündigte eine K.o.-Nacht an. Nach dem Kampf von Feigenbutz (22.30 Uhr) wird die Mittelgewichts-WM zwischen WBA-Superchampion Gennadi Golowkin aus Kasachstan und dem kanadischen IBF-Weltmeister David Lemieux aus New York (3.00 Uhr) übertragen. Beide bringen die höchsten K.o.-Werte mit, die je ein WM-Kampf hatte. Golowkin steht bei 30 K.o.-Siegen in 33 Kämpfen, Lemieux schaffte 31 K.o. in 36 Kämpfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boxen

Jede Woche im LVZ-Tippspiel zur Saison 2016/17 regionale Partien tippen und tolle Preise gewinnen! mehr